> > > > NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) kaum verfügbar

NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) kaum verfügbar

Veröffentlicht am: von

nvidia gtx 1050tiSeit gestern bedient NVIDIA auch wieder die unteren Preis- und Leistungsklassen mit neuen Grafikkarten. So wirklich verfügbar sind die NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 aber nicht – das hatten wir schon in unserem ausführlichen Testartikel pünktlich zum offiziellen Markstart angedeutet.

In unserem Preisvergleich werden zwar einige Boardpartnermodelle der Non-Ti-Version gelistet, jedoch hat sie noch kein einziger Händler als lieferbar gekennzeichnet. Dafür liegen die Preise genau auf dem Niveau, wie von NVIDIA versprochen. Das günstigste Modell, die Inno3D GeForce GTX 1050 Compact mit 2 GB Videospeicher, wird schon zu einem Preis ab rund 125 Euro geführt, für das teuerste Modell werden weitere 25 Euro mehr verlangt. Gainward möchte für seinen Ableger fast 150 Euro haben. Preislich dazwischen liegen die Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und ZOTAC.

Für das größere Schwestermodell sieht die Liefersituation nicht viel besser aus. Immerhin die Gainward GeForce GTX 1050 Ti mit 4 GB Speicher ist zu einem Preis ab rund 150 Euro zu haben. Für 5 Euro mehr gibt es die Palit GeForce GTX 1050 Ti StormX, welche ebenfalls bei einigen Onlinehändlern lieferbar ist. Außerdem erhältlich ist die ASUS GeForce GTX 1050 Ti mit Dual-Fan-Kühler. Für sie werden jedoch fast 175 Euro ausgerufen. Die Modelle der anderen Boardpartner sind laut unseres Preisvergleichs in Deutschland derzeit überhaupt nicht zu bekommen. Zwar werden etliche Ableger von Gigabyte, MSI, ZOTAC, Inno3D oder EVGA zu Preisen zwischen 150 und 192 Euro gelistet, lieferbar sind sie jedoch nicht.

Bei seiner neuen GeForce GTX 1050 (Ti) setzt NVIDIA auf den weiter abgespeckten GP107-Chip, welcher bereits im 14-nm-Fertigungsvefahren bei Samsung vom Band läuft und je nach Ausbaustufe mit 768 bzw. 640 Recheneinheiten sowie 4 oder 2 GB GDDR5-Videospeicher, welcher über 128 Datenleitungen kommuniziert, ausgerüstet ist.

Wie sich die ersten beiden Vertreter gegenüber der Vorgänger-Generation schlagen und wie sie sich gegen die Konkurrenz behaupten, erfährt man in unserem gestrigen Testartikel.

Die technischen Daten der Modelle in der Übersicht
Modell NVIDIA GeForce GTX 1070 Founders Edition NVIDIA GeForce GTX 1060 Founders Edition NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti NVIDIA GeForce GTX 1050
Straßenpreis etwa 439 Euro ab 319 Euro etwa 150 Euro etwa 125 Euro 
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GP104 GP106 GP107  GP107 
Fertigung 16 nm 16 nm  14 nm  14 nm 
Transistoren 7,2 Milliarden 4,4 Milliarden  3,3 Milliarden  3,3 Milliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.506 MHz  1.290 MHz 1.354 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.683 MHz 1.708 MHz  1.392 MHz  1.455 MHz 
Speichertakt 2.002 MHz 2.002 MHz  1.752 MHz  1.752 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5  GDDR5  GDDR5 
Speichergröße 8 GB 6 GB  4 GB  2 GB 
Speicherinterface 256 Bit 192 Bit  128 Bit  128 Bit 
Speicherbandbreite 256,3 GB/s 192,2 GB/s  112,0 GB/s  112,0 GB/s 
DirectX-Version 12 12  12  12 
Shadereinheiten 1.920 1.280  768  640 
Textureinheiten 120 80  48  40 
ROPs 64 48  32  32 
SLI/CrossFire SLI

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3474
Es wird schon wieder mit aller Kraft der Teufel an die Wand gemalt, und das EINEN Tag nach dem erscheinen, [Sarkasmus An] wer konnte das erwarten [Sarkasmus Aus].
#2
Registriert seit: 25.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 638
Hat die Redaktion Langeweile? Bei 9x lieferbaren Modellen 1 Tag nach Release kann man ja nicht von "kaum verfügbar" reden.
#3
Registriert seit: 09.12.2006

Der letzte Lude
Beiträge: 11149
Immer lächerlicher die News hier.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]