> > > > ASRock arbeitet an Sockel 939 Board mit AMD 785G

ASRock arbeitet an Sockel 939 Board mit AMD 785G

Veröffentlicht am: von

asrocknew Der Mainboardhersteller ASRock fiel schon in der Vergangenheit durch ungewöhnliche Zwitterlösungen auf. Das ASRock 939Dual-SATA2 konnte so zum Beispiel wahlweise mit einer AGP- oder PCIe-Grafikkarte betrieben werden. Mittels einer zusätzlichen Platine konnte es nicht nur Prozessoren für den Sockel 939, sondern auch für den Sockel AM2 aufnehmen.

Nun arbeitet ASRock an einem Mainboard, dessen kryptische Bezeichnung 939A785GMH128M bereits verrät, dass es sich um eine neue, ungewöhnliche Zwitterlösung handelt. Der 785G ist ein aktueller AMD-Chipsatz mit einer leistungsfähigen integrierten Grafik (wir berichteten). AMDs Sockel 939 wurde hingegen schon lange von seinen Nachfolgern abgelöst. Trotzdem will ASRock beides in Form des 939A785GMH128M vereinen.

Besonders die leistungsfähige integrierter Grafik und die gebotenen aktuellen Schnittstellen (neben D-Sub auch DVI und HDMI, 5x SATAII, 1x eSATAII, Gigabit-Ethernet, 7.1-Kanal-Sound) sollten Nutzern alter Sockel 939-Prozessoren zugutekommen. Beim Arbeisspeicher setzt ASRock hingegen mit DDR1-RAM ebenfalls auf ein Relikt vergangener Zeiten.

Ob für Sockel 939-Nutzer heutzutage ein Mainboardneukauf noch eine Option ist, scheint allerdings trotz der Vorteile des neuen Chipsatzes fraglich.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar1842_1.gif
Registriert seit: 08.05.2002
Bayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
@Techlogi
Atom-Platine = cpu is nicht gerade die schnellste, brauch dafür auch ddr2-ram.
also günstiger is für mich da doch diese asrock variante ;)
#10
customavatars/avatar66878_1.gif
Registriert seit: 26.06.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1434
Hab auf Arbeit schon genug Kunden erlebt die wegen Ihres alten S939 mit AGP Ports in der Aufrüstfalle steckten und neuere Graka Chips für AGP einfach verhältnismäßig zu teuer sind.
Komplett Umbau auf ein neues System wollen in Zeiten klammer Kassen die wenigsten. Daher finde ich schon, dass dieses Board seine Daseinsberechtigung hat.
#11
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7298
Das Board hat PCIe.
#12
customavatars/avatar66878_1.gif
Registriert seit: 26.06.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1434
Ich meine damit, dass Kunden mit alten S939 AGP Boards jetzt eine alternative zum aufrüsten auf ein neues PCI-E System mit neuestem Chipsatz besitzen ohne auf Gebrauchtgeräte rückgreifen zu müssen, sich ein komplett neues System zuzulegen, oder sich maximal eine verhältnismäßig teure 4670 bzw 3850 anzuschaffen.
#13
customavatars/avatar36194_1.gif
Registriert seit: 03.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Das ist doch Schwachsinn, wer ein neues Mainboard kauft kann auch gleich noch neuen Speicher , CPU und Grafikkarte dazu kaufen. Und da DDR1 Speicher und alte CPUs auch noch ziemlich viel bringen, würde man kaum draufzahlen oder noch was rauskriegen.
#14
customavatars/avatar45618_1.gif
Registriert seit: 22.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2594
Back to the roots? :stupid:
Finde ich großen Schwachsinn. Ein kleines AM2+ System kann man sich doch für nen Appel und nen Ei zusammenstellen.
#15
customavatars/avatar66878_1.gif
Registriert seit: 26.06.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1434
Geb euch in der Hinsicht vollkommen recht, der Kunde will es aber meistens einfach (also die meisten Teile behalten ohne etwas in nachhinein verkaufen zu müssen) und wenn möglich zum geringsten Kosteneinsatz.
#16
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Geil, wer noch ne 939 CPU hat kann somit nen guten HTPC zusammenschrauben =) Und DDR1 hab ich z.B. an Mass... naja ma sehen wie teuer der Spaß werden soll...
#17
customavatars/avatar23131_1.gif
Registriert seit: 21.05.2005
Frankenfurte
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Ich hätte mir schon längst ein Ersatz 939 Board gekauft, aber für 50€ + ist das Wahnsinn, Gebrauchtkauf heikel.. Wer noch eine 939 CPU + Ram hat, das MB aber den Geist aufgegeben hat, der ist mit dem ASrockersatz u.U. gut bedient, wäre da nicht der Preis..
#18
customavatars/avatar82482_1.gif
Registriert seit: 14.01.2008
Mülheim/Ruhr (Deutschland)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4156
Hallo an alle User

Ich selber finde es von Asrock einfach nur Klasse,das Asrock noch ein Sockel 939 herraus bringen will,zumal die Meisten noch über mehrere Sockel 939 CPUs und DDR 1 noch verfügen.

Evildead
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]