> > > > ASUS GeForce GTX 950 Mini 2GB: Kompakt und ohne Stromanschluss

ASUS GeForce GTX 950 Mini 2GB: Kompakt und ohne Stromanschluss

Veröffentlicht am: von

asusDie Grafikkartenhersteller haben bereits einige Ableger der GeForce GTX 950 ohne einen zusätzlichen Stromanschluss vorgestellt. Mit der ASUS GeForce GTX 950 2G Mini kommt nun noch ein weiteres Modell hinzu. Der 3D-Beschleuniger zeichnet sich einerseits, wie bereits erwähnt, durch den fehlenden Stromanschluss aus und auch die Baugröße der Grafikkarte fällt besonders kompakt aus. Das Modell geht mit einer Länge von gerademal 17 cm an den Start. Damit eignet sich das Modell auch für kleinere Gehäuse sowie schwächer Netzteile. Die Grafikkarte bezieht ihren kompletten Stromhunger aus dem PCI-Express-Steckplatz, womit auch gleichzeitig der Verbrauch auf 75 W begrenzt ist.

Bei den technischen Daten gibt ASUS einen Basistakt von 1.026 MHz für den Grafikprozessor an. Im Turbo-Modus sind bis zu 1.190 MHz möglich. Außerdem stellt ASUS ein OC-Profil zur Verfügung, wodruch sich die Taktfrequenzen auf 1.051 respektive 1.228 MHz erhöhen. Der verbaute GDDR5-Speicher arbeitet mit 3.300 MHz, bei einer Gesamtkapazität von 2 GB. Für eine niedrige Temperatur sorgt ein Kühlkörper zusammen mit einem Axial-Lüfter für die Frischluft. Als Anschlüsse stehen neben einem DVI-D-Port auch HDMI sowie ein DisplayPort zur Verfügung.

asus gtx 950 mini

Die kompakte GeForce GTX 950 2G von ASUS ist ab sofort im Handel erhältlich. In unserem Preisvergleich wird das Modell zu einem Preis von rund 155 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17771
Hm, war der Lüfter net ne Kombi aus Radial und Axial Lüfter? Keine Klugscheißerei, sieht aber iwi so aus. :)

Davon ab: Nette Karte, wäre sie nicht von ASUS... Also MSI, bitte... eure ITX Sparte ebenfalls mit so nem Modell aufstocken, hattet ihr ja schonmal. ;)
#2
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Dann lieber EVGA: http://geizhals.de/evga-geforce-gtx-950-sc-02g-p4-2951-kr-a1314148.html?hloc=at&hloc=de

Oder eine gebr. GTX960 mit 4GB :p
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
Mich stören bei diesen Karten massiv diese mickrigen Alu Kühlkörperchen.
Man könnte eine solche Karte auch problemlos als Single Slot Modell ausführen, wenn man einfach nen gescheiten Kühlkörper einsetzen würde.
Aber nein, da sparen wir uns vielleicht 2-3€ Materialkosten am Kühlkörper und blasen das Ding auf 2 Slots auf...
#4
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Heinsberg
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6050
@ MENCHI Und ohne Extr. Strom? :)
#5
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Wozu? Die oben gezeigte Grafikkarte hat zwar
keinen Stromanschluss, arbeitet dafür im
Grenzbereich der PCIe-Spezifikationen. Man
muss schon hirnverbrannt sein diese Karte ohne
Stromanschluss zu betreiben. Paar Lastspitzen
oder noch besser OC-Versuche und dein MoBo
wird Dir es danken.

Abgesehen davon bekommt man für den gleichen
Preis eine GTX960 mit 4GB gebr. oder für "paar"
Euro mehr eine Neue.

Wie man dreht und wendet, diese Karte (alle
GTX950) ist / sind Mist und das Geld nicht
wert.
#6
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
wenn du kein mobo der marke chinaböller hast, wird es das problemlos packen.

oder denkst du dass ein qualitätsmobo von gb oder asrock bei 76w aus dem pci express slot gleich aufraucht?

solange die graka die spezifikationen einhält ( die übrigens einen sicherheitspolster haben) einhält, ist alles in butter
#7
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12858
Und da liegt der Hund begraben. Die GPU ist das "Problem" nicht das MoBo.
Selbst bei MoBo würde die Hand nicht ins Feuer legen.
#8
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6654
Der Link "GeForce GTX 950 ohne einen zusätzlichen Stromanschluss vorgestellt." is Ratsche und führt ins Forum :shot:.

Edit: Selbst die normale hat keinen 6Pin > https://geizhals.de/asus-geforce-gtx-950-90yv08v7-m0na00-a1405826.html?hloc=at&hloc=de
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat MENCHI;24527753
Wozu? Die oben gezeigte Grafikkarte hat zwar
keinen Stromanschluss, arbeitet dafür im
Grenzbereich der PCIe-Spezifikationen. Man
muss schon hirnverbrannt sein diese Karte ohne
Stromanschluss zu betreiben. Paar Lastspitzen
oder noch besser OC-Versuche und dein MoBo
wird Dir es danken.

Abgesehen davon bekommt man für den gleichen
Preis eine GTX960 mit 4GB gebr. oder für "paar"
Euro mehr eine Neue.

Wie man dreht und wendet, diese Karte (alle
GTX950) ist / sind Mist und das Geld nicht
wert.


950 sind zu teuer, das stimmt, vom Rest her sind diese Karten aber super. Am 300W (264W) meines Gammel-PCs könnte ich auch gar nichts anderes betreiben, wer sowas macht den interessiert auch OC nicht - Zumal OC mit einer 750 oder 950 auch wenig bringt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]