> > > > Cooler Master setzt auf 3D-Vertikaldampfkammer und Doppelpumpen-AiO-Design (Videoupdate)

Cooler Master setzt auf 3D-Vertikaldampfkammer und Doppelpumpen-AiO-Design (Videoupdate)

Veröffentlicht am: von

coolermasterNeue Luftkühler, neue AiO-Kühlungen und neue Lüfter - das Kühlungssegment erhält von Cooler Master gehörig Nachschub. Dabei setzt der Hersteller auch auf neue Technologien wie die 3D-Vertikaldampfkammer und ein Doppelpumpen-AiO-Design.

Die 3D-Vertikaldampfkammer kommt beim Luftkühler MasterAir Maker 3DVVC zum Einsatz. Sie ersetzt die herkömmlichen Heatpipes. Eine einzelne Vapor Chamber ist dafür U-förmig gestaltet worden. Sie soll die CPU-Wärme gleichmäßig auf die Kühlrippen aus Aluminium verteilen. Der Kühler wird ab Werk mit zwei 140-mm-Lüftern bestückt. Eine RGB-Beleuchtung darf nicht fehlen. Bis zum Verkaufsstart wird es noch etwas dauern: Erst im Dezember soll der MasterAir Maker 3DVVC für 129 US-Dollar verfügbar werden. 

Schon im August wird hingegen der MasterAir MA620M verfügbar. Der wuchtige Doppelturm-Kühler ist an den Threadripper-Kühler Wraith Ripper angelehnt. Zwischen den Kühltürmen sitzt versteckt ein Silencio FP120-Lüfter. Der MasterAir MA620M soll sich einfach montieren lassen und mit seinen adressierbaren RGB-LEDs auch optisch punkten. Mit 99 US-Dollar wird er aber ebenfalls ein relativ hochpreisiger Luftkühler. 

Günstiger und kompakter werden hingegen die neuen Small-Form-Factor(SFF)-Luftkühler MasterAir G200P und G400P. Der MasterAir G200P ist nur 39,5 mm hoch. Auch der MasterAir G400P fällt bei einer Höhe von 58 mm noch sehr platzsparend aus. Bei beiden Kühlern wird ein 92-mm-Lüfter genutzt. Bei der Heatpipe-Anzahl unterscheiden sie sich aber. Während beim MasterAir G200P nur zwei Heatpipes eingesetzt werden, sind es beim MasterAir G400P immerhin vier Stück. Der MasterAir G200P kann für August erwartet werden. Er soll dann US-39 Dollar kosten. Den gleichen Preis gibt Cooler Master auch für den MasterAir G400P an. Sein Verkaufsstart ist aber erst für die CES 2020 geplant.

Bei den AiO-Kühlungen ist vor allem ein neuer Zweipumpen-AiO-Flüssigkeitskühler bemerkenswert. Um die Kühlleistung zu steigern, nutzt Cooler Master gleich zwei Pumpen. Sie erhöhen sowohl die Fördermenge als auch den Förderdruck. Dadurch soll die Abwärme schneller abgeführt werden. Die beiden Pumpen benötigen allerdings auch deutlich mehr Platz, sodass die Kühler-Pumpen-Einheit sehr viel wuchtiger ausfällt. Noch ist unklar, wann Endkunden wirklich mit Doppelpumpen-AiO-Kühlungen im Handel rechnen können. 

Konkreter wird es da schon bei den anderen AiO-Kühlungen. So wird es eine neue Edition der MasterLiquid Maker 240 geben. Bei dieser AiO-Kühlung erzeugt die Pumpe in einem neu entwickelten Behälter einen Flüssigkeitswirbel, der für eine besondere Optik sorgen soll. Dieser Effekt kann durch eine integrierte aRGB-Beleuchtung zusätzlich hervorgehoben werden. Die neue Edition der MasterLiquid Maker 240 soll ab Oktober 2019 verkauft werden. Cooler Master gibt einen überraschend hohen Preis von 299 bis 349 US-Dollar an. 

Optisch ebenfalls sehr auffällig ist die MasterLiquid ML240P Mirage. Ein transparenter Pumpendeckel gibt den Blick auf das Laufrad frei. Acht aRGB-LEDs am Pumpeninnenrand und aRGB-Lüfter sollen für eine regelrechte Lichtshow sorgen. Die MasterLiquid ML240P Mirage wird ab Juni für 139 US-Dollar erhältlich werden. Wir haben bereits ein Testsample erhalten und können deshalb bald klären, wie hypnotisierend die Lichtshow wirklich ist. 

Schließlich wird es von Cooler Master mit dem MasterFan SF120M auch einen neuen Lüfter geben. Der erste Maker Edition Lüfter fällt durch einen quadratischen und metallischen Dämpfungsrahmen auf. Doppelte Kugellager sollen die Reibung reduzieren. Zum Verkaufsstart im September wird ein Preis von 29 Dollar angepeilt. 

Videoupdate: Inzwischen ist auch unser Video vom Cooler-Master-Stand fertig verarbeitet, viel Spaß beim Zuschauen!