> > > > Aqua Computer QUADRO: kombinierte 4-Kanal PWM- und RGBpx-Steuerung

Aqua Computer QUADRO: kombinierte 4-Kanal PWM- und RGBpx-Steuerung

Veröffentlicht am: von

aquacomputerMit QUADRO bringt Aqua Computer eine autonom arbeitende, smarte Steuerung für Lüfter und LEDs auf den Markt. Dank RGBpx können RGB-LEDs in RGB-Lüftern und RGB-Streifen sogar einzeln angesprochen werden. 

Obwohl QUADRO dank der Kopplung mit der aquasuite-Software enorme Möglichkeiten für die Kontrolle und Steuerung bietet, ist das Produkt selbst denkbar kompakt. Die flache Anschlussbox erreicht gerade einmal Maße von 54 x 49 x 17 mm und lässt sich entsprechend unkompliziert integrieren. Dafür gibt es an der Lüftersteuerung selbst allerdings keinerlei Regler, sondern nur Anschlüsse. 

Die vier Lüfterkanäle werden über vier PWM-Anschlüsse angebunden. Jeder Anschluss stellt bis zu 25 Watt bereit. Die Gesamtleistung liegt entsprechend bei ganzen 100 Watt. Ein Überlastschutz soll Schäden am QUADRO vorbeugen. Ein Startboost stellt hingegen das Anlaufen der Lüfter sicher. Er wird so lange ausgeführt, bis eine Drehzahl erfasst wird. Bei Bedarf ist es auch möglich, jeden Kanal komplett auszuschalten. Jeder Kanal kann unabhängig geregelt werden. Alternativ zur manuellen Steuerung ist auch eine automatische Regelung über Sollwertregler mit Temperaturvorgabe, angepasste PID-Reglereinstellungen oder einen Kurvenregler mit 16 frei einstellbaren Punkten möglich. 

Für die Überwachung des Systems können vier analoge Temperatursensoren und ein Durchflusssensor angeschlossen werden. Dazu können bis zu acht Softwaresensoren ihre Werte an das QUADRO übertragen. Entsprechend können z.B die Lüfteranschlüsse direkt in Abhängigkeit von CPU- oder GPU-Temperatur gesteuert werden. 

Für die RGB-Steuerung nutzt Aqua Computer erstmalig die RGBpx-Technologie. Sie ermöglicht die konkrete Ansteuerung einzelner RGB-LEDs und soll so für flüssige Animationen und besonders eindrucksvolle Effekte sorgen. Der RGBpx-Anschluss steuert bis zu 64 LEDs bzw. bis zu vier Aqua Computer RGBpx-Streifen. Jeder der vier LED-Regler kann mit einem von 23 möglichen Effekten belegt werden. Jeder Effekt bietet wiederum weitere Anpassungsmöglichkeiten. Einige Effekte lassen sich auch an Datenquellen wie Sensorwerte koppeln. Die verschiedenen Effekte können großteils auch noch kombiniert werden. Mit AMBIENTpx kann zudem die Umgebung in eine dynamische Lichtstimmung getaucht werden. Dafür wird der Bildinhalt des Monitors ausgewertet und die Farbstimmung der LEDs entsprechend angepasst. Das Film- und Spielerlebnis soll so noch intensiver ausfallen. 

QUADRO lässt sich nicht nur autonom, sondern auch als aquabus-Erweiterung für ein aquaero 5/6 nutzen. Maximal können sogar zwei QUADRO an ein aquaero angeschlossen werden. Als RGB-Zubehör für QUADRO wird RGBpx Splitty4 angeboten. Der 4-fach Splitter stellt die Spannungsversorgung von bis zu vier Lüftern aus einem Lüfteranschluss sicher und dient als Anschlussadapter für die Beleuchtungssysteme verschiedener Lüfterhersteller. So unterstützt RGBpx Splitty4 laut Aqua Computer tatsächlich diverse RGB-Lüfter von Corsair ohne Corsairs LED-Hub (neben HD120 RGB, HD140 RGB, ML120 PRO RGB-LED und ML140 PRO RGB-LED auch die besonders auffälligen RGB-Lüfter LL120 RGB und LL140 RGB) sowie die NZXT-Lüfter Aer RGB120 und Aer RGB140. Was allerdings nicht möglich ist, das ist der gemischt Anschluss von Produkten verschiedener Hersteller. RGBpx Splitty4 kann einfach an zwei nebeneinander liegenden Lüftern oder direkt am Raditator installiert werden.

