> > > > Arctic bringt neue CPU-Kühler Freezer 12 und Freezer 12 CO

Arctic bringt neue CPU-Kühler Freezer 12 und Freezer 12 CO

Veröffentlicht am: von

arctic logoArctic veröffentlicht mit den Freezer 12 und Freezer 12 CO zwei neue CPU-Kühler, welche sich laut Hersteller auch für kompakte Gehäuse eignen sollen. Wer sich bereits ein System für die neuen Prozessoren der Reihe AMD Ryzen zusammenstellt, kann die beiden Kühler ebenfalls verwenden. Denn sie sind auch zum Sockel AM4 kompatibel. Die beiden Arctic Freezer 12 und Freezer 12 CO beerben die Freezer 11. Der Hersteller verspricht einen leisen Betrieb, denn die jeweiligen 92-mm-Lüfter beginnen erst ab 40 % PWM zu rotieren. Als maximale Kühlleistung sind 150 W genannt. Neben dem besagtem 92-mm-Lüfter verwenden die Freezer 12 und Freezer 12 CO drei doppelseitige Direct-Touch Heatpipes und 45 Aluminiumfinnen. Die Kühler sind sowohl für Intel- als auch AMD-Systeme (nur AM4) geeignet. Die Lüfter rotieren mit 0 bis 2.000 RPM. Als Lautstärke gibt Arctic 0,3 Sone an.

Der Unterschied zwischen den Freezer 12 und Freezer 12 CO liegt im Wesentlichen darin, dass der zuletzt genannte Kühler ein spezielles Doppelkugellager einsetzt, das laut Arctic eine ca. fünfmal längere Lebensdauer aufweist, als andere Lager. Dadurch sei der Freezer 12 CO beispielsweise besonders gut für Server geeignet, wo die Kühler im Dauerbetrieb arbeiten. Die Installation der Arctic Freezer 12 / 12 CO ist in alle vier Richtungen möglich. Im Lieferumfang liegt auch MX-4 Wärmeleitpaste bei.

Die Arctic Freezer 12 und Freezer 12 Co sind ab sofort bestellbar und kosten jeweils 39,99 bzw. 41,99 Euro.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3123
Eieiei, schön oder modern ist was anderes. Zudem habe ich bei der Optik bereits bei der UVP auf eine andere Summe gedacht... Der schickere Cryorig M9 ist zwar nur bis 120W TDP ausgelegt, ist aber auch für 25€ erhältlich. Und warum haben die eine "12" im Namen? Ich dachte erst an 120mm Lüfter!?
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2344
Zitat Henn1;25437500
Eieiei, schön oder modern ist was anderes. Zudem habe ich bei der Optik bereits bei der UVP auf eine andere Summe gedacht... Der schickere Cryorig M9 ist zwar nur bis 120W TDP ausgelegt, ist aber auch für 25€ erhältlich. Und warum haben die eine "12" im Namen? Ich dachte erst an 120mm Lüfter!?


1. Die UVP, die Arctic aufruft ist generell völlig utopisch. Die tatsächlichen Straßenpreise bewegen sich da immer weit drunter.

2. Die 12 im Namen kommt halt daher, dass sie die Nachfolger des Freezer 11 sind.

Ich persönlich würde mir solch ein rotziges Teil auch nicht in den Rechner bauen. Da gibt es ansprechendere Produkte mit teils sogar deutlich besserer Kühlleistung. Die 150W Kühlleistung, die Arctic hier angibt, glaube ich denen nicht wirklich. Auch die Freezer 13 sollen angeblich sehr viel Hitze abführen können. In der Praxis scheitern sie aber bei wirklich hohen TDP Werten an ihren max. 1350 RPM des Lüfters.
#3
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1761
Der graue Lüfter schaut zugegebenermaßen interessant aus ;)
#4
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 530
Zitat Morrich;25437542
Die 150W Kühlleistung, die Arctic hier angibt, glaube ich denen nicht wirklich. Auch die Freezer 13 sollen angeblich sehr viel Hitze abführen können. In der Praxis scheitern sie aber bei wirklich hohen TDP Werten an ihren max. 1350 RPM des Lüfters.


Die Hersteller eigenen Messtoleranzen unterliegen nicht dem Alltagsgebrauch, sie orientieren sich schon gar nicht an den Dauerbetrieb, sondern sie legen dem Messwert einen eigenen Schwellenwert zugrunde.
Der Scythe Mugen 4 [SCMG-4000] iefert gewiss eine überzeugendere Kühlleistung ab, doch diese versagt oberhalb von realen 140 Watt und schon der oftmalige Betrieb gen 100 Watt entlockt seinen Heatpipes auf kurzfristig den Drang zum Oxidieren, ebenso löst sich die Legierung von der Bodenplatte.
Der nach dem Marktpreis zu beurteilend doppelt so teure be quiet! Dark Rock TF [BK020] wirkt zwar viel hochwertiger, was er tatsächlich ist, jedoch neigen dessen vernickelte Heatpipes gen 140 Watt zu starkes Oxidieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]