> > > > ASUSPRO E810: Neuer Mini-PC mit schnellem "Haswell"-Prozessor

ASUSPRO E810: Neuer Mini-PC mit schnellem "Haswell"-Prozessor

Veröffentlicht am: von

asusNachdem ASUS heute Vormittag mit dem Transformer Book T200TA drei neue 2-in-1-Geräte präsentierte, schiebt man wenige Stunden später auch einen neuen Mini-PC nach. Der ASUSPRO E810 soll sich vor allem an Geschäftskunden und Anwender richten, die neben einer performanten Hardware-Ausstattung auch Wert auf ein schlankes Gerät legen, das zudem besonders einfach zu erweitern ist. Der ASUSPRO E810 soll in zwei verschiedenen Ausführungen auf den Markt kommen, die wahlweise mit oder ohne optisches Laufwerk ausgeliefert werden.

Im Inneren des kleinsten Modells kümmert sich ein Intel Core i5-4590T mit 2,0 GHz um die nötige Rechenpower, während der große Bruder mit einem 2,2 GHz schnellen Intel Core i7-4785T ausgestattet ist. In beiden Fällen steuern die „Haswell“-Prozessoren auch die Grafiklösung der HD-Graphics-Familie bei. Als Untersatz dient ein Mainboard mit Intels Q87-Chipsatz. Unterschiede bei der Speicherausstattung und Anschlussvielfalt gibt es nicht. Der ASUSPRO E810 wird standardmäßig mit 4.096 MB DDR3-Arbeitsspeicher und einer 500 GB fassenden Festplatte mit 5.400 RPM ausgeliefert.

Anschlussseitig hat der kleine Rechenkünstler zwei USB-3.0-Schnittstellen, einen DVI-Ausgang, einen DisplayPort-Anschluss, Kensington und die üblichen Audio-Buchsen zu bieten. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard und Gigabit-Ethernet gibt es natürlich ebenfalls. Entscheidet man sich für die Version mit optischem Laufwerk, dann gibt es auch einen zusätzlichen Parallel- und COM-Port sowie eine dritte USB-Buchse. Das 5,25-Zoll-Laufwerk wird über einen Dockanschluss mit dem ASUSPRO E810 verbunden und kann deswegen auch die zusätzlichen Anschlüsse bereitstellen.

Der ASUSPRO E810 soll ab Mitte November im Handel erhältlich sein. Die Version mit der kleinsten Desktop-CPU ist dann ab 679 Euro zu haben, die Version mit schnellem Core-i7-Prozessor hingegen ab 849 Euro. Für das optische Laufwerk müssen hingegen 30 bzw. 40 Euro mehr bezahlt werden. In unserem Preisvergleich ist der neue Mini-PC von ASUS leider noch nicht zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
Na für den Preis bau ich Dir aber auch ein schönes MiniSystem - und das hat aber mehr Power - und Graka - und keine Kleine.
#2
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Zitat Moselbär;22828822
Na für den Preis bau ich Dir aber auch ein schönes MiniSystem - und das hat aber mehr Power - und Graka - und keine Kleine.


Genau das war auch mein Gedanke als ich den Preis sah. Ich hätte einen Preis im Bereich der Z-Boxen erwartet.
#3
Registriert seit: 07.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
hmm.. ist der preis jetz dafür, dass das teil so flach ist? Weil von der Sicht her ist das Teil super.
Richtig leistung hat der i5 allerdings eh nicht.
Für Büroanwendung und EDV sieht der fein aus.
Leider überteuert meiner Meinung nach..
Vllt gibts da interessante Geschäftsmodelle seitens ASUS and mögliche Kunden.
#4
customavatars/avatar7657_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
in Trauer um den LTDW * 17.02.2003, 19:41 † 26.10.2004, 18:08
Moderator
Samurai Champloo
Sir Walk-a-lot
Der mit dem Feuer spielt...
Beiträge: 12820
deutlich zu teuer aber das Case mag ich
#5
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6927
Hoher Preis + schlechter Support...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

    Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

  • ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

    Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

  • Intels stärkster NUC: Hades Canyon im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-HADES-CANYON

    Mit den Core-Prozessoren mit Radeon-RX-Vega-M-Grafik wurde Anfang des Jahres die erste Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontrahenten vorgestellt. AMD hielt sich etwas zurück, schließlich ist es ein Produkt auf dem Intel als Hersteller genannt wird. Wohl aufgrund fehlender eigener... [mehr]

  • ZOTAC MEK1: Ein stylischer Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_MEK1_TEST

    Wenn die Rede von besonders schlanken PC-Systemen ist, dann fällt meist ein Hersteller-Name als erstes: ZOTAC. Die Chinesen haben sich in den letzten Jahren vor allem mit ihren ZBOX-Geräten einen Namen gemacht und selbst spieletaugliche Mini-PCs mit hoher Grafikleistung auf den Markt... [mehr]

  • PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

    Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]

  • Office-Power im 0,15-Liter-Gehäuse: Der ECS Liva Q im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ECS_LIVA_Q_REVIEW-TEASER

    Wer lediglich ein paar Office-Arbeiten erledigen oder aber seinen alten Fernseher smarter machen möchte, in dem er an ihn einen halbwegs leistungsfähigen PC anschließt und damit das Internet, YouTube, Netflix und Co. ins Wohnzimmer bringt, der braucht dafür nicht wirklich einen teuren... [mehr]