> > > > Bild zeigt angeblich NVIDIA GP104-Grafikchip mit Pascal-Architektur

Bild zeigt angeblich NVIDIA GP104-Grafikchip mit Pascal-Architektur

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Laut den Gerüchten wird NVIDIA im Juni die Geforce GTX 1070 und Geforce GTX 1080 veröffentlichen. Die beiden Grafikkarten setzen auf den Grafikchip GP104 und dieser wird erstmals auf die Pascal-Architektur zurückgreifen. Bisher gibt es nur Gerüchte rund um die GPU, doch nun soll ein erstes Bild den neusten 3D-Beschleuniger von NVIDIA zeigen. Auf dem Bild ist der Grafikchip in der Versionen GP104-200 zu sehen. Dieser soll laut ersten Berechnungen eine Fläche von 333 Quadratmillimeter besitzen. Zum Vergleich: Der GM204 ist 399 Quadratmillimeter groß und der GM200 besitzt sogar eine Fläche von 601 Quadratmillimetern. Damit ist der GP104 deutlich kleiner, als die beiden Maxwell-Ableger, was wohl vor allem auf den kleineren Produktionsprozess zurückzuführen ist.

GP104 200 A1

Der hier abgebildete GP104-200 soll dabei für die GeForce GTX 1070 gedacht sein, während bei der GeForce GTX 1080 der GP104-400 zum Einsatz kommen soll. Rund um den Grafikprozessor herum sind zudem die Speicherbausteine zu erkennen. Dort ist zu erkennen, dass die GTX 1070 wohl mit dem normalen GDDR5-Speicher ausgestattet ist. Dieser stammt von Samsung und jeder Baustein besitzt eine Größe von 8 Gigabit. Hieraus ergibt sich eine Gesamtkapazität von 8 GB Videpspeicher. Produziert wurde die GPU bei TSMC mit dem 16nm FinFET+ Verfahren.

NVIDIA Pascal GP104 200 on PCB

Beim großen Bruder GTX 1080 hingegen soll der schnellere GDDR5X-Speicher von Micron zum Einsatz kommen. Somit würde die hier abgebildete GTX 1070 eine deutlich langsamere Speicherbandbreite besitzen als die GTX 1080. Das Speicherinterface hingegen soll bei beidem Modellen 256 Bit groß sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (59)

#50
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33012
Zitat SkyL1nE;24521751
Dann also kein HBM seitens NVIDIA mit Pascal? Weiß nicht mehr genau, ob das überhaupt das Ziel war mit Pascal das dann einzuführen, aber wenn es wirklich nicht zum Einsatz kommt, dann ist es ja nicht so tragisch, dass AMD "nur" HBM1 verwenden wird und hoffentlich GDDR5X und es dann erst mit jeweils den nächsten Gens richtig los gehen wird.


HBM bei Pascal aktuell nur mit dem GP100 -> was die Gamer Ableger betrifft, möglicherweise mit dem noch spekulierten GP102 als TopDog im zweiten Anlauf.
Was AMD betrifft, natürlich ist es nicht tragisch. Es ist beim ersten HBM Ableger, wie ihn Fiji verwendet eher die absolute Speichermenge problematisch auf absehbare Zeit.


Ob nun GDDR5 oder GDDR5X, ist am Ende eher nebensächlich. Die Vorteile von HBM überwiegen wohl trotzdem. Vor allem was Flächenbedarf und Effizienz angeht.
Wie sich das mit dem doppelten Prefetch oder der Effizienz bei GDDR5X ausgehen wird, wird sich auch noch zeigen (müssen).
#51
customavatars/avatar35214_1.gif
Registriert seit: 12.02.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6980
Zitat fdsonne;24521765

Ob nun GDDR5 oder GDDR5X, ist am Ende eher nebensächlich. Die Vorteile von HBM überwiegen wohl trotzdem. Vor allem was Flächenbedarf und Effizienz angeht.
Wie sich das mit dem doppelten Prefetch oder der Effizienz bei GDDR5X ausgehen wird, wird sich auch noch zeigen (müssen).


