> > > > 8Pack OrionX: High-End-Hardware und Custom-OC für 30.000 Euro

8Pack OrionX: High-End-Hardware und Custom-OC für 30.000 Euro

Veröffentlicht am: von

Der britische Webshop Overclockers.co.uk verkauft eine limitierte Variante des 8Pack OrionX zu einem Wahnsinnspreis von 24.000 britischen Pfund – umgerechnet etwas mehr als 28.000 Euro. Auch in Deutschland sind solche Systeme erhältlich, werden hierzulande von Caseking verkauft und kosten dort in der höchsten Ausstattungsvariante 30.000 Euro. Die OrionX-Serie ist allerdings nicht neu und wurde im August des vergangenen Jahres vorgestellt.

Der Overclocker 8Pack packt im aktuellen Modell aber alles aus, was die aktuelle High-End-Hardware hergibt. Für 30.000 Euro bekommt der Käufer gleich zwei Systeme – ein primäres zur maximalen Leistung und ein sekundäres, welches ebenfalls übertaktet ist, aber etwas abgespeckt daherkommt.

Das primäre System besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Intel Core i7-6950X Extreme mit mindestens 4,4 GHz
  • ASUS X99 Rampage 5 Extreme Anniversary 10
  • 3x wassergekühlte NVIDIA Titan X Pascal im 3-Way-SLI
  • 64 GB DDR4-2666
  • Intel 750 NVMe mit 1,2 TB
  • 2x Samsung 850 Evo mit jeweils 1 TB
  • 1x Seagate Barracuda mit 10 TB
  • Super Flower Leadex Netzteil mit 2.000 W
  • extrem modifizierter Phanteks Elite Big-Tower
  • Custom-Wasserkühlung aus EKWB-Komponenten mit drei eigenständigen Kreisläufen

Das sekundäre System ist bestückt mit:

  • Intel Core i7-7700K mit mindestens 5,1 GHz
  • ASUS ROG Strix Z270I Gaming
  • 1x NVIDIA GeForce Titan X Pascal
  • 2x Samsung 960 Pro mit jeweils 512 GB
  • 1x Seagate Barracuda mit 10 TB

Weitere Informationen zum System sind bei Caseking verfügbar. Die Preise der Einzelkomponenten zusammenzurechnen ist in diesem Fall sicherlich nicht ganz der richtige Weg. Laut den Machern des Systems zeichnet es sich vor allem durch die individuelle Fertigung aus und bietet eine garantierte Leistung, die mit anderen Komplettsystemen nicht zu erreichen ist. Hinzu kommt eine 24-monatige Garantie, bei der auch der Macher selbst den Nutzer höchstpersönlich unterstützen kann.

Ob dies alles jedoch den Preis von 30.000 Euro wert ist, bleibt die Frage, die nur das solvente Kaufklientel beantworten kann. Über Sinn und Unsinn zwei solcher Systeme in einem PC-Gehäuse lässt sich sicherlich streiten. Wer sich ein solches System zusammenbauen lässt, wird sich über die Fragen der Nutzung in der Praxis aber sicherlich erst in zweiter Linie Gedanken machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (40)

#31
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4490
Ein Neuwagen ist für 30k sicher drinn und fährt so einen 30k Rechner locker über den Haufen!
#32
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Bootsmann
Beiträge: 676
... but can it run crysis?
#33
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4398
Das hier niemand den Sinn des 2. Systems versteht ... vielleicht hat man einen Partner der auch zocken will? Vielleicht nutzt man das ITX System als Stream/Server PC? Vielleicht nutzt man es zum rendern von Videos während man am anderen neue aufnimmt?

Dieses System bedient eine Nische und nur weil ihr da nicht reinpasst ist das Teil nicht gleich sinnlos ;)
#34
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12303
Zitat Mandara;25270052
Ein Neuwagen ist für 30k sicher drinn und fährt so einen 30k Rechner locker über den Haufen!

