> > > > Apple liefert Hinweis auf neuen Mac mini (Update)

Apple liefert Hinweis auf neuen Mac mini (Update)

Veröffentlicht am: von

apple logoKaum ein Produkt mit Apple-Logo der jüngeren Vergangenheit wurde über einen so langen Zeitraum unverändert produziert wie der Mac mini. Seit mittlerweile fast zwei Jahren steht der kleine Desktop-Rechner der Kalifornier in den Läden, im Innern des Alugehäuses arbeitet entsprechend noch Intels „Ivy Bridge“-Plattform. Gerüchte über eine Neuauflage gab es in den vergangen Monaten entsprechend viele, nun aber lieferte Apple erstmals einen belastbareren Hinweis.

Denn im Boot-Camp-Support-Bereich der Homepage war für einige Stunden ein Mac mini Mid 2014 gelistet - mittlerweile wurde der Eintrag jedoch wieder entfernt.

Mehr als diesen Eintrag gab es nicht zu sehen, doch für zahlreich neue Vermutungen reicht dies aus. Denn sollte ein neues Modell tatsächlich geplant und der Eintrag somit versehentlich zu früh vorgenommen worden sein, müsste dieses bereits in den kommenden vier bis sechs Wochen angeboten werden. Denn Apples Generationsbeschreibung - Mid 2014 - bezieht sich auf die Sommermonate, spätestens Mitte September wechselt das Unternehmen in die „Late“-Phase. Dies wäre gleichbedeutend mit dem Einsatz von „Haswell“-Refresh-CPUs, unter Umständen in Kombination mit Intels Iris-GPU, um den mittlerweile gestiegenen Anforderungen in Sachen Grafikleistung entgegen zu kommen.

apple mac mini mid 2014 boot camp

Ein Start noch in diesem Sommer würde jedoch die gleichen Auswirkungen auf die darauf folgende Überarbeitung haben wie zuletzt schon beim erst gestern vorgestellten neue MacBook Pro mit Retina Display. Auch hier kommen die überarbeiteten „Haswell“-Chips zum Einsatz, ein zeitnaher Wechsel zu „Broadwell“ ist und wäre somit sehr unwahrscheinlich.

Doch Intels kommende CPU-Generation könnte auch in in einem ganz anderen Zusammenhang mit dem für kurze Zeit sichtbaren Eintrag stehen: Denn geht man von den ursprünglichen Veröffentlichungsterminen der neuen Prozessoren aus, wären erste damit bestückte Geräte in den kommenden Wochen in den Handel gekommen.

Allerdings bleibt auch die Option, dass es sich lediglich um einen Fehler gehandelt hat und ein neuer Mac mini für dieses Jahr nicht geplant war und ist.

Wie üblich wollte Apple die Vermutungen nicht kommentieren.

Update: In der Zwischenzeit ist der Eintrag wieder vorhanden. Weitere Details fehlen aber noch immer.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar113026_1.gif
Registriert seit: 06.05.2009

Obergefreiter
Beiträge: 89
Der Eintrag wurde nur kurzzeitig entfernt, mittlerweile ist der Mac mini Mid 2014 wieder gelistet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]