> > > > MSIs Spieletonne mit SLI-Gespann kostet 2.599 bzw. 3.999 Euro

MSIs Spieletonne mit SLI-Gespann kostet 2.599 bzw. 3.999 Euro

Veröffentlicht am: von

msiAuf der Consumer Electronics Show präsentiere MSI den Vortex, einen kompakten Spiele-PC im Zylinder-Format, erstmalig. Nun hat man diesen im Rahmen der CeBIT offiziell vorgestellt, nennt die kompletten technischen Daten und gibt auch die Preise bekannt. Die wichtigsten Merkmale sind das 6,5 Liter-Gehäuse sowie der Einsatz eines übertaktbaren Intel Core i7 Prozessors der K-Klasse und zweier GeForce GTX 980 oder GTX 960 Grafikkarten im SLI Verbund.

Doch kommen wir zum wichtigsten Merkmal und das ist sicherlich das Gehäuse des MSI Vortex G65. Das Volumen von 6,5 l haben wir bereits erwähnt, doch anders als bei vielen anderen Gehäusen besitzt der MSI Vortex keine rechteckige Form, sondern besitzt ein zylindrisches Äußeres. Dies soll auch der Kühlung zuträglich sein, die MSI als 360° Silent Storm bezeichnet. Dazu kommt ein extra großer Radiallüfter im oberen Bereich zum Einsatz. Dieser saugt die Luft durch Öffnungen im Bodenbereich an und zieht sie nach oben durch das Gehäuse. Dabei soll laut MSI auch ein Wirbel im die Achse des Gehäuses entstehen, dessen Luftströmung sowohl axiale wie transversale Richtungskomponenten besitzt und damit die verbauten Komponenten bestmöglich kühlen soll. Wie gut die Kühlung letztendlich wirklich ist, werden die ersten Praxistests zeigen müssen. Die Abmessungen belaufen sich auf 192 x 203 x 278 mm bei einem Gewicht von 4 kg.

MSI Vortex G65
Bildergalerie: MSI Vortex G65

Als Prozessor setzt MSI auf einen Intel Core i7-6700K, dem 16 oder 32 GB Arbeitsspeicher (DDR4-2133) zur Seite stehen. Bei der Bestückung der Grafikkarten hat der Käufer die Wahl zwischen einem SLI-Verbund aus zwei GeForce GTX 980 oder GeForce GTX 960. Das Windows 10 und die weiteren installierten Programme und Spiele finden Platz auf 256 GB SSD-Speicher (2x 128 GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe im RAID 0) und zusätzlich einer 1 TB HDD.

Hinsichtlich der Anschlüsse lässt sich MSI nicht lumpen. So werden zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse angeboten, die auch den USB 3.1 Gen 2-SuperSpeed ermöglichen. Mit den zwei Thunderbolt-3- und jeweils zwei HDMI- und DisplayPort-Anschlüssen bietet der Vortex insgesamt die Möglichkeit sechs 4K/UHD-Bildschirmausgänge zu verwenden (via MST). Die Anbindung an das heimische Netzwerk erfolgt via Killer-DoubleShot-Pro-X3-Netzwerk, welche für optimierte Datenraten und reduzierte Latenzzeiten sorgen soll. Insgesamt stehen zwei Ethernet-Anschlüsse zur Verfügung. Die Anbindung an drahtlose Netzwerke erfolgt via WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.0. Zu den schon genannten Anschlüssen gesellen sich noch 4x USB 3.0. Das integrierte 450-Watt-Netzteil der 80 PLUS-Gold-Klasse soll die Hardware bestmöglich und effektiv versorgen. Über die steuerbare Gehäusebeleuchtung lässt sich das System individualisieren.

MSI Vortex G65
Bildergalerie: MSI Vortex G65

Die MSI Vortex G65 SLI Gaming-PCs sind ab April im Handel verfügbar. Zur Auswahl stehen das Top-Modell Vortex G65-6QFSLIi7K32SR421 mit zwei GeForce GTX 980 SLI-Grafikkarten und 32 GB Arbeitsspeicher sowie der Vortex G65-6QDSLIi7K16SR421 mit zwei GeForce GTX 960 SLI-Grafikkarten und 16 GB Arbeitsspeicher. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 3.999 beziehungsweise 2.599 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3791
Die 1k Euro Aufpreis ... .
#5
Registriert seit: 18.10.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Juhu, ein Mac Pro für Kinder! Ich hätte gern eines im Ü-Ei-Design...

