> > > > Gigabyte GeForce GTX 1060 Xtreme Gaming ist da – 3-GB-Version ab 217 Euro

Gigabyte GeForce GTX 1060 Xtreme Gaming ist da – 3-GB-Version ab 217 Euro

Veröffentlicht am: von

gigabyteNach der rund 309 Euro teuren GeForce GTX 1060 G1 Gaming, welche wir bereits im Juli ausführlich auf den Prüfstand stellten, kündigt Gigabyte nun sein Flaggschiff unter den GP106-Modellen an. Im Gegensatz zur Founders Edition hat man nicht nur das Kühlsystem gehörig aufgemöbelt, sondern auch unter der Haube einige Änderungen vorgenommen.

Während die NVIDIA-Vorlage mit einer vierphasigen Spannungsversorgung auskommt, besitzt das neue Gigabyte-Topmodell eine 6+1-phasige Spannungsversorgung für Chip und Speicher. Dazu gibt es hochwertige Bauteile der Ultra-Durable-Reihe, ein 2-Unzen-Kupfer-PCB und natürlich eine Backplate auf der Rückseite der Grafikkarte, die die Stabilität und Kühlung des 3D-Beschleunigers weiter verbessern soll. Außerdem will Gigabyte das PCB besser gegen Korrosion, Staub und Dreck sowie gegen Flüssigkeiten schützen. Statt eines 6-Pin-PCI-Express-Stromsteckers gibt es ein 8-Pin-Modell.

Der GP106-Chip mit seinen 4,4 Milliarden Transistoren wird natürlich weiterhin im 16-nm-Prozess gefertigt und stellt 1.280 Shadereinheiten bereit. Im standardmäßig eingestellten Gaming-Modus soll es die Karte auf einen Basis- und Boost-Takt von 1.620 bzw. 1.847 MHz bringen. Im OC-Modus, der sich über das hauseigene Xtreme-Engine-Tool aktivieren lässt, sind sogar 1.645 respektive 1.873 MHz möglich. Zum Vergleich: Die Founders Edition von NVIDIA bringt es auf 1.506 bzw. 1.708 MHz. Gegenüber der normalen G1 Gaming hält sich die Taktsteigerung aber in Grenzen. Den 6 GB großen GDDR5-Videospeicher, der über 192 Datenleitungen mit dem Grafikprozessor kommuniziert, lässt man mit bis zu 2.079 MHz arbeiten, womit eine Bandbreite von fast 200 GB/s erreicht werden kann.

Gekühlt wird die Gigabyte GeForce GTX 1060 Xtreme Gaming von einem Dual-Slot-Kühler, der mit zwei riesigen 100-mm-Lüftern sowie drei dicken Kupfer-Heatpipes ausgerüstet ist. Ein RGB-Beleuchtungssystem mit über 16,8 Millionen Farben und unterschiedlichen Effekten ist im Kühler ebenfalls integriert. Gekühlt werden neben dem Grafikprozessor zudem die hitzigen Spannungswandler sowie die Speicherchips. Auf der Dual-Slot-Blende stehen wie bei der Founders Edition drei DisplayPort-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DVI-Ausgang zur Verfügung. Auf der Rückseite der Grafikkarte bietet die Xtreme Gaming intern zwei zusätzliche HDMI-Ports – ideal für VR-Brillen wie die HTC Vive oder die Oculus Rift.

Die Gigabyte GeForce GTX 1060 Xtreme Gaming soll in Kürze im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sucht man sie derzeit allerdings noch vergebens.

Die technischen Daten im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1060 Founders Edition Gigabyte GeForce GTX 1060 G1 Gaming Gigabyte GeForce GTX 1060 Xtreme Gaming 6G
Straßenpreis 319 Euro 309 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.nvidia.de www.gigabyte.de www.gigabyte.de
Technische Daten
GPU Pascal (GP106) Pascal (GP106) Pascal (GP106)
Fertigung 16 nm 16 nm  16 nm 
Transistoren 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden  4,4 Milliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.621 MHz 1.645 MHz 
GPU-Takt (Boost Clock) 1.708 MHz 1.836 MHz  1.847 MHz 
Speichertakt 2.002 MHz 2.002 MHz  2.079 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5  GDDR5 
Speichergröße 6 GB 6 GB  6 GB 
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit  192 Bit 
Speicherbandbreite 192,2 GB/s 192,2 GB/s  199,5 GB/s 
DirectX-Version 12 12 12 
Shadereinheiten 1.280 1.280  1.280 
Textureinheiten 80 80  80 
ROPs 48 48  48 
SLI/CrossFire - -

