> > > > Der Macho Zero ist Thermalrights neuer Passivkühler

Der Macho Zero ist Thermalrights neuer Passivkühler

Veröffentlicht am: von

thermalright

Mit dem HR-02 Macho hat Thermalright 2011 einen Verkaufsschlager auf den Markt gebracht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugte nicht nur uns, sondern auch viele Käufer. Mit dem Macho Zero kommt jetzt eine neue Version des Kühlers auf den Markt, die für den Silent-Betrieb optimiert wurde.

Thermalright hat sich dabei laut eigenen Angaben am Premiummodell HR-22 orientiert und den Macho Zero so für den passiven und semi-passiv-Betrieb fit gemacht. Die Veränderungen gegenüber dem HR-02 Macho halten sich aber in Grenzen. Optisch fällt das "Black-Nickel-Design" mit schwarz eloxierter Top-Fin, schwarz vernickelten 6-mm-Heatpipes und schwarz vernickeltem Montagematerial auf. Außerdem wurde die Bodenplatte überarbeitet und auf 53 x 40 mm vergrößert. Das soll die Wärmeableitung verbessern und den Macho Zero auch für Intels "Haswell-E"-Prozessoren wappnen. Der Kühler ist 140 x 102 x 162 mm (L x B x H) groß und 750 g schwer. Der Silentanspruch wird schließlich am deutlichsten durch die fehlenden Lüfter signalisiert. Thermalright lässt dem Nutzer die Wahl, ob der Tower-Kühler passiv (setzt eine geeignete Belüftung des Systems voraus), semi-passiv (mit Thermalright Fan-Duct zum Gehäuselüfter) oder aktiv (mit einem 120- oder 140-mm-Lüfter) eingesetzt wird.

Thermalright hat den Kühler für eine Montage zur Gehäuserückwand hin ausgelegt. Dadurch sollen Kompatibilitätsprobleme mit hohen Speicherriegeln vermieden werden. Das beiliegende Universal-Montagekit ist für die AMD-Sockel AM2/AM2+/AM3/FM1/FM2 und FM2+ sowie die Intel-Sockel LGA775/1366/1156/1155/2011/1150 und 2011-3 geeignet. Mitgeliefert werden außerdem Fan-Ducts, Lüfterklammern, ein Schraubenzieher mit magnetischer Spitze, Chill-Factor-3-Wärmeleitpaste und ein Paar weiße Baumwollhandschuhe. Der "Black Nickel"-Kühler soll offenbar wirkungsvoll vor unschönen Fingerabdrücken geschützt werden. 

Erste Listungen in unserem Preisvergleich lassen einen Verkaufspreis von 54,99 Euro erwarten - trotz fehlendem Lüfter wäre der Macho Zero damit der bisher teuerste Macho. Noch ist der Kühler aber nicht lieferbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Zitat herrhannes;22773126
Ausdrucks-Fail.


;)

Abgesehen davon finde ich solche Kappen nur in Ausnahmefällen wirklich gelungen, das Paraddebeispiel sind die bq Dark Rocks.
Ein Prolimatech Armageddon/Megahalems sieht aber in meinen Augen ohne Kappen um Welten besser aus als ein Mugen 3 oä.

Und der Macho Zero gefällt mir auch besser als dieser Prototyp:
[ATTACH=CONFIG]298860[/ATTACH]
#5
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 879
Zitat herrhannes;22773126
Ausdrucks-Fail.


I agree. Mir failt dazu nichts mehr ein.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Morrich;22773022
Alles schwarz vernickelt, aber keine Kappen auf den Heatpipes... optischer Fail.

Und zum normalen Macho kaum eine Veränderung, dafür aber 15-20€ teurer... P/L Fail.


Mach es bitte wie in den letzten 6 Jahren und poste so gut wie garnicht mehr - Danke!
#7
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 394
Die Optik spielt nicht bei allen Kunden eine Rolle ;)
Mir kommt es auf die Leistung an - wenig Konkurrenz im passiv-Segment.
#8
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33817
Den Kühler gab es doch schon mal..... den hr-02 mit lüfter gab es kurze zeit als black edition. Bis auf die größere Bodenplatte(3mm --> wow) und das weglassen des Lüfters hat sich nichts verändert (der Preis ist geblieben).

