> > > > Medion Erazer X67015: Gaming-PC ab 4. Dezember für 1.299 Euro bei Aldi Süd

Medion Erazer X67015: Gaming-PC ab 4. Dezember für 1.299 Euro bei Aldi Süd

Veröffentlicht am: von

medion erazer x67015Bei Aldi Süd ist ab dem 4. Dezember 2017 ein Gaming-PC von Medion im Angebot: Der Erazer X67015 kostet 1.299 Euro und wird auf Wunsch auch ohne Mehrkosten nach Hause geliefert. Für diesen Preis kann und sollte man einiges erwarten. So zählen zu den technischen Daten ein Intel Core i7-8700 mit sechs Kernen und 3,2 GHz Takt, eine NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Speicher, 16 GB RAM, eine Festplatte mit 2 TB sowie eine SSD mit 256 GB. Auch ein Multistandard-DVD-Brenner ist mit von der Partie.

Damit Spieler auch etwas zum Anschauen haben, ist das Gehäuse beleuchtet. An der Oberseite finden sich zudem eine Halterung für Headsets sowie ein Tragegriff. Medion hebt noch als Schnittstellen WLAN 802.11ac, Bluetooth, Gigabit-LAN, 6-Kanal-Audio plus einen Kartenleser hervor. Wenig überraschend ist ab Werk Windows 10 Home als Betriebssystem vorinstalliert.

Auf der Vorderseite bietet der Medion Erazer X67015 zweimal USB 3.1, Buchsen für Mikrofon und Audio-Out sowie besagten Kartenleser. An der Rückseite befnden sich viermal USB 3.1, zweimal USB 2.0, LAN (RJ-45), HDMI, DVI-D plus dreimal DisplayPort sowie weitere Audio-Ports. Der Gaming-PC misst ca. 170 x 395 x 420 mm bei einem Gewicht von 9 kg. Im Lieferumfang sind noch eine kabelgebundene Tastatur und Maus, ein Netzkabel und ein Garantie-Booklet enthalten. Erwähnenswert ist, dass Medion die gesamte Leistung in einem Micro-ATX-Gehäuse unterbringt. Somit ist der Platzbedarf des Medion Erazer X67015 eher moderat.

Social Links

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar79371_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007
Ruhrpott
Admiral
Beiträge: 23369
Zitat
Selbst wenn man nicht nur die billigsten Komponenten nimmt

Aber Intenso, Kingston, Inter-Tech garantieren Top-Qualität :haha: :banana: :haha:
#21
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9100
Zitat noplan;25982138
Habs getestet, bevor ich meinen Beitrag geschrieben habe, es geht schon. Selbst wenn man nicht nur die billigsten Komponenten nimmt:

Dein Name ist Programm, hm? ;)

Funktioniert ja hinten und vorne nicht, dein Vergleich.

In dem Medion-PC ist DDR4-2400-RAM verbaut, also solltest du mindestens gleichwertigen auswählen.

Auf der H110-Platine läuft kein i7-8700 - dein PC würde also gar nicht erst starten.

Über den Rest deiner "Qualität" könnte man streiten - aber so oder so landest du, aufgrund des Aufpreises auf Z370 und DDR4-2400 auf über 1.200€ - und damit lohnt sich das nicht, weil du bei Medion für 100€ Aufpreis nicht nur ein fertiges System, sondern auch noch drei Jahre Garantie bekommst.
#22
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 6076
..... ich weiss nicht warum man hier zwanghaft Einzelkomponenten raussucht um den preis madig zu machen?

Abgesehen das man dem preis scheinbar recht gute Qualität der einzelnen Komponenten bekommt, man hat ein fertiges vorinstalliertes zusammengebautes & komplett konfiguriertes System mit 3 Jahren Garantie. Eine Arbeit die im Zweifel auch kostet und nicht jeder man durchführen möchte oder kann - und genau für diese Käuferschicht ist dieser PC.

Keiner hier aus dem Forum (inkl. mir) wird sich diesen PC jemals kaufen, das hat " TheDamage" schon gut erkannt.


Kommt ein entfernter Bekannter mit Null PC Knowhow zu mir und möchte eine Empfehlung für einen vergleichbaren Gaming PC gibt es für mich 2 Antwort Möglichkeiten:

a) Ich suche dir vergleichbare Komponenten raus, bestelle es, baue es dir zusammen und kümmere mich um die Installation/Konfiguration und evtl. support


b) Nimm den Aldi PC !