GeForce GTX 1060 mit 3 GB ab 217 Euro

Dafür sind dort bereits die ersten Modelle der 3-GB-Version anzutreffen, die NVIDIA erst kürzlich ohne viel Aufmerksamkeit in die Läden schickte. Gelistet wird die abgespeckte Version ab rund 217 Euro, wobei hier die Modelle von EVGA die günstigsten Ableger sind. Die teuerste Version ist die MSI GeForce GTX 1060 Gaming X 3GB für rund 239 Euro. Wirklich verfügbar ist die GeForce GTX 1060 mit 3 GB Videospeicher derzeit allerdings nicht, gerade einmal drei Custom-Karten werden in unserem Preisvergleich als lieferbar gekennzeichnet.

Die 3-GB-Version weist nicht nur einen halb so großen Videospeicher wie das bisherige Modell auf, sondern muss obendrein mit einer geringeren Anzahl an Recheneinheiten auskommen.

Social Links

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 719
Zitat Performer;24864827
Bei Mindfactory RX480 = 5115 Stück vs. GTX1060 = 6115 Stück
Wobei die AMD länger erhältlich ist, aber trotzdem überraschend.
Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute AMD Karten kaufen !


Wenn man den Aussagen von Overclockers UK und Newegg in USA glaubt, dann hat sich dort die rx480 zweimal sooft verkauft wie die gtx1060.
Wohlgemerkt die Referenzkarte (würg).
#20
customavatars/avatar258480_1.gif
Registriert seit: 01.08.2016
Wilhelmshaven
Stabsgefreiter
Beiträge: 357
Spielt doch ehrlich gesagt keine Rolle oder?

Wir können fest halten die GTX1060 6GB ist aktuell im Schnitt etwas schneller als die RX480 4GB/8GB, können aber auch Festhalten das die GTX1060 3GB teilweise etwas schneller ist als eine RX480 4GB und eine RX470 4GB allerdings nur solange der Krüppelspeicher von 3GB nicht limitiert was selbst in FHD in naher Zukunft immer öfter passieren wird oder das Spiel halt schon manche Einstellungen gar nicht mehr zu lässt.

Fazit: Egal was man kauft ob GTX1060 6GB oder RX480 4GB/8GB oder RX470 4GB/8GB ist eigentlich egal und liegt daran was derjenige bevorzugt, allerdings kann man eine GTX1060 3GB keinen Nutzer mehr fürs Gaming empfehlen und für eine HTPC Karte was ja wenn überhaupt der einzige nutzen wäre ist sie viel zu teuer ;)
Also Finger weg von einer GTX1060 3GB
#21
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
3GB Ram? Total überflüssig. Dazu 217 Öcken, für 40 mehr bekommt man 6GB! Was soll so was? mfg
#22
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
@Warl0rd, dein Fazit ist wirr, alles kann man kaufen, selbst eine RX470 4GB, aber die rund 25% schnellere GTX1060 3GB zur RX470 4GB (hier wurde bereist die schwächer Chipleistung abgezogen) wird nicht empfohlen, wirklich komisch wenn es nicht so willkürlich wäre, wie sind wir früher nur mit weniger Vram ausgekommen, warte, das tun heute noch die meisten, siehe dir mal die Steam Hard/Software Umfrage an, wo die meisten mit ein und zwei GB Vram spielen, die müssen ja Höllenqualen ausgesetzt sein, die drittgrößte Gruppe ist dort übrigens mit 511MB vertreten, ach ja die spielen alle nur Minesweeper nicht wahr, jetzt erfährst du wahrscheinlich etwas für dich komplett neues, die beliebtesten Spiele, vor allem die Multiplayerspiele, sind darauf ausgelegt dass sei fast alle spielen können, auch die mit sehr wenig Vram, da ist es egal ob man 1GB, 2GB,3GB oder mehr Vram hat, puhh diese Info muss dich jetzt komplett aus den Angeln heben nicht wahr, (Beweis zum Nachlesen), schon mal gehört dass der Chip fast alle arbeiten macht, also darüber entscheidet wie groß die Auflösung sein darf und wie viele FPS angezeigt werden, würde mich nicht überraschen bei deinem Fazit, sagt mal ehrlich, der 1GB Vram den Nvidia weniger verbaut ist doch nur der Vorwand um gegen einen besseren Chip lästern zu können.
#23
Registriert seit: 11.08.2016

