> > > > ASUS legt den ROG GR8 mit Pascal und Kaby Lake neu auf (Update)

ASUS legt den ROG GR8 mit Pascal und Kaby Lake neu auf (Update)

Veröffentlicht am: von

asus rog GR8 2Erst heute Mittag haben wir im Zuge der Vorstellung des neuen ASUS VivoPC X über den ASUS ROG GR8 berichtet – prompt folgt zur CES 2017 auch dessen Neuauflage. Ein Wechsel der Hardware war auch bitter nötig, denn im Inneren des kompakten 2,5-Liter-PCs werkelten bislang noch ein älterer Intel Core i7-4510U auf Haswell-Basis und eine NVIDIA GeForce GTX 750 Ti der ersten Maxwell-Generation.

Wie ASUS im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas heute bekannt gab, soll die neue Generation ab sofort auf einen aktuellen Kaby-Lake-Prozessor setzen, welchen Intel erst zu Beginn der Woche ins Rennen schickte. Konkret werden mit dem Intel Core i7-7700 und dem Core i5-7400 zwei verschiedene Modelle angeboten werden. Einen viel größeren Sprung wird die Grafikkarte machen. Hier will ASUS auf Pascal umschwenken und eine NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 3 GB GDDR5-Videospeicher verbauen. Dazu gibt es bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher im SODIMM-Format mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz und eine schnelle M.2-SSD, die per PCI-Express und NVMe-Protokoll angebunden wird. Als zusätzliches Datengrab lässt sich außerdem eine 2,5-Zoll-HDD verbauen. ASUS wird hier unterschiedliche Konfigurationen mit bis zu 256 GB Flashspeicher und einer 1-TB-HDD mit 7.200 RPM anbieten.

Die Front liefert zwei 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Anschluss eines Headsets und zwei USB-3.0-Schnittstellen, wovon eine mit einer Schnellladefunktion für Smartphones und Tablets ausgerüstet ist. Die Rückseite bietet einen modernen Typ-C-Anschuss, drei weitere Typ-A-Ports und die üblichen Videoausgänge in Form von DisplayPort und HDMI. Verbindung ins Internet und Netzwerk nimmt der neue ASUS ROG GR8 II kabelgebunden über Gigabit-LAN und drahtlos per Dual-Band-WiFi nach 802.11-AC-Standard auf. Bluetooth ist ebenfalls mit von der Partie.

Mit Strom versorgt wird das System über ein externes 230-W-Netzteil. Im Gegensatz zur Vorgänger-Generation ist das Gehäuse deutlich angewachsen. Fasste die erste Generation noch etwa 2,5 Liter, sind es bei der Neuauflage schon 4,5 Liter. Genaue Abmessungen liegen uns aber nicht vor. Dafür gibt es nun eine schicke RGB-Beleuchtung mit zehn verschiedenen Effekten und eine hochwertige Audio-Ausgabe über ROG SupremeFX, Sonic Studio III und Sonic Radar III.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit in Deutschland will ASUS in Kürze nachliefern.

Update 16.02.2017: Per Pressemeldung erreichten uns jetzt die ausstehenden Angaben. Demnach ist der ASUS ROG GR8 II ab sofort erhältlich. Für die Variante GR8 II-T005Z mit Core i7-7700 und 16 GB DDR4-RAM liegt die UVP bei 1.199 Euro; die Variante ROG GR8 II-T022Z mit i5-7400 und 8 GB kostet hingegen 1.049 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
Schöne News. Erstmal sieht das Teil Cool aus und der Preis stimmt auch(wenn man nicht selber schraubt--will). thx HWL mfg
#2
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5435
Also ich verstehe da echt nicht, was Asus zusammenfabriziert... 32GiB RAM und nicht mal 1/10 an VRAM... :vrizz:

Die Idee selbst ist ja gut, und der gleiche PC wäre mit Ryzen- Achtkern- CPU und einem kleineren Vega- Abkömmling mit SteamOS(Oder was auch immer mit Steam) und Kodi zum Beispiel ein geniales, konsolenartiges HTPC- System... Aber wie gesagt, 3GiB VRAM geht einfach gar nicht. Da müsste ASUS vielleicht in einem halben Jahr nochmal nachlegen.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Über 1000€ für ein System mit gerade mal 3GB VRAM... kommt, vergesst es ASUS, das Ding ist Hardwareschrott.
#4
customavatars/avatar217716_1.gif
Registriert seit: 27.02.2015
Betzdorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3090
sieht aus wie ne abgespace´te playsi .... :D leistungstechn. auch nur knapp drüber :vrizz: aber dafür 4x so teuer


ne aber spaß bei seite ... für leute die auf ihren tv im wohnzimmer zocken wollen und nich wirklich ahnung oder zeit haben sich mit pc zu beschäftigen ises ja n feines ding
#5
customavatars/avatar79371_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007
Ruhrpott
Admiral
Beiträge: 23372
Traurig ...
aber Hautpsache das Design gefällt :D
#6
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27838
selbst dann nicht.das ding ergibt einfach keinen sinn.^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]

Lenovo ideacentre Y710 Cube: Schicker Spielerechner im Würfelformat im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-Y710-CUBE/LENOVO_IDEACENTRE_Y710_CUBE

Der Lenovo ideacentre Y710 Cube will ein kleiner, portabler Gaming-Rechner sein, den Spieler schnell mal mit auf die nächste LAN-Party nehmen können und bei dem sie im Hinblick auf die Hardware dennoch keine Kompromisse eingehen müssen – die Chinesen setzen hier auf ein stylisches Gehäuse... [mehr]