Und für 30€ krieg ich nen Hammer um das Auto zu zerbeulen! Oder ich lasse besser 8Pack ran.. :D
#35
customavatars/avatar60725_1.gif
Registriert seit: 24.03.2007
Aachen
Kapitän zur See
Beiträge: 3222
Wieder besser wie Kino die Kommentare :D

Sinnhaftigkeit gibts bei dem Teil nicht zu suchen. Außer im Zweitsystem wie Alashondra anmerkt. Zwei vollwertige und schnelle Rechner in einem Gehäuse. Falls Kumpels nachhause kommen, können die direkt mitzocken ohne ihren Rechner mitbringen zu müssen. Gibt doch viele, die zwei Systeme nur eben auch auf zwei Gehäuse nutzen:confused: Nahezu jeder Twitch-Streamer mit einigermaßen Erfolg verwendet das. Selbst ich habe lange Zeit einen zweiten Desktop + Laptop und Tablet gehabt. Nur zum Surfen braucht man sowas natürlich nicht! Aber bei Multitasking Anwendungen ist das klasse...Ich habs hauptsächlich für Matlab/Simulink-Modelle/ FEM- oder CFD-Simulation auf Rechner 1 und Internet, Word, Excel, Powerpoint oder nen Spiel auf Rechner 2.

Aber trotzdem geht es bei dem System um haben und um können...That's it:) Die Absatzzahlen kann bestimmt ein einjähriger zählen, aber cool ist es doch trotzdem. Ich finde auch einen 918 Spyder, LaFerrari etc. cool, auch wenn es keinen Sinn in den Auto gibt und die Zielgruppe sicherlich nicht Allday-Forenbesucher sind, die immernoch auf einen alten 3er BMW abfahren. Gleiches gilt für diesen Rechner, nur mit gebrauchten PC Teilen als Beispiel;)
#36
customavatars/avatar93591_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Ostthüringen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2091
Zitat maxwhite123;25269294
Die Hardware kostet knapp ohne Wakü > 9900€ ( geizhals Preise )
also 20k für Wakü / Arbeit :D :D


Komme so auf ca. 18.000 - 20.000 für die Hardware. Inkl Wasserkühlung. 10.000 sind also für Service, Übertaktung und Zusammenbau.
#37
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 15336
Zitat underclocker2k4;25269249
Sekundär ist nen Trick für dich?
Ich bin jenseits des dezimär.
Der Trick daran ist eher, dass das Sekundärsystem weit über dem ist, was 99% der Gamer so haben. Ist wie der Porsche im Luxusreisemobil.

@baer
Die GPU ist virtualisiert.
(da wo Plätz wäre ist das Verrohrungssystem der tripple-GPUs)


Trick? wer schreibt was von Trick?
#38
customavatars/avatar46765_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006
Graz
Moderator
Weil halt Gahmuret
der Buchhalter
Beiträge: 33071
Würde allerdings ein itx oder matx im eigenen case als zweit rechner für den kumpel vorziehen, der muss dann auch nicht ganz neben mir sitzen damit die kabel seines monitors auch ausreichen :d.
Ein zweit system versteh ich irgendwie schon, aber nicht den sinn es in einem Case zu haben.
#39
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1217
Um das Teil nur einen Zentimeter zu bewegen braucht es vermutlich einen wie den Herrn 8Pack. Habe übrigens mal gelesen dass er als Wettkampfbodybuilder durchaus zu den besseren in UK zählte und Ambitionen hatte das zu seinem Beruf zu machen, so viel zu "Möchtegern".
#40
customavatars/avatar151577_1.gif
Registriert seit: 10.03.2011
Hoch im Norden
Bootsmann
Beiträge: 604
Der ist so teuer, weil in der Wakü kein Wasser ist, sondern Cragganmore 25 Whisky - der Liter für schlappe 540 Euronen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]