> > > > Scythe kündigt CPU-Kühler Kabuto 3 an

Scythe kündigt CPU-Kühler Kabuto 3 an

Veröffentlicht am: von

scytheScythe hat heute die dritte Auflage des Top-Flow-CPU-Kühlers Kabuto angekündigt. Der Kühler wurde laut dem japanischen Hersteller mit einem komplett neuen Kühlkörperdesign sowie einer überarbeiteten Lamellenstruktur ausgestattet. Dadurch sei die Kühlleistung gegenüber dem Vorgänger noch weiter gesteigert worden.

Im Detail setzt Scythe auf ein sogenanntes Hybrid-System. Dieses besteht aus zwei Heatpipes mit einem Durchmesser von 6 mm und drei weiteren Heatpipes mit 8 mm Durchmesser. Während die dicken Heatpipies im Zentrum verbaut wurden, sorgen die zwei 6-mm-Heatpipes an der Außenseite für den Abtransport der Wärme. Alle Heatpipes sind direkt mit der Bodenplatte aus Kupfer verbunden, womit eine sehr hohe Wärmeübertragung ermöglicht werden soll. Um die Bodenplatte vor Korrosion zu schützen, wird diese außerdem durch eine Nickelbeschichtung geschützt.

Für die Luftbewegung sorgt ein bereits installierter Scythe Glide Stream mit 120 mm Durchmesser. Der Axiallüfter ist mit einem PWM-Anschluss ausgestattet und arbeitet in einem Rotordrehzahlbereich von 300 bis 1.400 Umdrehungen pro Minute. Dabei kommt es laut Hersteller zu einem Volumenstrom von 21,96 bis 113,34 m³/h bei einem Schalldruckpegel von 4 bis maximal 28,0 dB(A).

Aufgrund der Neuanordnung der Heatpipes sei eine Installation des Kabuto 3 auch in kompakten PC-Gehäusen problemlos möglich. Der CPU-Kühler ist laut Scythe mit allen aktuellen Sockeln von Intel und AMD kompatibel. Scythe gibt für den Kabuto 3 einen Preis von rund 46 Euro an und der Verkauf soll ab sofort starten. In unserem Preisvergleich ist das Modell derzeit noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bad Godesberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5346
Bitte bitte, bringt eine dicke Version namens Kabutops davon :bigok:
#2
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Sieht schonmal recht vielverpsrechend aus, der letztendliche Preis bleibt aber abzuwarten. Für (unter) 46€ gäbe es aus gleichem Hause ja bereits den Grand Kama Cross 3 oder als Tower den MugenMAX.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]