> > > > GeForce GTX 1080: Voltage-Mod hebt Powerlimit auf und erhöht Overclocking-Potenzial

GeForce GTX 1080: Voltage-Mod hebt Powerlimit auf und erhöht Overclocking-Potenzial

Veröffentlicht am: von

geforce gtx 1080Eines der Erkenntnisse unseres Tests der GeForce GTX 1080 ist, dass NVIDIA mit der Strom- und Spannungsversorgung recht sparsam umgegangen ist. Zwar sieht NVIDIA eine Versorgung mit Hilfe von fünf Phasen vor, spendiert der Karte aber nur einen zusätzlichen 8-Pin-Anschluss. Damit kann die Karte maximal 225 W aufnehmen – zumindest wenn man den PCI-Express-Spezifikationen gefolgt ist.

Viele potenzielle Käufer der GeForce GTX 1080 hegen nun die Hoffnung, dass die Boardpartner von NVIDIA bei ihren Custom-Boards eine deutlich verbesserte Spannungsversorgung vorsehen. Dies hilft allerdings auch nur, wenn sich das Powerlimit erhöhen lässt. Bleibt es bei den 225 W (im Vergleich zu den standardmäßigen 180 W), wird auch eine aufgebohrte Versorgung nur wenig nützen. Dies haben unsere Messungen einer übertakteten GeForce GTX 980 Ti bei 1500/2000 MHz gegen die GeForce GTX 1080 mit 2114/2880 MHz und auch der dedizierte Overclocking-Test der GeForce GTX 1080 gezeigt. Dabei arbeitete die Karte bereits im Limit ihrer Versorgung.

Modifikation des PCB der GeForce GTX 1080 für ein höheres Powerlimit
Modifikation des PCB der GeForce GTX 1080 für ein höheres Powerlimit

Nun aber wurde auf dem Youtube-Channel Actually Hardcore Overclocking ein Video veröffentlicht, welches eine Methode zeigen soll, wie das Powerlimit der Karte aufgehoben werden kann. Dazu müssten drei Widerstände überbrückt werden, was schon mit einfacher Metallpaste ermöglicht wird. Mit dem Mod würden die elektrischen Schaltungen ausgeschaltet, die dem BIOS bzw. dem Boost-Mechanismus den aktuellen Verbrauch melden.

Allerdings wird die GeForce GTX 1080 mit dem Referenz-PCB damit nicht zum Overclocking-Monster, denn die restlichen Komponenten der Spannungsversorgung sind nicht für ein allzu hohes Overclocking ausgelegt. Ein limitierender Faktor sollen dabei die MOSFETs sein, die pro Spannungs-Phase nur auf 50 A am Ausgang und 30 A am Eingang ausgelegt sind. Dies gilt aber auch nur bei Zimmertemperatur und somit ist eine möglichst gute Kühlung eine wichtige Grundvoraussetzung. Das Referenz-PCB sieht eine sechste, bisher ungenutzte Spannungsphase vor. Außerdem hat NVIDIA auf dem PCB Platz für eine zweistufige Versorgung mit weiteren MOSFETs gelassen, führt diese aber ebenso nicht aus.

Es wird also erstens spannend zu beobachten sein, welche Ergebnisse eine GeForce GTX 1080 mit diesem Mod erreichen kann und zu was die Modelle mit Custom-PCB im Stande sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (78)

#69
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Thunderburne;24592713
Dann kannst du dir ja ausmalen das die KD nochmal ansteigt bei 100-144 HZ im MP wirkt sich das positiv aus


Ich schätze ja. Andererseits genieße ich unfassbare Bildqualität. In 4K 144Hz würde hier höchstens der ME3MP laufen. Bei Battlefield reicht es mit meiner Ti nur noch für Ultra ohne MSAA. Es sieht dennoch besser aus als 1080p oder 2K.

Zitat TurricanM3;24593366
Mehr als 24fps sieht das menschliche Auge eh nicht. Alles Einbildung.


