> > > > ASUS stellt zwei neue Mainboards der ROG-Serie vor

ASUS stellt zwei neue Mainboards der ROG-Serie vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusNachdem ASUS schon kurz nach dem Start der neuen Lynnfield-Prozessoren für passende Mainboards sorgte (wir berichteten), spendierte man nun auch seiner beliebten Republic-of-Gamers-Reihe (R.O.G) zwei neue Modelle, die dank P55-Chipsatz und LGA1156 mit den drei neuen Prozessoren von Intel zurecht kommen. Während das ASUS Maximus III Formula im standardmäßigen ATX-Formfaktor daherkommt, gesellt sich das ASUS Maximus III Gene hingegen zu den kleineren Micro-ATX-Ablegern. Dabei verfügen beiden Hauptplatinen nicht nur über insgesamt vier DDR3-Speicherbänke, sondern bieten auch Unterstützung für die beiden Multi-GPU-Technologien CrossFireX und SLI. Hierfür stehen dem Maximus III Gene neben dem PCI-Express-x4- und PCI-Steckplatz zwei PCI-Express-2.0-Grafikkarten-Slots zur Seite. Der große Bruder besitzt hingegen drei solche Steckplätze und kann zudem mit zwei PCI-Express-x1- sowie einen herkömmlichen PCI-Slot aufwarten. Weiterhin zählen sieben bzw. zehn Serial-ATA-II-Anschlüsse, eSATA, Gigabit-LAN, Firewire und USB 2.0 zur Standard-Ausrüstung der beiden P55-Mainboards. Auch mit 8-Kanal-SupremeFX-X-Fi-Soundlösungen können sie punkten. Um die Leistung noch weiter zu erhöhen, implementierten die Taiwanesen auch so manch nützliches Feature. So sind ROG Connect, Memperfect und Gamefirst wieder mit an Board.

Sowohl das ASUS Maximus III Formula, als auch das ASUS Maximus III Gene sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich schlagen die beiden Lynnfield-Untersätze jedenfalls mit knapp 175 respektive 200 Euro zu Buche.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar8411_1.gif
Registriert seit: 16.12.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3764
Zitat bensen;12863849
Hat den gleichen Sinn wie bei nem ATX-Board.
Warum soll er auf einmal keinen Sinn machen?


Weil man auf diesen Boards in der Regel keine zwei Grakas verwendet, da sie ne viel kompaktere Bauform haben und die Einsatzzwecke in HTPC usw. liegen
#5
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
eben ... diese Boards nimmt man doch eher für kompakte Rechner und da dann 2 Grakas reinstopfen .. da sehe ich irgenwie keinen Sinn darin

mfg
#6
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8037
In der Preisklasse kann man aber nicht auf Features verzichten, Sinn hin oder her, die die Konkurrenz bietet. ;)

Immerhin sind das Mainboards der gehobenen Preisklasse, da muß man mit allen Mitteln auf sich aufmerksam machen. Mir gefallen sie übrigens sehr gut, bin aber schon bestens versorgt.
#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Es passen ja gut 2 Karten rein, warum also nen größeres Board nehmen?
Das Board ist extra für Gamer und soll nicht für HTPCs sein.
Gibt bestimmt Leute die lieber nen µATX Gehäuse zur LAN schleppen als nen großen Tower.

Wird wohl keiner auf die Idee kommen nen überteuertes ROG Board für nen Ofiice oder HTPC zu nutzen.
#8
customavatars/avatar49929_1.gif
Registriert seit: 22.10.2006
nähe Mainz
Banned
Beiträge: 6947
Ich habe das Maxmimus III Formula,und bin leider noch nicht zum Testen gekommen :heul:
hier mit meinem G.Skill Trident Ram :wink:

#9
Registriert seit: 09.08.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Machen die Trident wegen der Höhe Probleme mit dem Lüfter?
#10
customavatars/avatar49929_1.gif
Registriert seit: 22.10.2006
nähe Mainz
Banned
Beiträge: 6947
Ein Noctua NH-U12 passt ohne Probleme!
#11
customavatars/avatar95659_1.gif
Registriert seit: 25.07.2008
Hamburg-City-Deluxx
You know we do it
Beiträge: 3087
Aber mal so richtig EVGA-Style.
Optisch natürlich sehr schick.

@Ace.KIA

Board und RAM passen sehr schön zusammen.
Der Speicher hätte nur noch schwarzes PCB haben müssen :)
#12
customavatars/avatar49929_1.gif
Registriert seit: 22.10.2006
nähe Mainz
Banned
Beiträge: 6947
@ Raceface
Naja hätte,wenn und aber......
egal wenn das alles eingebaut ist siehst du von dem grünen PCB fast nichts mehr!
außerdem zählt ja auch die Leistung vom Ram:d
#13
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1874
mehr als eine an gamer orientierte optik haben die boards irgendwie für ihren preis nicht zu bieten. das p7p55d deluxe ist z.b. besser ausgestattet und kostet weniger. mit dem r.o.g. zeugt lockt man letztlich nur diejenigen, die auf irgendwelche leuchtenden leds stehen.

ich finde es auch ein wenig amüsant, dass asus zumindest beim maximus formula lediglich einen per pci angebundenen netzwerk-chip verbaut. irgendwie ist das nicht mehr ganz zeitgemäß.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]