Seite 1: Thermalright HR-22 im Test

teaser kuehler sMit dem HR-22 schickt Thermalright HR-22 ein neues Flaggschiff der Thermalright Kühler-Reihe ins Rennen, das komplett auf den semi-passiven Betrieb ausgerichtet ist und somit Potential besitzt, alle Silent-affinen Nutzer sehr glücklich zu machen. Wir überprüfen in unserem Test, ob der HR-22 neue Akzente setzen kann.

Der HR-22 stellt, als neuester Zugang zu Thermalrights HR-Serie, eine Weiterentwicklung des bekannten und beliebten HR-02 sowie des Bestsellers HR-02 Macho dar. Da der HR-22 laut Thermalright komplett auf den semi-passiven Betrieb ausgerichtet ist und für diesen konzipiert und entwickelt wurde, ist es eine vertretbare Entscheidung, dass dieser ohne jegliche Lüfter ausgeliefert wird.

Für einen Preis von 74,99 Euro (UVP) erhält man dafür einen wahren Kühlgiganten mit einem Gewicht von knapp über einem Kilo, ganzen acht Heatpipes sowie zwei „Fan Ducts“, mit denen sich der Kühlkörper mit dem hinteren Gehäuselüfter verbinden lässt. Doch dazu an später an geeigneter Stelle mehr.

Da dem HR-22 out-of-the-box keine Serienlüfter beiliegen, legen wir in unserem Test besonderen Fokus auf die semi-passive Performance. Allerdings werden wir es uns nicht nehmen lassen, den HR-22 auch mit einem unserer Referenzlüfter zu bestücken und ihn mit diesen durch den kompletten Testparcours zu jagen. Diesen Testszenarien können interessierte Käufer dann entnehmen, ob es Sinn macht den Kühler mit einem Lüfter zu bestücken und sehen, wie sich der HR-22 mit aktiver Belüftung dann gegen die mannigfaltige Konkurrenz so schlagen kann.

{jphoto image=47806}

Die direkte Konkurrenz, mit welcher sich der HR-22 messen muss, besteht vor allem aus namenhaften Luftkühlern und Klassikern wie z.B. dem Noctua NH-D14 (SE2011), Phanteks PH-TC14PE_BK sowie dem EKL Alpenföhn K2 – sowie einigen kompakten AiO Wasserkühlungen.

Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank sind normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Es sei erwähnt, dass unsere Testdatenbank seit dem Relaunch der CPU-Kühlertests deutlich größer geworden ist und das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat. Das neue Testsystem bietet somit für alle möglichen Kühler, inklusive größeren AiO-Wasserkühlungen bis 280 mm, Platz und ist somit deutlich zukunftssicherer.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der Thermalright HR-22 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameThermalright HR-22
Straßenpreis bei Release 74,99 Euro
Homepage http://thermalright.de
Maße 12,0 cm (L) x 15,0 cm (B) x 15,9 cm (H)
Material

Bodenplatte: Vernickeltes Kupfer
Heatpipes: Vernickeltes Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Tower-Kühler
Serienbelüftung -
Sockel AMD: AM2, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+
Intel: 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 1160 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist mit dabei.