Banned
Beiträge: 50
Zitat lll
@Warl0rd, dein Fazit ist wirr, alles kann man kaufen, selbst eine RX470 4GB, aber die rund 25% schnellere GTX1060 3GB zur RX470 4GB (hier wurde bereist die schwächer Chipleistung abgezogen)


Es sind etwa 15%.
#24
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
Zitat FiftypOp;24867513
Es sind etwa 15%.

Nein, das was ich schrieb ist korrekt.
Es besteht aus einem Rating aus 24 Spielen.
Siehe RX470 Test bei Computerbase.
Dort ist sie bis zu 30% schneller, hier muss man noch die 5% abziehen und man hat die genannten 25%.
#25
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat lll;24867531
Nein, das was ich schrieb ist korrekt.
Es besteht aus einem Rating aus 24 Spielen.
Siehe RX470 Test bei Computerbase.
Dort ist sie bis zu 30% schneller, hier muss man noch die 5% abziehen und man hat die genannten 25%.


Im CB Test zur 470er ist überhaupt keine 1060 vertreten...
Und warum alte Kamelle nutzen?

Nach dem aktuellen Rating (3 Tage alt)
https://www.computerbase.de/thema/grafikkarte/rangliste/
Sind es nach Abzug deiner 5% ziemlich genau 16% -> was immernoch keine 25% sind.

Bis zu 30% interessiert dabei auch wenig, nur als Randinfo. Wenn du "bis zu" Werte ranziehst, sprich doch einfach im anderen Post nicht von "rund xx%"

Zitat lll;24867168
@Warl0rd, dein Fazit ist wirr, alles kann man kaufen, selbst eine RX470 4GB, aber die rund 25% schnellere GTX1060 3GB zur RX470 4GB (hier wurde bereist die schwächer Chipleistung abgezogen) wird nicht empfohlen, wirklich komisch wenn es nicht so willkürlich wäre, wie sind wir früher nur mit weniger Vram ausgekommen, warte, das tun heute noch die meisten, siehe dir mal die Steam Hard/Software Umfrage an, wo die meisten mit ein und zwei GB Vram spielen, die müssen ja Höllenqualen ausgesetzt sein, die drittgrößte Gruppe ist dort übrigens mit 511MB vertreten, ach ja die spielen alle nur Minesweeper nicht wahr, jetzt erfährst du wahrscheinlich etwas für dich komplett neues, die beliebtesten Spiele, vor allem die Multiplayerspiele, sind darauf ausgelegt dass sei fast alle spielen können, auch die mit sehr wenig Vram, da ist es egal ob man 1GB, 2GB,3GB oder mehr Vram hat, puhh diese Info muss dich jetzt komplett aus den Angeln heben nicht wahr, (Beweis zum Nachlesen), schon mal gehört dass der Chip fast alle arbeiten macht, also darüber entscheidet wie groß die Auflösung sein darf und wie viele FPS angezeigt werden, würde mich nicht überraschen bei deinem Fazit, sagt mal ehrlich, der 1GB Vram den Nvidia weniger verbaut ist doch nur der Vorwand um gegen einen besseren Chip lästern zu können.


falsch, die drittgrößte Partei ist mit 4GB vertreten...
Die Steamumfrage zur VRAM Thematik ist allerdings nicht so extrem sinnvoll aufgrund der Masse der vertretenen variabel einstellbaren IGPs und APUs.
Knapp 18% aller vertretenen GPUs basiert auf Intel und damit entweder auf geringen oder variablen Mengen beim VRAM.

