> > > > IFA 2015: ASUS Zen AiO S bekommt technische Daten und Preise

IFA 2015: ASUS Zen AiO S bekommt technische Daten und Preise

Veröffentlicht am: von

asusBereits auf der Computex im Juni stellte ASUS seinen ersten All-in-One-PC unter dem Zen-Label vor, blieb konkrete Daten aber teilweise schuldig – heute wurden diese nun im Rahmen der IFA-Pressekonferenz nachgeliefert.

Am eigentlichen All-in-One-Design hat sich dabei nichts geändert. ASUS setzt noch immer auf einen Gold-Ton beim Gehäuse, das vollständig aus Aluminium gefertigt wurde. Die typischen Zen-Kreise dürfen natürlich auch nicht fehlen und wurden im unteren Rahmen untergebracht.

ASUS nutzt beim ZEN AiO S ein 4K-Display (3.840 x 2.160 Bildpunkte) im 23,8-Zoll-Format, das führt zu einer Pixeldichte von 185 ppi. Genau so besitzen alle Konfigurationen zwei USB-3.1-Type-C-Anschlüsse und eine Real-Sense-Kamera.

ASUS wird seinen All-in-One zum Start in zwei Konfigurationen anbieten. Das High-End-Modell kann auf einen Intel Core i7-6700T, eine GeForce GTX 960M und 16 GB an RAM zurückgreifen. Daten können auf einer 2 TB fassenden HDD abgelegt werden. Der Preis für das Top-Modell wird bei 1.499 Euro liegen. Bereits für 1.099 Euro gibt es eine Konfiguration mit einem Core i5-6400T, einer GeForce GTX 950M, einem 8 GB fassenden Arbeitsspeicher und einem 1-TB-Laufwerk.

Den exakten Zeitpunkt der Einführung nannte ASUS nicht. Keine neuen Informationen wurden zudem über das kleinere 21,5-Zoll-Modell verraten, das ebenfalls im Rahmen der Computex vorgestellt wurde. Dennoch ist davon auszugehen, dass eine entsprechende Variante auf den Markt kommen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2845
Ähm keine SSD? Master Fail?

Welches OS gibt es dafür? Mit Win10 ist das Display ohne Skalierung nicht nutzbar...

Die Grafik bei 4K mit Gaming zu bewerben ist Beschiss, da braucht man mindestens ne 980ti oder SLI/CF damit das akzeptabel läuft.

Mfg Bimbo385
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

ASUS ROG GR8 II: Ein schicker Konsolen-PC mit solider Leistung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS_ROG_GR8_2/ASUS_ROG_GR8_2

Zu Beginn des Jahres präsentierte ASUS zur Consumer Electronics Show in Las Vegas die Neuauflage seines kleinen Konsolen-PCs ROG GR8, den man im Jahr 2015 im Zuge der Steam Machines gegen die traditionellen Spielekonsolen im Wohnzimmer positionierte – wir stellten den kleinen Rechenkünstler... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]