> > > > Erstes Hands-On mit der Radeon RX 460, 470 und 480

Erstes Hands-On mit der Radeon RX 460, 470 und 480

Veröffentlicht am: von

Nachdem AMD gestern einige weitere Informationen zur Radeon RX 460, 470 und 480 bzw. den dazugehörigen GPUs Polaris 10 und Polaris 11 veröffentlich hat, konnte sich in Vorbereitung auf den baldigen Verkaufsstart der US-Amerikanische Online-Händler Newegg wohl etwas genauer mit den drei neuen Modellen beschäftigen und hat auch gleich einige Bilder veröffentlicht, die in dieser Form zuvor bisher nicht vorhanden waren.

So sind die Radeon RX 480 und RX 470 erstmals genauer ohne Kühler zu sehen und geben einen Blick auf das PCB frei. Offenbar verwendet AMD für beide Varianten das identische PCB, was auch nahelegt, dass auf beiden Karten die Polaris-10-GPU zum Einsatz kommt. Auf der Radeon RX 480 verwendet AMD offenbar den maximalen Ausbau mit 36 CUs und damit 2.304 Shadereinheiten bei einem Takt von 1.266 MHz. Über die Anzahl der CUs auf der Radeon RX 470 hat AMD bisher keinerlei Angaben gemacht.

AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3
AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3

Neben der GPU verbaut AMD acht GDDR5-Speicherchips auf der Vorderseite des PCBs. Diese kommen dann auf jeweils eine Kapazität von 512 MB oder 1 GB pro Chip – je nachdem ob es sich um eine Radeon RX 480 und 470 mit 4 oder 8 GB Grafikspeicher handelt. Noch einmal schön zu sehen ist auch der zusätzliche 6-Pin-Stromanschluss. AMD hat bereits eine maximale Leistungsaufnahme von 150 W für die Radeon RX 480 bestätigt und zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz kann diese Leistung auch an die Karte geliefert werden. Sollten sich einige Boardpartner zu einer übertakteten Variante entscheiden, werden diese sicherlich mit einem weiteren Anschluss versehen werden.

AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3

AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3

Für die Radeon RX 480 setzt AMD eine unverbindliche Preisempfehlung von 199 US-Dollar an. Dies gilt allerdings nur für die Ausführung mit 4 GB Grafikspeicher. Wer die Karte mit 8 GB Grafikspeicher kaufen möchte, wird ein kleines Extra drauflegen müssen. Newegg nennt aber auch bereits eine preisliche Einschätzung für die Radeon RX 470 und 460. So soll die erste Variante vermutlich etwa 150 US-Dollar kosten, während die kleinste Karte 99 US-Dollar kosten könnte – wie gesagt handelt es sich dabei um Einschätzungen des Online-Händlers und nicht um eine offizielle Angabe von AMD.

AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3
AMD Radeon RX 460, 470 und 480 auf der E3

Fast schon nebensächlich erwähnt wird die Tatsache, dass AMD das neue Lineup weniger komplex halten möchte. Demnach wird es wohl keine Radeon RX 480X oder ähnliches geben. Eine zu komplexe Produktpalette sorgte in der Vergangenheit wohl vermehr für Verwirrungen und eben diese möchte AMD ausräumen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 14.02.2011
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 715
Nvidia zieht ne ähnliche Taktik durch. Um Verwirrung zu unterbinden werden alle Karten ab der midrange um ein paar hundert € nach oben korrigiert, die Abstände vergrößert und die kleinen Schrottkarten, die ja eh keiner kauft (achtung ironie) fallen weg.
#3
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Fregattenkapitän
Beiträge: 2765
Zitat Quantum Luke;24663064
Nvidia zieht ne ähnliche Taktik durch. Um Verwirrung zu unterbinden werden alle Karten ab der midrange um ein paar hundert € nach oben korrigiert, die Abstände vergrößert und die kleinen Schrottkarten, die ja eh keiner kauft (achtung ironie) fallen weg.

:fresse: :vrizz: :fresse:
#4
Registriert seit: 18.12.2012

Gefreiter
Beiträge: 54
Sagt mal:
Wird die RX 480 4GB Version die nächsten zwei Jahre, für 1440p, ausreichen?
Hätte auch nichts dagegen den Regler für "Texturqualität" etc. etwas runterzuschrauben.
#5
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Greif einfach zu einer mit 8GB. Ob das dann aussreicht kann man so pauschal nie sagen, die Chance steigt mit 8GB VRAM aber natürlich.
#6
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Nichts genaues weiß man nicht.

Das kann dir wohl keiner beantworten. Sind ja noch nicht einmal Tests draußen.
#7
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13123
Zitat SalatKraut;24663539
Sagt mal: Wird die RX 480 4GB Version die nächsten zwei Jahre, für 1440p, ausreichen?
Hätte auch nichts dagegen den Regler für "Texturqualität" etc. etwas runterzuschrauben.

Klar, 4GB VRam reichen auch für UHD in 5 Jahren aber man muss alles auf niedrig stellen.
Hol mal das alte N64 ausm Keller und schließ es an Papas UHD TV, das sieht genauso aus.
#8
customavatars/avatar34325_1.gif
Registriert seit: 28.01.2006
Linz / Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2468
Hmm, identisches PCB und gleicher Chip = freischalten? So wie bei meiner R9 290....das wäre ja toll, vermutlich ein Lotteriespiel, wie immer :)
#9
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17510
Apropos... aufm letzten Bild ist ne R9 290/290X zu sehen und keine RX 4xx Karte.
#10
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 848
Zitat Don;24662702
Noch einmal schön zu sehen ist auch der zusätzliche 6-Pin-Stromanschluss. [...] Sollten sich einige Boardpartner zu einer übertakteten Variante entscheiden, werden diese sicherlich mit einem weiteren Anschluss versehen werden.


Das werden dann neue Boards der Partner sein müssen, denn AMD hat ja nicht einmal die Möglichkeit vorgesehen, den 6-Pin- durch einen 8-Pin-Anschluß zu ersetzen. Das läßt die Vermutung zu, daß der Verbrauch der Standardkarte noch deutlich unter der 150W-Marke bleibt.
#11
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2031
Wurde ja schon in einem angeblichen Test bei wccftech bestätigt, dass diese etwa ~100 W unter relativ normalen Gaming Load zieht und beide Anschlüsse würde AMD sicher nicht direkt aufs Maximum belasten (1x PCIe mit 75 W, 1x 6 pin mit 75 W = 150 Watt).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]