1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. AMD soll FPGA-Boards und Vega-GPUs auf der SC16 vorstellen

AMD soll FPGA-Boards und Vega-GPUs auf der SC16 vorstellen

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Bereits seit geraumer Zeit geistern die unterschiedlichsten Meldungen bezüglich der Vega-GPUs durch das Netz. Nach vielem Hin und Her sind die Meldungen aber noch immer recht undurchsichtig und somit ist bisher unklar, ob AMD noch in diesem Jahr die Vega-Architektur vorstellen wird oder erst im kommenden Jahr. Offenbar aber scheint sich abzuzeichnen, dass die Vega-Architektur zunächst im professionellen Bereich eingesetzt wird. In den vergangenen Tagen kamen nun neue Gerüchte hinzu, die wir zum Anlass nehmen, die aktuelle Meldungslage noch einmal aufzugreifen.

Als Anlass zur Vorstellung der neuen Produkte soll AMD die Supercomputer 2016 oder kurz SC16 nehmen. Die Messe wird Mitte November in den USA stattfinden und wird von einigen großen Unternehmen genutzt, um zukünftige Technologien vorzustellen. Auch konkrete Produktankündigungen erfolgten hier bereits. Für AMD wird nun die bereits seit Jahren in den Gerüchten besprochene Entwicklung eines FPGA-Boards namens Magnum vermutet. Auch hinsichtlich der Vega-Architektur plant AMD offenbar zumindest eine kurze Präsentation.

Bei Magnum soll es sich um einen universellen Applikationsbeschleuniger auf Basis eines FPGAs handeln. Erst kürzlich präsentierte Altera in Zusammenarbeit mit Intel einen entsprechenden SoC namens Stratix 10, der im Data Center und der Netzwerkinfrastruktur eine wichtig Rolle spielen soll. Weitere Details sind dazu derzeit nicht bekannt und somit bleibt die Frage offen, in welche Richtung AMD mit einem solchen FPGA geht.

AMDs Roadmap für GPUs aus dem März 2016
AMDs Roadmap für GPUs aus dem März 2016

Wohl deutlich konkreter dürften die Details zu den AMD-Prozessoren mit Zen-Architektur sein. Hier zeigte der August bereits den 32-Kerner Naples, der im Server- und HPC-Bereich einen Angriff auf Intel einleiten soll. Ebenfalls erneut ins Gespräch kommt die GPU-Architektur Vega. Auch hierzu gibt es bereits einige Details, die nicht zwingend der Wahrheit entsprechen müssen, aber realistisch klingen. 4.096 Shadereinheiten sind wohl zunächst der wichtigste Faktor. AMD legt die Vega-Architektur aber wohl explizit für den professionellen Bereich aus, denn die Architektur soll 12 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit erreichen und für FP64 sollen es immerhin noch 6 TFLOPS sein. Um auch dem aktuellen Trend des Deep Learning die richtige Hardware entgegenzustellen, soll Vega auch FP16-Berechnungen deutlich schneller ausführen können, als dies bei den bisherigen Architekturen der Fall ist. Neben der GPU-Architektur spielt aber auch der Speicher eine wichtige Rolle, denn erstmals setzt auch AMD auf HBM der 2. Generation.

Die heutige Meldung enthält keinerlei echte Neuigkeiten, allerdings scheinen sich die Gerüchte mehr und mehr zu verdichten, dass AMD zur SC16 etwas Neues zeigen wird. Besonders heiße Kandidaten sind für uns dabei natürlich die Zen-Architektur bei den Prozessoren und die Vega-Architektur bei den GPUs für Grafikkarten.