> > > > Steam Machines lädt zum Hardware-Beta-Test

Steam Machines lädt zum Hardware-Beta-Test

Veröffentlicht am: von

valveVor zwei Tagen kündigte Valve mit SteamOS sein erstes eigenes Betriebssystem an, um seine Plattform-Inhalte auch im Wohnzimmer verfügbar zu machen und um den großen Spielekonsolen von Sony und Microsoft näher auf die Pelle zu rücken. Wie vor 48 Stunden vermutet, hat Valve nun die passende Hardware vorgestellt – zumindest ohne weitere Details oder gar erste Bilder zu zeigen, denn die will man erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Vielmehr lädt man 300 interessierte Tester zu einem Beta-Test ein.

Um von den Entwicklern ausgewählt zu werden, muss man einen kleinen Qualifizierungsprozess durchlaufen und alle Vorkehrungen bis zum 25. Oktober getroffen haben. Um den Prozess erfolgreich abschließen zu können, muss der eigene Steam-Account mit mindestens zehn Steam-Freunden verbunden sein, ein Spiel sollte im Big-Picture-Modus mittels Gamepad angespielt und die Gruppenmitgliedschaft in der Steam-Universe-Community-Gruppe beantragt worden sein. Auch den Teilnahmebedingungen zum Steam-Maschines-Beta-Test sollte man mit seinem öffentlichen Steam-Account zugestimmt haben. Mit etwas Glück wird das Account dann von Valve zur Teilnahme ausgesucht. Dann erhält man einen von 300 Prototypen kostenlos zugesandt, die es erst 2014 zu kaufen geben wird.

Für die Steam Maschines soll Valve bereits mit großen Hardware-Herstellern zusammenarbeiten. Weiter Details, erste Angaben zu den Hardware-Spezifikationen und erstes Bildmaterial lassen noch auf sich warten. Die Prototypen sollen noch in diesem Jahr an die Tester ausgeliefert werden.

Wer SteamOS ausprobieren möchte, der braucht keine Steam-Maschine zu besitzen - ein kleiner HTPC oder ein einfacher Desktop-Rechner genügen.

steam maschines k
Mit SteamOS hat Valve ein eigenes Betriebssystem auf Linux-Basis präsentiert - nun folgt die Hardware.

In den kommenden Tagen wird Valve hoffentlich ein paar mehr Details herausrücken.

 

HARDWARE-BETA-QUALIFIKATIONSPROZESS:

  • Bitte loggen Sie sich vor dem 25. Oktober bei Steam ein und besuchen Sie Ihre Seite der Aufgaben, um Ihren aktuellen Qualifikationsstatus zu verfolgen
    • Treten Sie der Steam Universe Community-Gruppe bei
    • Bestätigen Sie die Bedingungen für die Steam Hardware-Beta
    • Fügen Sie 10 Freunde auf Steam zu (falls Sie dies nicht schon getan haben)
    • Erstellen Sie ein öffentliches Steam Community-Profil (falls Sie dies noch nicht gemacht haben)
    • Spielen Sie ein Spiel per Gamepad im Big Picture-Modus

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
Ihre Seite der Aufgaben = dein Steam Profil
#2
Registriert seit: 02.08.2006
Magdeburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 151
Na da bin ich echt gespannt!
Stehe im nächsten Jahr vor der Wahl eines neuen Systems. Hab auch schon über ne Anschaffung der PS4 nachgedacht, da Familienleben nun mal im Wohnzimmer stattfindet :)
In Anbetracht der Situation und einer relativ üppig gefüllten Steambibliothek sind mir dann die "Wechselkosten" weg vom PC vielleicht doch zu hoch.

Wer seine Freundesliste noch aufstocken muss: Profilname ist mcgeiwa ^^
(Ja gut, bin halt überwiegend Singleplayer)
#3
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 2021
hab mich ma für den Test Qualifiziert, gibt ein schönes Abzeichen^^
#4
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Geht gerade nicht, da man das Formular nicht abschicken kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

ASRock DeskMini GTX 1060 im Test: Micro-STX mit MXM-Grafik

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_DESKMINI_GTX1060-TEASER

Wer auf der Suche nach einem kompakten und vor allem spieletauglichen Mini-PC ist, der hatte bislang nur sehr wenige Möglichkeiten. Entweder man entschied sich für eine leistungsfähige ZBOX von ZOTAC oder aber man schusterte sich selbst einen Spielerechner auf Mini-ITX-Basis mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

PCZentrum Ultima X02: Ein übertakteter High-End-Spielerechner im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PCZENTRUM_KONFIGURATOR_SYSTEM_01-TEASER

Seit Oktober mischt PCZentrum, die deutsche Tochter von PCSPEZIALIST aus England, auch in Deutschland mit und vertreibt überwiegend maßgeschneiderte PC-Systeme und Notebooks, deren Hardware sich je nach Anwendungsgebiet des Käufers bestimmen lässt – egal ob Gaming-System, Office-Rechner oder... [mehr]