P.S.: Ein 450W Netzteil? Geben wir Lüftern, HDD und dem Prozessor mal 100W, was eher optimistisch wenig ist - dann bleiben 350W für ein GTX980 SLI. Das ist... mutig. Oder anders ausgedrückt: werden dann eher die Notebook-Komponenten sein. Deren TDP liegt glaube ich bei 175W. Bleibt dennoch ordentlich Druck auf den caps für die Lastspitzen.
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30953
MSI spricht von Desktop-Class Komponenten bei den Grafikkarten.
#7
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Es werden die Desktop-980s im Notebook-Format sein, die sieht man ja auch auf den Fotos. Aber selbst diese haben mindestens ein TDP von 185W (oder 200W je nach Version, gab ja darüber auch mal nen Artikel hier), das x2 und dann sind es schon mindestens 370W TDP nur für die Grafikkarten ...
TDP ist ja natürlich nicht gleich tatsächlicher Stromverbrauch, aber im optimalen Effizienzbereich wird das Netzteil bei Last sicher nicht arbeiten.
#8
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Ram-Mogul
Beiträge: 17811
"GTX 960 SLI-Verbund" wer tut sich das an bei dem preis!? Dann lieber eine Single 980... wird aber wieder genug "Werbeopfer" geben, die den Preis zahlen.
#9
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 415
Der Preis ist eigtl in Ordnung, wenn auch happig. Aber preiswert sind fertige Rechner wie asus rog und alienware auch nicht. Und die haben Stockware verbaut.

Sowohl Entwicklung (auch wenn die Idee schon mal wo aufgetaucht ist), Produktion und Praktische Tests mit wohl tollen Ergebnissen machen einen Vergleich mit Stockware eigtl nicht grad fair.

Um so ein leises System zu bekommen in der Bauform, wird man schon auch auf ein paar Euro kommen und so toll (auch wenn Geschmacksache) wird es nicht aussehen.

Zum Vergleich kann man ja mal den Mac Pro Nachbau nehmen- das System wird wohl nicht im Ansatz so gut werden.

Ich meine nur. Jeder kann das Ding kacke finden, aber so korrekt kann das einfach nicht sein, wenn man hier einfach nen Mainboard und zwei 980 und co addiert.

Das ist eben was, was man nicht einfach nachbauen kann. Im Gegensatz zu alienware und co. Die haben eher einfach nur ein spezielles Case genommen und die Sachen eingebaut. Und ohne es genau angeguckt zu haben zum Teil für über 4000 www.alter.......AlienwarArea-A51-9829-PC-S

Ich finde es toll, dass man sich vom Schema mal wegtraut und evtl andere bessere System macht.
#10
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1805
Zitat Stamfy;24422120
Juhu, ein Mac Pro für Kinder! Ich hätte gern eines im Ü-Ei-Design...


Da sich wenig Kinder das leisten können, werden wohl eher die gleichen Leute die sich irgendwelchen Apple Mumpitz kaufen hiermit angesprochen. Gibt ja scheinbar genug Idioten die es kaufen sonst gäbe es Apple nicht mehr und solche Spieletonnen auch nicht.
#11
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Da will MSI wohl bei den Applefanboys abstauben, Preis und Design passen ja schon mal *G*
#12
customavatars/avatar34325_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Linz / Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2471
das sind Notebook Grafikkarten.....
Hoffentlich sind bei dem Gehäuse gute Staubfilter verbaut, welche man reinigen kann, denn diesen Kübel möchten man bestimmt nicht öffnen um mal schnell den Staub raus zu saugen XD (wobei Solche Käufer das vermutlich wohl niemals tun würden)
#13
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 415
Das habe ich mich beim Mac Pro schon gefragt. Auch wenn eine Reinigung und Öffnung durch das Klientel noch unwahrscheinlicher ist. Aber in der Preisklasse sollte es nicht so verdrecken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]