Naja, mit einem 256-bit SI wird es mit nur 8Gbps GDDR5 schon problematisch, auch mit compression und größeren caches. GDDR5X hilft da schon sehr deutlich, langsam fängt normaler GDDR5 nämlich an die Performance zu bremsen. Ich finde es gut, dass die GTX 1080 wohl nun doch schon auf GDDR5X setzt und hoffe das gleiche bei P10 XT zu sehen.

10Gbps sind ja nur der Anfang, 11 & 12Gbps sollen bald kommen und 16Gbps werden angeblich auch noch erscheinen, dann wäre man bei der doppelten Bandbreite wie noch mit GDDR5 möglich war. Das bedeutet, den teuren HBM kann man erstmal noch auf high-end Karten einsetzen, während die mainstream GPUs weiterhin günstig werden können. 16Gbps GDDR5X mit einem 256-bit SI entsprechen 8Gbps GDDR5 mit 512-bit, da ist schon noch Luft nach oben. Und in 2 Jahren dann werden wir wohl langsam die komplette Umstellung auf HBM sehen.
#52
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33012
Nur wo bremst es denn?
Bei einer 1300MHz GM200 GPU? -> möglich. Aber nichtmal so stark, wie der GK104 es gezeigt hat. Und nichtmal ansatzweise so stark, wie es die größeren APUs tun.
Das heist aber lange nicht, dass eine GP104 GPU mit aktuell noch eher unbekanntem Verhalten, was Bandbreitenabhängigkeit angeht, dies ebenso tut.

Wer hätte vor nicht all zu langer Zeit gedacht, dass eine GPU, die in etwa so schnell ist wie der Vollausbau Hawaii, selbst mit OC nicht sonderlich an der Bandbreite klammert? -> GM204 und das bei nur halben Interface und nichtmal voll ausgefahrenen Speichertaktraten.


Natürlich ist GDDR5X nicht schlecht, keine Frage. Nur sollte man einfach mal die Kirche im Dorf lassen. Es ist nunmal ein Kompromiss aus Notwendigkeit, Verfügbarkeit und Kosten. Man könnte auch alle Karten mit 32GB HBMv2 ausstatt. Bis runter zur aller kleinsten und damit alle Bandbreiten und Speichermengenprobleme quasi sofort beerdigen.
Warum macht man das nicht? -> weil es unwirtschaftlich wäre. Man sieht also sehr schön an diesem Umstand, dass die Hersteller sich da durchaus ihre Gedanken machen. Mal geht es dann weniger gut auf (GK104), mal mehr...
Im Endeffekt sind die absoluten Vorteile rein von der Speicherbandbreite aber lachhaft wenig...
#53
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2447
Was ist eigentlich mit der GTX1080Ti, ich habe mal gelesen dass sie im selben Zeitraum wie die GTX1080 erscheinen soll, trifft dies noch zu oder waren dies nur Gerüchte?
#54
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8756
Sieht nach nächste Jahr um ca.selbe Zeit aus.
#55
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3056
Die Karte ist offenbar eine MSI 980 Karte, wobei einfach die Die-Beschriftung und die Beschriftung der Speicher gefaked wurde wie es aussieht.
#56
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33012
Zitat [HOT];24523566
Die Karte ist offenbar eine MSI 980 Karte, wobei einfach die Die-Beschriftung und die Beschriftung der Speicher gefaked wurde wie es aussieht.


Die Bezeichnung auf den Speicherchips schaut aber irgendwie recht nach Foto, nicht so recht nach Fake aus ;)
Neja, mal gucken was wird... Allzulange ist es ja nicht mehr hin.
#57
Registriert seit: 09.12.2006

Banned
Beiträge: 11173
Zitat [HOT];24523566
Die Karte ist offenbar eine MSI 980 Karte, wobei einfach die Die-Beschriftung und die Beschriftung der Speicher gefaked wurde wie es aussieht.


Na hoffst Du jetzt mit ner neuen Generation nun komplett neu designte PCB´s zu finden? Nimm ne 980, kloppe darauf neue GPU und neuen Speicher und schon hast ne neue Karte ;)
#58
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das PCB-Design wird sich kaum ändern, einzig beim HBM wird es das. Dann sind auch deutlich kompaktere (Highend-)Karten möglich.
#59
Registriert seit: 29.09.2010

Matrose
Beiträge: 27
So sieht niemals ein Eng. Sample aus, die Bilder schreien schon laut Photoshop....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]