> > > > ASUS Eee Keyboard soll im Oktober kommen

ASUS Eee Keyboard soll im Oktober kommen

Veröffentlicht am: von

asusDer Computer in der Tastatur - Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn man an die Zeiten von Commodores C64 oder Amiga zurückdenkt. Dieses Prinzip will ASUS mit dem Eee Keyboard wiederbeleben, das den neusten Informationen zufolge nun im Oktober auf den Markt kommen soll. Bereits Anfang des Jahres hatte ASUS das Gerät auf der CES 09 vorgestellt und auch auf der diesjährigen CeBit war das Eee Keyboard zu sehen. Damals hatte es geheißen, dass der „Tastatur-PC“ bereits im zweiten Quartal 2009 erscheinen solle, doch dieses Ziel war wohl etwas zu optimistisch gewählt.

Das Eee Keyboard soll in seinem Inneren ein komplettes PC-System bestehend aus einem Intel Atom-Prozessor mit 1,6 GHz, 1 GB DDR2-Arbeitsspeicher und einer SSD mit 16 oder 32 GB Kapazität beherbergen.

eee_keyboard_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für den drahtlosen Netwerkzugang soll WiFi 802.11b/g/n zur Verfügung stehen und auch Bluetooth sei mit an Bo(a)rd. Außerdem gebe es neben einem herkömmlichen HDMI-Anschluss auch die kabellose Variante "wireless UWB HDMI", wobei die Übertragung der Daten per Ultrawideband-Funktechnologie ermöglicht wird. Zusätzlich soll ein integriertes 5-Zoll-LCD-Display mit Touchscreen-Funktionalität die Bildausgabe übernehmen können und natürlich sollen auch USB- und Audio-Ports vorhanden sein. Als Betriebssystem wird vermutlich bereits Windows 7 mitgeliefert – die ausgestellten Prototypen liefen noch unter Windows XP.

Zu welchem Preis das Eee Keyboard voraussichtlich im nächsten Monat erscheinen wird, ist weiterhin unbekannt. Allerdings schätzt man das Preisniveau auf etwa 400 bis 500 US-Dollar.

 

asus_eee_keyboard

asus_eee_keyboard_2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar41829_1.gif
Registriert seit: 20.06.2006
Zwickau
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Also langsam wird\'s mMn echt ein bisschen viel. ASUS will anscheinend in alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, einen PC reinpflanzen...
Erst das sinnfreie, überteuerte Kästchen, das sich \"Video-Telefon\" schimpft, und jetzt ein Keyboard mit Display und EeePC untendrunter.

Aber naja, wer\'s mag, der kauft\'s sich halt...meins isses absolut nicht
#2
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1912
Ich sehe das Teil nur bei mir zu hause als sehr teure \"Multifunktions Fernbedienung\".
Auch wenn sie sicher etwas mehr kann, z,B zum chaten kann man sie wohl noch gebrauchen.
Na Ja ne lustige Spielerei, aber mit Potential finde ich. Und Tetris kann man wohl auch auf dem Teil Zocken ;-)
#3
customavatars/avatar61043_1.gif
Registriert seit: 28.03.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1108
Idee ok, aber ohne uneingeschränkte HD Eignung nicht so der Brüller.
#4
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
GEIL back to the roots wuerd ich mal behaupten :)

á la commodore :) find ich genial die idee, da kann man sicher mehr draus machen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GB-BNi7HG6-1060: Kleiner Schreihals mit Kaby Lake und GeForce GTX 1060...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GB-BNI5HG6-1060/GIGABYTE_BRIX_VR_1060-TEASER

Müssen Kleinstrechner tatsächlich Abstriche bei der Spieleleistung machen und ein trostloses Dasein mit trister Optik hinter dem Monitor auf dem Schreibtisch fristen? Nein, hat sich Gigabyte gedacht und erst kürzlich das GB-BNi7HG6-1060 vorgestellt. Dieses setzt auf einen quaderförmigen Aufbau,... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 3.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES17_HIGHEND-TEASER

Nach unseren beiden ersten Buyer's-Guide-Rechnern für 750 und 1.650 Euro, legen wir eine weitere Schippe obendrauf und verdoppeln unser Budget abermals. Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie bauen wir einen Spielerechner für rund 3.300 Euro und prüfen in unseren Benchmarks, was mit... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 1.600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-TEASER

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides, welchen wir gestern veröffentlichten, erhöhen wir nun das Budget von 750 auf rund 1.600 Euro um mehr als den Faktor 2 und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Ryzen-Prozessors von AMD verwenden wir nun einen... [mehr]

Dubaro Gamer PC XXL MSI Edition im Test: Günstiger als im Eigenbau

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DUBARO_GAMER_PC_XXL_TEST

Gaming-PCs von der Stange kommen für einen Großteil unserer Leser nicht in Frage. Zu gering ist die Auswahl der Komponenten, um sie auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden einzelnen anpassen zu können, zu teuer ist der Aufpreis für den Zusammenbau und den etwaigen Support im Falle... [mehr]

Buyer's Guide 2017: Bauvorschlag für einen 750-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BUYERS_GUIDES_2017_MITTELKLASSE-EINSTEIGER

Zum dritten Mal in Jahresfolge und damit mit einer gewissen Regelmäßigkeit präsentieren wir im Rahmen unserer diesjährigen Buyer's Guides wieder drei Spielerechner für unterschiedliche gefüllte Geldbeutel, welche mit Komponenten bestückt sind, die von der Hardwareluxx-Redaktion für gut und... [mehr]

MSI Nightblade MI3: Erster Gaming-PC mit Intels Optane-Technik im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-NIGHTBLADE-MI3-OPTANE/MSI_NIGHTBLADE_MI3_OPTANE-TEASER

Als einer der ersten Hersteller überhaupt verbaut MSI in einem seiner kompakten Gaming-PCs Intels Optane-Technik, welche herkömmliche SSDs durch eine Kombination aus schnellem 3D-XPoint-Speicher und einer Festplatte sowie einer intelligenten Software-Lösung verdrängen soll. Ob das gelingt und... [mehr]