Das habe ich dir übrigens schon mal gesagt ;)
#26
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
Zitat
Im CB Test zur 470er ist überhaupt keine 1060 vertreten...

Natürlich, überprüfe deine Brille, die ist womöglich zu stark verschmutzt.
Zitat
Nach dem aktuellen Rating (3 Tage alt)
https://www.computerbase.de/thema/gr...rte/rangliste/
Sind es nach Abzug deiner 5% ziemlich genau 16% -> was immernoch keine 25% sind.

Doch, abermals der Hinweis mit der Brille.
Muss ich dir Bilder machen, wirklich, ernsthaft, kannst du die Tests nicht lesen?
Zitat
falsch, die drittgrößte Partei ist mit 4GB vertreten...

Langsam bekomme ich ernsthafte zweifel an dir :hmm: ... 2047 MB 23.65%, 1024 MB 34.10%, 512 MB 7.99%,4095 MB 7.16%
Zitat
Knapp 18% aller vertretenen GPUs basiert auf Intel und damit entweder auf geringen oder variablen Mengen beim VRAM.

Die dürfen nicht daran teilnehmen? Sind das keine Spieler für dich, nur weil sie deinen Ansprüchen nicht genügen, ernsthaft, außerdem, wenn man die IGPs heraus nehmen würde, wäre die Größe des genutzten Vram's wohl noch kleiner denn den IGP Vram kann man individuell wählen bezogen auf die Größe.
Zitat
Das habe ich dir übrigens schon mal gesagt

Dann muss ich dir deinen Fehler aber auch aufgezeigt haben.

PS...
Warte, ich manche lieber wirklich Bilder, denn den nächsten Beitrag kann ich schon erahnen, das ist nicht gegen dich perse.
Von der Steam Umfrage mache ich aber keine Bilder, reicht doch wohl wenn ich die Daten geschrieben habe.
Vom RX470 Test :

Von deinem Link :
#27
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Mhhh stimmt da hatte ich was auf den Augen...
Der Rest bleibt aber. A) vergleichst du scheinbar das OC G1 Gaming Teil, sollte als Basis dann aber auch erwähnt werden. Schon allein, weil du pauschal 5% für die 3GB Version abziehst, das muss sinnvollerweise vom Basismodell erfolgen, nicht vom OC Modell. Dann bleiben besagte 16% über...
Und B) Steamumfrage, hier hast du was auf den Augen... Wollen wir wegen 1MB mal nicht kleinlich sein, aber 7,x + 4,x% der beiden 4GB Einträge sind nachweislich mehr wie 7,99% bei 512MB. :wink:
#28
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
Langsam verzweifle ich an dir, ist mir schon lange nicht mehr unter gekommen.
Zitat
A) vergleichst du scheinbar das OC G1 Gaming Teil, sollte als Basis dann aber auch erwähnt werden.

Es gibt ja auch keine Referenzkarte bzw Founders Edition am freien Markt, die Karte wurde nur an Testseite gesandt, die kann man [U]nicht[/U] kaufen ! :coffee:
Zitat
Schon allein, weil du pauschal 5% für die 3GB Version abziehst, das muss sinnvollerweise vom Basismodell erfolgen, nicht vom OC Modell. Dann bleiben besagte 16% über...

Pauschal ist schon mal gar nichts, das ist ein Wert der breiten Konsens gefunden hat, und nein, aus oben genannten Grund, und nein weil Amd's Karte auch keine Referenz ist, das ist übrigens die höchst getaktete RX470 die es zu haben gibt, warum soll man also eine schwächere GTX1060 als Beispiel wählen, Sinn, nein den gibt es nicht.

Beim Vram, bleibt dennoch irrelevant, 1GB 34,75%, 2GB 25,87% und 4GB 11,4%, bleibt dennoch dabei, 6, 8 oder 12GB sind sehr sehr weit davon entfernt bei der Masse anzukommen, das dauert noch Jahre bis die Mehrheit überhaupt 4GB hat, ändert Null daran das es nicht gebraucht wird, wenn man verkennt bzw wohlwollend ignoriert wofür manche Karten konzipiert werden, kommen wir hier sowieso nicht weiter.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]