Ab 24 FPS ist es eine flüssige Bewegung. Das gilt aber nur wenn du es lediglich siehst und nicht steuerst. Gerade in einem Shooter wo es auf schnelle Reaktionen und Präzision ankommt reichen 24 FPS nicht um schnell und präzise etwas zu treffen. Die Mehr-FPS sind spürbar, auch wenn sie nicht angezeigt werden können. Sie werden dennoch im Hintergrund gerendert.

Zitat Thunderburne;24592713
Dann kannst du dir ja ausmalen das die KD nochmal ansteigt bei 100-144 HZ im MP wirkt sich das positiv aus


So ist es, ich kann erst seit letztem Jahr dauerhaft auf 60 FPS spielen, die Kacklaptops die ich davor hatte waren dazu im nicht im Stande. Vor allem das 755M-SLI am Schluss, das hat so heftig geruckelt dass ich am Ende nur noch mit einer Grafikkarte spielte. Und die hat selbst bei BF4 Probleme auf Mittel.

Nun gibt es auch Leute die Shooter in 175 FPS auf einem CRT-Monitor spielen.
#70
Registriert seit: 06.05.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 262
Zitat BrahmandYaatra;24595282
In 4K 144Hz



seit wann geht denn 144hz bei 4k hab ich was verpasst?
#71
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat darth;24595884
seit wann geht denn 144hz bei 4k hab ich was verpasst?


Nein. Jedoch bieten die neuen Nvidia-Karten DP 1.4, welches 4K bis zu 120 Hz unterstützt. Also wird sicher irgendwann ein 2000 € 120 Hz 4K-ROG released. Einer mit 75 Hz ist soweit ich weiß schon ewig in Planung, aber wurde nicht rausgebracht weil keine GPU den passenden Stecker dafür hat.

Und selbst wenn, 120 Hz in 4K sind derzeit absolut utopisch, zumindest in neueren Spielen. Da sind 60 schon utopisch genug.
#72
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 98
Zitat Zigeuneraux;24590057
DANKE LUXX!!!!

Ganz klasse!!!

Bitte debuggt die Direktkommentarfunktion unter den Beiträgen und Tests (wenn man Kommis nicht über das Forum hinzufügen möchte...) das ist das xte mal dass mir ein Kommtar mit einem solchen Fehler weggeworfen wird. Und anderst als im Forum selbst hilft auch keine Rückgängig Tastenkombination oder ähnliches um zur vorherigen Seite zurückzukehren wo der Text noch dasteht aber noch nicht abgeschickt wurde (Im Forum geht das ja). Nein der Text ist einfach weg! Das nervt wie die Sau!

Vielen Dank.

strg+a, strg+c vorm absenden = win
passiert mir auch am laufenden band (auch in anderen foren)
#73
Registriert seit: 09.02.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 493
Zitat slot108;24593409
is auchn Unterschied, ob man die fps "sieht" (Filme) oder wegen der Interaktion "merkt" (Spiele).

dass mans sieht, nehm ich auch niemanden ab.


Filme und Spiele sind gar nicht zu vergleichen. Filme werden aufgezeichnet, Bewegungsunschärfe inklusive. Spiele nicht. Deshalb brauchen Spiele mehr FPS als Filme, um das Auge zu täuschen und genauso flüssig wahrgenommen zu werden. Es sei denn man ist so wahnsinning und schaltet in Spielen künstliche Bewegungsunschärfe zu und reduziert dadurch die überlegene Bilderzeugung (jedes Einzelbild perfekt und ohne Bewegungsschlieren) auf Filmniveau.

Und jetzt der Gag an der Sache: 25FPS sind selbst für Filme zu wenig. Hat man denn mal eine Szene mit hohem Kontrast und dabei einen horizontalen Kameraschwenk, ruckelts trotz Bewegungsunschärfe.



Zitat Zigeuneraux;24590057
DANKE LUXX!!!!

Ich hatte hier einen wikrlich langen und vielleicht auch für andere Luxxer interessanten Beitrag zur Effizienz und Stromverbrauch sowie dem einen 8 Pol Anschluss geschrieben 15 min, nachlesen im Web und Text abtippen und dann:


ERROR INSERTING COMMENT


Ganz klasse!!!