Da mir meine Zeit wertvoll ist wird meine Antwort immer B sein ;)
#23
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
Zitat schapy;25982273
..... ich weiss nicht warum man hier zwanghaft Einzelkomponenten raussucht um den preis madig zu machen?



Nein, aber es wurde von einigen angezweifelt, dass es überhaupt möglich ist, sich für den Preis selbst was zusammenzustellen.


Zitat fortunes;25982242

Über den Rest deiner "Qualität" könnte man streiten - aber so oder so landest du, aufgrund des Aufpreises auf Z370 und DDR4-2400 auf über 1.200€ - und damit lohnt sich das nicht, weil du bei Medion für 100€ Aufpreis nicht nur ein fertiges System, sondern auch noch drei Jahre Garantie bekommst.


Habs mal korrigiert. Für mich persönlich ist die Garantie bei einem Komplett-PC eher ein Nachteil zu der bei Einzelkomponenten. Wenn z.B. die Grafikkarte kaputt geht, muss ich den kompletten PC einschicken, d.h. auch mein ganzen persönlichen Daten (es sei denn ich schmeisse alles runter, oder ich baue die HDD aus). Bei Einzelkomponenten schicke ich immer nur das jeweils kaputte Bauteil weg und kann evtl. den restlichen PC noch nutzen, z.B. bei der Graka über die IGP.

Aber jeder wie er möchte.
#24
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9100
Zitat noplan;25982302
Für mich persönlich ist die Garantie bei einem Komplett-PC eher ein Nachteil zu der bei Einzelkomponenten.

Das ist der Punkt.

"Für dich persönlich" sagt doch alles.

Wie bereits angesprochen, ist der PC eine OEM-Maschine und eher für Käufer interessant, die entweder durch Selberbauen sparen möchten oder dies nicht können und trotzdem Leistung satt zum fairen Preis haben möchten.

Preislich ist der PC genial - im Vergleich zu dem 08/15-Regalschrott von MediaMarkt, Saturn & Amazon. 100€ Aufpreis zu "Selbstbauprojekten" sucht man bei OEM-Maschinen in der Leistungsklasse erfolglos. HP & Co. würden locker 500€ draufschlagen.
#25
Registriert seit: 16.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 355
Das Selbstbau für Interessierte vorteilhaft ist, ist wohl klar, sonst wären wir nicht hier im Forum angemeldet...

Fertig-PC gegen Selbstbau-PC sprechen, wie einige Vorredner schon gesagt haben, eine andere Zielgruppe an. Daher ist das Aldi-Angebot erst schlecht, wenn es ein besseres Angebot (fürs gleiche Geld) für einen Fertig-PC gibt.

Einige scheinen es manchmal zu vergessen: Nicht jeder hat seinen PC als Hobby und Lust/Zeit/Nerv sich mit dem Selbstbau auseinanderzusetzen.
#26
Registriert seit: 22.07.2017

Bootsmann
Beiträge: 607
Ihr betont immer so die 3 Jahre Garantie. Wie ist es z. B. wenn der Rechner nach 2 Jahren und 10 Monaten nicht funktioniert, kann ich ihn dann zurückbringen und bekomme das Geld zurück? Einen gleichen Rechner werde ich wohl nicht mehr bekommen.
Ich frage deshalb, weil es dann für mich interessant sein könnte mir so einen als Sicherungssystem zu kaufen.
#27
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 6076
Zitat OSL;25995350
Ihr betont immer so die 3 Jahre Garantie. Wie ist es z. B. wenn der Rechner nach 2 Jahren und 10 Monaten nicht funktioniert, kann ich ihn dann zurückbringen und bekomme das Geld zurück? Einen gleichen Rechner werde ich wohl nicht mehr bekommen.
Ich frage deshalb, weil es dann für mich interessant sein könnte mir so einen als Sicherungssystem zu kaufen.



Das wirst du bei Aldi erfragen müssen, aber es wird wohl entweder drauf hinauslaufen das du

a) entweder dein geld zurück bekommst


oder


b) das Gerät nach medion geschickt wird und repariert wird (evtl. mit besseren Komponenten)


Ich denke b ist wahrscheinlicher ......
#28
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9100
Medion hat eine eigene Wartungs"straße". Du musst deinen PC also einschicken. Du wendest dich bei der Garantie ja auch an Medion, nicht an ALDI (Garantie != Gewährleistung).
#29
Registriert seit: 22.07.2017

Bootsmann
Beiträge: 607
ok, Danke
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]