> > > > Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock mit vier gegenläufigen Lüftern

Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock mit vier gegenläufigen Lüftern

Veröffentlicht am: von

Inzwischen haben fast alle Partner von NVIDIA ihre Modelle der GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt. Unsere ersten Tests von drei Custom-Modellen haben bereits gezeigt, dass die Unterschiede bei der Leistung sehr gering sind, dafür aber die Kühlung eine entscheidende Rolle spielen kann. Palit konnte in der Vergangenheit mit eben einer guten Kühlung überzeugen und gehört zu den letzten Herstellern, die nun ihre Varianten der GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt hat.

Mit der GeForce GTX 1080 Ti hat Palit ein neues Kühler-Design entwickelt. Dieses soll der Karte durch eine möglichst geringe Temperatur zu einem möglichst hohen Boost-Takt verhelfen. Dabei aber im Rahmen bleiben soll die Lautstärke und dazu hat sich Palit etwas überlegt, das wir in dieser Form so noch nicht auf einer Grafikkarte gesehen habe. Der Kühler verfügt über vier Lüfter, zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur zwei. Dies liegt daran, dass beim GameRock TurboJET4 getauften Design zwei Lüfter übereinander sitzen, die gegenläufig arbeiten.

Diese Maßnahme soll dazu führen, dass das Luftvolumen vergrößert wird, die Geräuschkulisse soll sich aber reduzieren. Allerdings dürften zwei gegenläufige Lüfter auch dafür sorgen, dass der Luftstrom deutlich stärker verwirbelt wird. Ob dies nur in der Theorie der Fall ist oder die Karten durch diese Maßnahme wirklich deutlich leiser werden, werden die ersten Tests zeigen müssen.

Ansonsten bieten die Karten der GameRock-Serie drei Modi mit unterschiedlichen Taktraten (OC-Mode, Gaming-Mode und Silent-Mode) sowie eine RGB-LED-Beleuchtung, ein Dual-BIOS und eine Versorgung über 12 Spannungsphasen und durch zwei 8-Pin-Anschlüsse.

Die Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock taktet per Boost auf mindestens 1.632 MHz, bei der Premium Edition sollen es 1.708 MHz sein. Das Power-Target beider Karten liegt bei 300 W. Außerdem vorgestellt wurden die beiden JetStream-Modelle, die über den bekannten JetStream-Kühler mit zwei Axiallüfter verfügen.

Unser Preisvergleich listet die Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition ab 835 Euro, die Standard-Variante mit niedrigerem Takt kostet ab 820 Euro. Die Palit GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream ist ebenfalls ab 820 Euro zu haben und wird um 5 Euro von der langsameren JetStream-Variante unterboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (59)

#50
customavatars/avatar55164_1.gif
Registriert seit: 06.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7449
Ich glaub an der StrixO kommt diesmal keine Karte vorbei. JetStream wär halt noch intressant im direkten Vergleich mit der GameRock, ob der Fail tatsächlich an den 4 Lüftern liegt.
#51
customavatars/avatar46146_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Neubrandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1464
Wohl wahr - ASUS hat den Sweetspot fein ausgelotet und stellt alle Bedarfe zufrieden - nur eben erst ab 869 € ohne Versand. Wäre ich nicht kraft der 980 Ti ein Zotac AMP-Extreme Fan-Boy geworden, wäre die Optik dieser Karte mein Favorit. Für alle die kein ZOTAC AMP-Extreme Fanboy sind und es sich leisten können aber sicher die erste Wahl. Überhaupt ist fast alles geil, was ASUS mit der ROG-Serie auf den Markt schmeißt.

