> > > > Palit kündigt GeForce GTX 1080 Dual OC Edition an

Palit kündigt GeForce GTX 1080 Dual OC Edition an

Veröffentlicht am: von

palitPalit hat mit der GeForce GTX 1080 Dual OC einen weiteren Ableger der NVIDIA GeForce GTX 1080 angekündigt. Dieser wird sowohl mit höheren Taktfrequenzen als auch einem kompakteren Design an den Start gehen. Laut Hersteller arbeitet die Grafikkarte mit einem Basis-Takt von 1.620 MHz, während im Boost-Betrieb mindestens 1.759 MHz möglich sein sollen. Damit liegt die Grafikkarte 13 respektive 26 MHz über den Referenzvorgaben von NVIDIA.

Der verbaute 8 GB große GDDR5X-Speicher bleibt hingegen unverändert und arbeitet weiterhin mit einer Bandbreite von 320 GB/s. Aufgrund einer verbesserten Stromversorgung und Optimierung der Platine soll der 3D-Beschleuniger allerdings noch Potential für höhere Taktfrequenzen bieten.

Bei der Kühlung setzt Palit auf ein System aus zwei Lüftern mit einem Durchmesser von jeweils 90 mm. Während NVIDIA bei seiner Founders-Edition lediglich einen Lüfter verbaut, sollen die beiden Rotoren bei diesem Modell von Palit für eine niedrigere Temperatur sorgen. Auch der Lärm soll durch eine reduzierte Drehzahl etwas verringert werden. Zudem werden die Lüfter über eine Steuerung automatisch geregelt. Wird die Grafikkarte nur wenig belastet, bleiben sie sogar komplett stumm und erzeugen somit keinerlei Geräusche. Ab einer Temperatur von 50 °C vom Grafikprozessor beginnen die beiden Lüfter damit, sich zu drehen.

Angaben zu Verfügbarkeit und Preis der GeForce GTX 1080 Dual OC hat Palit nicht bekanntgegeben. Allerdings dürfte die Grafikkarte innerhalb der nächsten Tage oder Wochen im Handel zu finden sein. Rund 600 Euro muss man für sie aber mindestens auf den Tisch legen, zu diesem Preis werden in unserem Preisvergleich derzeit die günstigsten Ableger gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3693
Keine Backplate druff?
#2
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
Ich warte auf die TI und die Hersteller bauen immer noch die normalen...

#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Dieser Kühler ist selbst bei der GTX1060 schon nicht wirklich gut.
Auf einer 1080 wird das noch schlimmer ausfallen.

Da sollte man dann doch lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und sich ne Karte mit gescheiter Kühlung kaufen.

Schon die ab 620€ erhältliche MSI Armor 8G OC hat einen deutlich besseren Kühler und ist sogar nochmals etwas höher getaktet.
#4
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Leutnant zur See
Beiträge: 1029
Ich hab nur "1080 Dual" gelesen und direkt an eine Dual-GPU-Karte gedacht ... :(
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2614
Zitat SkizZlz;25271195
Keine Backplate druff?

Wenn die Karte nicht schwer ist, hat so eine Platte sowieso nur wenig Praktischen Sinn, außer sie ist mit der Karte Thermisch verbunden, was aber bei weitem nicht bei alle derartigen Karten der Fall ist.
Zitat BF2-Gamer;25271208
Ich warte auf die TI und die Hersteller bauen immer noch die normalen...

Auch wenn die GTX1080Ti heute erscheinen würde, würde man weiterhin GTX1080 Karten bauen und vertreiben, denn die beiden Karten sind in einen anderen Leistungsklasse angesiedelt.
#6
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Man kauft sich da schon besser eine gescheite Custom-Kühlung wie z. B. die Jetstreams.
#7
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Ich für meinen Teil hoffe mal ganz start daß sich der AIB Markt verändern wird, und es nur noch Reference Kühler geben wird für alle Nvidia SKU's. Solange Nvidia nicht mehr so billig Schrott wie bei der GTX9800 und der GTX670/680 verbauen wird, ist den AIB Lösungen auch keine Träne nachzuheulen, und OC sollte mal so langsam auch aussterben, denn dank des Boost 3.0 läuft selbst die GTX1070 mit knapp 1.9GHz samt billig Kupferboden Lösung beim Reference Kühler.

Wenn ich mir die ganzen dual axial Lüfterlösungen nur anschaue, dann kommt mir persönlich immer nur die Kotze hoch :kotz: billigster Schrott hoch drei.


Letztenendes bin ich nur froh, das Nvidia auch bei dei Einsteiger Performance SKU (GTX1070) den Reference Coolermaster Blower verbaut hat und nimmer wie noch bei der GTX970 da verzichtet hat; die Founders Edition Mogelei samt 100€ Aufpreis machen das ganze natürlich wieder etwas zu versalzen, aber an Dinge zu schlucken hat man sich ja nach Jahren in der IT Welt gewöhnt...


Wäre sehr schön ab Volta oder der Nachfolger dGPU von Nvidia da einen, wenn auch preisregulierter, gesunden Markt zu haben, der nimmer mehr mit billig Foxconn Kacke aufwerten zu versucht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]