Bitte debuggt die Direktkommentarfunktion unter den Beiträgen und Tests (wenn man Kommis nicht über das Forum hinzufügen möchte...) das ist das xte mal dass mir ein Kommtar mit einem solchen Fehler weggeworfen wird. Und anderst als im Forum selbst hilft auch keine Rückgängig Tastenkombination oder ähnliches um zur vorherigen Seite zurückzukehren wo der Text noch dasteht aber noch nicht abgeschickt wurde (Im Forum geht das ja). Nein der Text ist einfach weg! Das nervt wie die Sau!

Vielen Dank.


Ist mir auch schon passiert, und nicht nur hier. Längere Sachen schreib ich deshalb in Notepad vor.
#74
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 98
Zitat Elmario;24593613
Einen Unterschied erst mal bemerken zu können ist ja auch nicht gleichzusetzen mit einem Vorteil. Den Unterschied zwischen FullHD und 4K kann ich auch wahrnehmen, aber er ist mir völlig bedeutungslos und ich sehe keinen Grund 4K zu bevorzugen, weil der alte Standard einfach völlig ausreichend ist. Genau genommen machen mir Filme auch in SD-Qualität genau so viel Spaß wie in HD. Denn der Sinn der Darstellung liegt doch darin, anstrengunsgfrei und zuverlässig wiedererkennbar jeden Inhalt verfolgen können und der Inhalt ist doch die einzige echte Motivation.
das bild ist schärfer und man sieht mehr Details. ist wie mit und ohne brille - nur nicht so extrem. also ICH sehe gerne scharf.

bildwiederholrate und Auflösung sind auch 2 paar schuhe

jeder Mensch sieht auch etwas anders. die wiederholrate des Auges ist auch nicht fest, sondern variabel. GENERELL zu sagen ab punkt XYZ sieht man keinen unterschied mehr ist Quark.
man könnte hier diverse Testes machen mit 999ms schwarzes Bild und zwischendurch 1 farbiges. der Proband muss dann sagen welche Farbe er gesehen hat. das ganze kann man staffeln in 990/10 usw.
ich wette das es Leute geben wird die einem in jedem Testlauf die korrekte Farbe nennen können (halt immer wechseln)
#75
customavatars/avatar176319_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
Paderborn
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Ich merke den Unterschied zwischen 60Hz und 144 Hz auch. Aber ich muss sagen den größten Unterschied sehe ich zwischen V Sync ( an,aus) und G Sync.

Ich glaube ich könnte nicht mehr ohne spielen. In bf4 z.b beim Heli fliegen merkt man es am besten.

Wenn ich ein game ohne G Sync spiele kriege ich ne Macke:)

Zwischen 60 und 120/144 Hz ist es auf dem Desktop am stärksten denke ich. Wenn man Fenster hin und her schiebt u.s.w

Ich gehöre auch zu den gamern die sich nur noch 144 Hz + adaptive Sync gönnen.

Zwischen 4k und 2k sehe ich keinen unterschied. Wo ich von FHD auf WQHD umgestiegen bin war das schon ein wow Effekt. Besonders bei einem 27 Zoll Panel.
#76
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 8020
wieso ist das was besonderes bei nem 27er? in Bezug auf mit mehr oder weniger Zoll?
#77
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Auf Gsync will ich nicht mehr verzichten. Je nach Spiel ist der Unterschied schon gewaltig. Es hilft außerdem Drops zu bewältigen, 40-50 fühlen sich damit besser an als ohne (Auch wenn ich bereits 55 FPS spüre). Leider habe ich aktuell keine Wahl als damit zu leben.

4K sieht geschmeidiger aus. Richtig habe ich das bei Mass Effect gemerkt, dieses hat lediglich FXAA, aber in 4K sehen die Kanten aus wie mit MSAA, nur perfekter. Das gilt auch für BF4, wo man auf 1080p mit MSAA immer noch Kanten erkennt. Das Problem ist nur der Leistungsverbrauch.
#78
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2764
Hier wurden schon Hardwaremodifikationen erklärt, sodass dem OC der FE nichts im Wege stehen sollte. :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]