Zitat GenFox;22773454
Die Optik spielt nicht bei allen Kunden eine Rolle ;)
Mir kommt es auf die Leistung an - wenig Konkurrenz im passiv-Segment.


Das der Kühler hier aber kein passiv Kühler im eigentlichen Sinne ist, ist dir bewusst oder?
#9
Registriert seit: 27.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 36
Ich finde die Kopfplatte vom Zero sieht dunkler aus als bei der Black edition.
Jedoch hätte Ich mir die unteren Kühllamellen auch schwarz eloxiert gewünscht. Das sieht jetzt so bisschen aus wie bein Scythe Ashura.

Ich bin aber Froh, dass viele Hersteller inzwischen mehrere Varianten herausbringen. z.B. eine mit kupferfarbenen Heatpipes und blankem Alu für die Leute die sagen ich seh es in meinem Case eh nicht und dann die veredelten Varianten, die vernickelt, lackiert und eloxiert werden.
Da kann jeder selbst entscheiden, ob er den Mehrpreis zahlen möchte.
#10
customavatars/avatar203880_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014

Offizieller Thermalright-Support
Beiträge: 110
Zitat [email protected];22773083
ein Test mit nem 4790K wäre interessant. Passiv natürlich! ;)


Da wär ich voll für. Oder zumindest semi-passiv. Wer die Tests noch nicht gelesen hat - der Macho Zero hat eine monster-gute Performance.

Dazu verweise ich gerne auf die aktuellen Testergebnisse:

Gamezoom
Nikktech
Play3r

Der Test hier bei HWLuxx kommt auch demnächst raus, hab ich mir sagen lassen.
#11
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 27634
auch wenn die Temperaturen im Rahmen sind, "sträube" ich mich ja schon bissl davor, bei meinem HR-22 den Lüfter wegzulassen :shot: Würde den dann semipassiv kühlen. Hab jetzt im Heck und im Deckel einen 140iger, die mit 500rpm drehen. Beim Zocken gehts dann schon mal Richtung 60°. 4790K läuft mit Standardtakt und offset -0.080V. Hab ich nen Lüfter davor, hab ich maximal 50° bei ca. 600rpm. Da kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass der Macho Zero da auch so gut abschneiden soll. Der Fanduct bringt bei mir nix, da ich zwischen Hecklüfter und Kühler nicht mal mehr meine Hand dazwischen bekomm :D
#12
customavatars/avatar203880_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014

Offizieller Thermalright-Support
Beiträge: 110
Zitat [email protected];22787369
auch wenn die Temperaturen im Rahmen sind, "sträube" ich mich ja schon bissl davor, bei meinem HR-22 den Lüfter wegzulassen :shot: Würde den dann semipassiv kühlen. Hab jetzt im Heck und im Deckel einen 140iger, die mit 500rpm drehen. Beim Zocken gehts dann schon mal Richtung 60°. 4790K läuft mit Standardtakt und offset -0.080V. Hab ich nen Lüfter davor, hab ich maximal 50° bei ca. 600rpm. Da kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass der Macho Zero da auch so gut abschneiden soll. Der Fanduct bringt bei mir nix, da ich zwischen Hecklüfter und Kühler nicht mal mehr meine Hand dazwischen bekomm :D


Der Macho hat nen kleineren Kühlkörper, deswegen könnte ich mir sogar vorstellen, dass man da vom Fan Duct sogar noch profitieren könnte - aber wenn es tatsächlich so eng ist, möcht ich da keine Wette eingehen. ;) Und eventuell könnte ich Dir mal einen Zero zum testen geben - aber da ich aktuell keine Samples habe, müsstest Du mich denn im Dezember mal drauf ansprechen UND ich würde einen ausführlichen Test hier im Forum erwarten. ^^
#13
Registriert seit: 09.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 59
Zitat HW-Mann;22773246
Mach es bitte wie in den letzten 6 Jahren und poste so gut wie garnicht mehr - Danke!
Der hat mal nichts geschrieben ? Abfall der Marke Morrich muss man mittlerweile auch noch auf Gamestar etc. regelmäsig ertragen ;/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]