Die Gamerock Premium hatte mich zuvor wegen der immensen Vorschusslorbeeren des vermeintlichen Kühlers ne ganze Weile stark angefixt. Ich hatte sie bereits bestellt und die Bestellung nur zugunsten (einer mittlerweile ebenfalls stornierten und nur wegen des günstigen Preises bestellten) MSI Gaming X für 753,11 € schweren Herzens storniert. In Anbetracht der famosen Leistungen des Kühlers auf der 1070 und der 1080 steht man den Testresultaten ein wenig sprachlos gegenüber. Ich werde mir auf jeden Fall weitere Tests durchlesen und schauen, ob es sich tatsächlich überall so zuträgt oder TechPowerUp ein Sonntagskärtchen erwischt hat.
#52
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15976
Zitat Crykeck;25497746
Es gibt mittlerweile einen ersten Test der GameRock Premium. Das Kühlkonzept kann leider doch nicht so ganz überzeugen.
Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium 11 GB Review | techPowerUp

Da steht die Karte hält 1974Mhz Boost und das wäre bisher mit der höchste Wert !? Aber die haben wohl einen schlechten Chip erwischt der schon bei 2012Mhz OC dich macht !?
#53
customavatars/avatar127718_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3547
Wie? Meine STRIX OC hält knapp 2100 Mhz.
#54
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15976
Aber Out of the Box hält die nur ca. 1950Mhz. Gib mal 3DMark Link mit 2100Mhz.
#55
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat Performer;25498553
Da steht die Karte hält 1974Mhz Boost und das wäre bisher mit der höchste Wert !?

1974Mhz war der max. Boost ohne Eingriff:

#56
customavatars/avatar127718_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3547
Zitat Performer;25498579
Aber Out of the Box hält die nur ca. 1950Mhz. Gib mal 3DMark Link mit 2100Mhz.


6. Platz mit 7771 Punkten: [email protected] + [email protected]@6024Mhz

Die CPU lief für den Benchmarkt mit 5200Mhz und 1.325 VCore. Die GPU (STRIX OC) habe ich mit dem "Asus GPU Tweaker 2" übertaktet. Meine GPU ist bei fast keinem Benchmark unter 2088 Mhz gefallen.

PS: Ich bin erst seit ein paar Tagen ein "OC'er". :fresse:
#57
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15976
Dann haste Glück beim Chip gehabt. Die meisten machen ja schon bei 2050Mhz dicht.
#58
customavatars/avatar127718_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3547
Ich habe eben mit dem Asus Profil "OC-Mode" (Werkseitige Übertaktung) eine Runde BF1 ([email protected]) gespielt und der Boost lag konstant bei 1962 Mhz.
#59
Registriert seit: 18.08.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 830
Zitat mynx;25498451
Wohl wahr - ASUS hat den Sweetspot fein ausgelotet und stellt alle Bedarfe zufrieden - nur eben erst ab 869 € ohne Versand. Wäre ich nicht kraft der 980 Ti ein Zotac AMP-Extreme Fan-Boy geworden, wäre die Optik dieser Karte mein Favorit. Für alle die kein ZOTAC AMP-Extreme Fanboy sind und es sich leisten können aber sicher die erste Wahl. Überhaupt ist fast alles geil, was ASUS mit der ROG-Serie auf den Markt schmeißt.

Die Gamerock Premium hatte mich zuvor wegen der immensen Vorschusslorbeeren des vermeintlichen Kühlers ne ganze Weile stark angefixt. Ich hatte sie bereits bestellt und die Bestellung nur zugunsten (einer mittlerweile ebenfalls stornierten und nur wegen des günstigen Preises bestellten) MSI Gaming X für 753,11 € schweren Herzens storniert. In Anbetracht der famosen Leistungen des Kühlers auf der 1070 und der 1080 steht man den Testresultaten ein wenig sprachlos gegenüber. Ich werde mir auf jeden Fall weitere Tests durchlesen und schauen, ob es sich tatsächlich überall so zuträgt oder TechPowerUp ein Sonntagskärtchen erwischt hat.


Die Aorus Xtreme liegt auf ziemlich genau dem selben Niveau, hier entscheidet eigentlich nur die Chip Lotterie. Knapp dahinter liegt die MSI Gaming X. Und seit wann ist alle sgeil was unter dem ROG Label kommt? Soll das virales Marketing werden? Unter diesem LAbel wird auch viel teures Mittelmaß verkauft. Die RoG Monitore hingegen sind angesichts des Preises und der Lotterie ein Witz. Bei der PEripherie ist ROG ebenfalls kein Stempel für sonderliche Qualität oder Innovation.

Schade das die Palit nicht überzeugt. Allerdings gut für mich, muss ich meine Karte nimmer tauschen oder mich ärgern das ich nicht gewartet hab. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]