Aqua Computer bietet QUADRO für 39,90 Euro und RGBpx Splitty4 für 8,90 Euro an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
Daher macht es wegen dem Caliptemp halt für mich leider keinen Sinn, einen Quadro zu kaufen - ich würde daher zum AQ5LT greifen, der hat dann aber wieder keine PWM Anschlüsse - also lande ich bei 6LT. :(
#19
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4383
Hab das Quadro ja nicht wegen des CaliTemp-Sensors gekauft, sondern weil ich es für die externe Wakü nutzen will ;). Der CaliTemp-Sensor kommt eh erst mal ans AE6 Pro.
Wenn sich der Aquabus aber am Quadro mittels aquabus x4 splitten lässt, eröffnet das eben auch Möglichkeiten den CaliTemp-Sensor in dessen Nähe unterzubringen - wenn auch freilich nicht standalone.

Edit:
Das Quadro sehe ich eher als eine Art Mehrkanal-PA an, auch wenn es nur PWM-Lüfter bedient. Ein Aquaero-Ersatz ist es ohne Aquabus-Host natürlich nicht - aber dafür gibt´s ja schließlich die Aquaeros. Erweitert durch ein Quadro lässt sich nun aber z. B. für AE5 Besitzer der Engpass bei den PWM-Anschlüssen beheben und für AE6-Besitzer ist es halt einfach eine schöne abgesetzte Steuereinheit, wenn man nicht alles direkt ans AE6 hängen will. Genau das hat meiner Ansicht nach zwischen dem normalen PA3 und dem AE5/6LT gefehlt, denn die drei PA auf der Blende, um drei Kanäle zu ergänzen waren imho weder preislich, noch handling-mäßig attraktiv.
#20
Registriert seit: 21.12.2016

Gefreiter
Beiträge: 59
Moin, mal ne Frage in die Runde.. ich war auch schon drauf und dran nen Quadro zu kaufen, allerdings benötige ich keine weiteren PWM Kanäle oder Sensoranschlüsse, lediglich die aRGB Steuerung per Aquasuite reizt mich (da ich nen AE6 besitze). Demnach mal die Frage an AC, ist evtl. eine Stand-Alone Version des aRGB-Moduls (gern per Bus) geplant? oder ne aRGB-Version des Farbwerks?
#21
Registriert seit: 08.02.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4772
@VJoe
meinst Du den?



ist das so gewollt dass das X4 Modul an den Low-Port vom AE 5/6 muss, ich meine da laufen nicht alle MPS Geräte drüber? Oder spielt die Software da eine Rolle mit?
#22
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4383
Habe mein QUADRO und den CaliTemp-Sensor inzwischen bekommen und war freudig über die schnelle Lieferung überrascht. Auch über die Zusendung des Gummihalters für meinen Splitty9 als Einzelteil, den ich damals noch ohne dieses Teil bekommen hatte, habe ich mich sehr gefreut :).

Sowohl das QUADRO als auch den CaliTemp-Sensor habe ich jedoch noch nicht getestet. Genauer angeschaut habe ich mit aber beide schon mal. Das ist aber auch der Grund, warum ich insbesondere das QUADRO noch nicht anschließen will. Werde mich da aber erst mal auf anderem Wege an AC wenden, um das zu klären. Auch wenn ich davon ausgehe, dass die Funktionalität der ausgewiesenen Features im Normalfall wie gewohnt nichts zu Wünschen übrig lässt, habe ich nach Begutachtung der beiden Produkte leider ein paar Kritikpunkte anzubringen und speziell bei meinem Exemplar des QUADRO musste ich leider auch echte Mängel feststellen :(. Da hat wohl die Qualitätskontrolle ein wenig versagt - aber ich gehe schwer davon aus, dass das die Ausnahme ist.

Unabhängig davon:
Leider wurde inzwischen andernorts bestätigt, dass man keine zwei CaliTemp Sensoren über die zwei gesplitteten aquabus high Anschlüsse eines RTC-Moduls nutzen kann. Um zwei CaliTemp-Sensoren per Aquaero auszulesen, kommt man also um den aquabus x4 Hub nicht herum. Die Sensoren scheinen also alle gleich adressiert zu sein.

