> > > > CES 2020: HP kündigt AiO-PC mit RTX-2080-Grafikkarte an

CES 2020: HP kündigt AiO-PC mit RTX-2080-Grafikkarte an

Veröffentlicht am: von

hp

Das US-amerikanische Unternehmen HP hat jetzt auf der CES 2020 in Las Vegas einen neuen All-in-One-PC der Öffentlichkeit präsentiert. Der neue Envy 32 AiO aus dem Hause Hewlett Packard besitzt ein 31,5 Zoll großes Display, das über eine 4K verfügt und HDR-600 unterstützt. Das Kontrastverhältnis beträgt 6000:1. Zudem wird beim Envy 32 AiO eine Nvidia GeForce-RTX-2080-Grafikkarte (Max-Q) verbaut. Aus diesem Grund stellt der HP-AiO den ersten All-in-One-PC dar, der als Teil von NVIDIAs RTX-Studio-Programm zertifiziert wurde. Somit lassen sich RTX-Kerne in unterstützten Anwendungen für beschleunigtes Raytracing und AI-Workloads verwenden. 

Des Weiteren lässt sich der All-in-One-PC mit einer Intel i7-CPU der neunten Generation bestücken. Beim Arbeitsspeicher kann zu Riegeln mit einem Gesamtspeicher von bis zu 32 GB gegriffen werden. Beim Datenträger ist es möglich, bis zu 1 TB an SSD-Speicher im Envy 32 AiO unterzubringen. Das Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse und Edge-to-Edge-Glas beträgt 92,8 %.

Abgesehen von der Leistung hat das Unternehmen auch einige nützliche Funktionen bei der AiO-Lösung verbaut, wie zum Beispiel eine kabellose Lademöglichkeit für Smartphones oder Ähnliches. Zudem legte HP besonderes Augenmerk auf die Soundwiedergabe. Aus diesem Grund soll der neuen HP Envy 32 AiO nach Aussagen des Unternehmens der “lauteste” All-in-One-PC der Welt sein. Dafür sorgen Hochtöner und ein von Bang & Olufsen getunter Subwoofer. Es ist sogar möglich, Musik aus den PC-Lautsprechern wiederzugeben, wenn der AiO-PC ausgeschaltet ist. Auch das kabellose Qi-Ladegerät lässt sich nutzen, wenn der PC heruntergefahren wurde. Der HP Envy 32 AiO lässt sich aktuell für rund 1. 600 US-Dollar über die offizielle Webseite von HP beziehen. Jedoch werden beide Varianten momentan auf der HP-Webseite als Out of Stock gekennzeichnet. Wann die Geräte wieder vorrätig sind, ist derzeit nicht bekannt. 

Social Links

Kommentare (0)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair One i160 im Test: High-End-Gaming mit Turing und Core i9 perfektioniert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE

    Im März 2017 wagte Corsair den Einstieg in den hart umkämpften Markt der Komplettsysteme und setzte sich vor allem dank eines kompakten Tower-Gehäuses, potenter High-End-Hardware und einer leistungsstarken und zugleich leisen Kühlung von der Konkurrenz ab. Wir zückten damals nicht ohne... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 2.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERSGUIDES19_HIGHEND-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Im dritten und letzten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides legen wir noch einmal 600 Euro drauf und erhöhen das Budget damit ein zweites Mal, was es uns ermöglicht, noch flottere Hardware in unserem Spielerechner zu verstauen. Für rund 2.300 Euro gibt es einen... [mehr]

  • Bastler-Board mit Intel Core m3 und GeForce GTX 1650

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LATTEPANDA-ALPHA

    Raspberry Pi, Orange Pi und viele weitere sind als Single Board Computer (SBC) sehr beliebt. Meist auf einem SoC auf Basis einer ARM-Architektur aufbauend bieten sie unterschiedliche Ausstattungsmerkmale hinsichtlich der Fähigkeit in ein Netzwerk eingebunden zu werden oder aber für den... [mehr]

  • Bauvorschlag: Mini-ITX Gaming - Viel Power auf kleinem Raum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ITX-SYSTEM_2019

    In unseren kürzlich veröffentlichten Buyer's Guides haben wir bereits drei mögliche Konfigurationen von 800 - 2.300 Euro vorgestellt. Alle diese Systeme basieren auf soliden Komponenten und durch die angegebenen Alternativen gibt es viele Varianten, doch gibt es einen Bereich, der nicht... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2019_EINSTEIGER-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Seit der letzten Ausgabe unserer Buyer's Guides vor fast genau einem Jahr hat sich einiges getan: AMD ist mit seinen neuen Ryzen-3000-Prozessoren und den ersten Navi-Grafikkarten auf den Markt geprescht und auch Intel und NVIDIA haben nicht geschlafen und die... [mehr]

  • Komplettsystem im Jahrescheck: Was man für 2.000 Euro bekommt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_VELOCIT_R2-TEASER

    In Kooperation mit PCZentrum Vor etwa zwölf Monaten unternahmen wir in Zusammenarbeit mit dem Systemdistributor PCZentrum einen Komplettsystem-Check. Darin stellten wir einen aktuellen Spielerechner im Gesamtwert von rund 2.000 Euro zusammen, ließen ihn bauen und jagten ihn durch einen... [mehr]