> > > > EVGA stellt die GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid vor

EVGA stellt die GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid vor

Veröffentlicht am: von

evga

EVGA hat ein weiteres Modell der GeForce-GTX-1080-Ti-Serie vorgestellt, welches in Kürze erhältlich sein soll. Die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid kombiniert die Leistung einer FTW3-Version mit einer All-in-One-Wasserkühlung. Auch hier kommt die neue iCX-Technologie zum Einsatz, welche über zusätzliche Sensoren für einen effizienteren Betrieb sorgen soll.

Zunächst einmal aber basiert die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid natürlich auf der GeForce GTX 1080 Ti von NVIDIA, also der derzeit schnellsten Single-GPU. Diese bietet 3.584 Shadereinheiten bei einem Basis-Takt von 1.569 MHz und kommt per GPU-Boost auf mindestens 1.683 MHz. Durch die Wasserkühlung soll die Karte aber natürlich deutlich höher takten können. 1.950 bis 2.000 MHz halten wir aus eigener Erfahrung für realistisch. Weiterhin vorhanden sind 11 GB GDDR5X, die über ein 352 Bit breites Speicherinterface angeschlossen sind. Die Speicherchips arbeiten mit 1.377 MHz und kommen somit auf 484 GB/s.

Mit der iCX-Technologie kann die Grafikkarte auf neun zusätzliche Sensoren und MCU´s auf dem PCB zurückgreifen. Durch diese zusätzliche Temperaturüberwachung einiger weiterer Komponenten auf der Karte, soll diese leiser und effizienter arbeiten können. Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt bei der Karte über zwei 8-Pin-Anschlüsse.

Der integrierte Kühler der AiO-Kühlung sitzt direkt auf der GPU auf. Die Speicherchips, die sich auf drei Seiten um die GPU befinden, werden ebenfalls über Kupferkühler abgedeckt, die direkt mit dem eigentlichen Kühler verbunden sind. Somit sollen auch die Speicherchips von der effektiveren Kühlung profitieren. Der 120-mm-Radiator soll die Abwärme dann an die Umgebung abgeben – natürlich nachdem das Wasser durch die integrierte Pumpe durch den Kreislauf befördert wurde.

EVGA verspricht sich von der Karte geringere Temperaturen und gleichzeitig eine höhere Leistung. Ob man diesem Anspruch auch gerecht wird, wird sich noch zeigen müssen. Wir hoffen ein Sample der Karte zu bekommen. Zusätzlich zur AiO-Wasserkühlung befindet sich auf der Karte auch noch ein Lüfter, der sich um die Kühlung der Spannungsversorgung kümmert.

Die EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Hybrid soll in Kürze verfügbar sein. Einen Preis gibt es derzeit noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7439
Wäre schön, wenn die Teile wenigstens mit 140mm Radi anbieten in Zukunft.. -_-
Und was ist aus der Kingpin geworden, hört man ja wirklich NIX mehr zu.
#2
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1645
5 verschiedene FTW aber keine Classified oder Kingpin.
#3
customavatars/avatar266816_1.gif
Registriert seit: 03.02.2017

Gefreiter
Beiträge: 35
Zitat analogwarrior;25673885
5 verschiedene FTW aber keine Classified oder Kingpin.


Es sind drei FTW - die FTW3, die Hybrid FTW3 und die Hydro Copper FTW3.
Classified wird nicht kommen und Kingpin braucht noch ein bisschen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]