Ob sich der Hub auch abgesetzt vom Aquaero per Verlängerung betreiben lässt ist zwar nicht sicher aber wahrscheinlich.


@Maexi: Das ist der einzige Wakü Temp-Sensor der sich CaliTemp nennt ;).
Warum meinst du, dass der aquabus 4x Hub an den aquabus low müsste? Der Hub gehört selbstverständlich nicht an den aquabus low, sondern an den aquabus high. Zumindest wenn man das Modul direkt am Aquaero montiert, kann man ihn auch gar nicht auf den aquabus low Anschluss setzen, denn sonst fluchten die Schrauben nicht ;).
#23
Registriert seit: 08.02.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4772
Ich nehme alles zurück, die Bildvergrößerung zeigt eindeutig. Jetzt weiß ich wieder was ich noch machen muss,Termin beim Augenarzt. Sorry einfach übersehen.
#24
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4383
Muss hier mal Entwarnung geben, weil ich bereits auf mein obiges Posting angesprochen wurde.

Ich habe offenbar wirklich ein Montagsmodell des QUADRO erwischt! Mehrere Lötstellen waren bei meinem Exemplar nicht in Orndung. Ein SMD-Kondensator war nur einseitig angelötet (deshalb habe ich es gar nicht erst in Betrieb genommen), ein Pfostenstecker lag auf einem schlecht verlöteten Transistor auf und viele Lötstellen hatten erhebliche Lotüberschüsse. Davon hatte ich Bilder an AC geschickt und prompt von Shoggy Rückmeldung erhalten, der mir versicherte, dass es sich tatsächlich um einen Einzelfall handelt. AC hat nämlich auf meine Bilder hin den Lagerbestand geprüft und keine weiteren Platinen mit derart fehlerhaften Lötstellen vorgefunden.
Meine Platine wurde ausgetauscht. Gestern kam bereits das Ersatz-QUADRO an, bei dem alles in bester Ordnung ist.
Die schlecht gelötete Platine habe ich bereits an AC zurück geschickt, damit sie der Ursache für den Ausrutscher nachgehen können und ggfls. ihren Bestücker damit konfrontieren können.
#25
Registriert seit: 29.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 632
Hätte vor dem Kauf noch eine Detailfrage zu AMBIENTpx beim QUADRO:

Die Software zur Auswertung des Bildschirminhalts benutzt eine DirectX-Funktion (?), als Mindestanforderung wird Windows 8.1 angegeben.

Spricht etwas dagegen, dass das Ganze in einer virtuellen Maschine mit Windows 8.1 (VMware) funktioniert, deren virtuelle Grafikkarte das DirectX 10-Feature Level hat?
#26
customavatars/avatar149635_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011

Aqua Computer Staff
Beiträge: 201
Wenn es in der VM funktionieren sollte, dann kann die software auch nur den Bildschirminhalt der VM auswerten.
#27
Registriert seit: 14.12.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Hier möchte ich ein riesen Lob für das Quadro an AC aussprechen.
Es ist eine wirklich gelungene Steuereinheit mit allem Wichtigen, was man grundlegend braucht und sogar noch etwas mehr.
Zudem finde ich die Idee mit dem Gummischutz und der vorderen Aluabdeckung eine sehr praktikable und wirkungsvoll schützende Lösung.

Das Einzige was mir fehlt ist eine benutzerdefinierbare Einstellung für meinen Innovatek Durchflusssensor, welcher mit dem Quadro leider nicht funktioniert.
Ich denke, eigentlich sollte es möglich sein, dies mittels einer Softwareanpassung zu realisieren. Kann ich darauf hoffen, dass dies bald integriert wird?

da ist noch etwas dazugekommen:).
-Für den Software-Temperatursensor (mps flow internal tempsensor) funktioniert das Temp-Offset nicht.
-Werden die Quadro Sensordaten auch in HWinfo implementiert werden?




update:
falls sich doch noch jemand hierher verirrt hat, und wissen möchte, was zu meinen Fragen herausgekommen ist, schaue gerne hier:

Quadro feedback - Ãœberwachung und Steuerung - Aqua Computer Forum
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]