> > > > Mögliche Spezifikationen der AMD Polaris 10 aufgetaucht

Mögliche Spezifikationen der AMD Polaris 10 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Bisher gibt es nur wenige Informationen zu den endgültigen Spezifikationen der kommenden AMD-Grafikkarte mit Polaris-Architektur. Eine nicht näher benannte Quelle meldet nun erste technische Daten zu einer Grafikkarte mit der Geräte-ID "67DF". Hierbei soll es sich um den 3D-Beschleuniger von AMD mit dem Codenamen Ellesmere alias Polaris 10 handeln.

Wie die Gerüchte melden, sei die aufgetauchte Polaris-10-Grafikkarte mit insgesamt 2.304 Shader-Einheiten ausgestattet. Der Grafikchip selbst soll allerdings bis zu 2.560 Shader-Einheiten besitzen. Damit könnte AMD noch einen weiteren Ableger planen. Es ist aber auch möglich, dass nicht alle Shader freigeschaltet wurden. Schließlich soll es sich bei dem Modell lediglich um ein Muster handeln und AMD könnte erst zu einem späteren Zeitpunkt alle Shader-Einheiten freischalten.

Die Taktfrequenz der GPU wird je nach Hersteller zwischen 800 und 1.050 MHz angegeben, während der Speicher mit einer Geschwindigkeit von 1,25 bis 1,5 GHz arbeiten soll. Allerdings dürfte es sich dabei ebenfalls nur um vorläufige Werte handeln. Man geht von einem GPU-Takt von 1,15 GHz bzw. 1,75 bis 2,0 GHz für den Speicher aus. Insgesamt soll der Videospeicher eine Größe von 8 GB besitzen und über ein 256-Bit-Interface mit der GPU verbunden sein. Ob dabei GDDR5 oder der neue und schnellere GDDR5X zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt.

AMD Polaris10 GManager 1

Da es sich hierbei auch weiterhin um Gerüchte handelt, sollten die Informationen mit der entsprechenden Vorsicht genossen werden. Erst nach der offiziellen Präsentation wird sich zeigen, welche Spezifikationen AMD seinen kommenden Grafikkarten spendieren wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (73)

#64
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ich sehe auch keinen Grund, dass die neuen Karten für die gleiche Leistung mehr kosten sollten. Die Materialien, die benötigt werden sind doch nicht zuletzt schon wegen der geringen Leistungsaufnahme völlig billig zu beschaffen. So doof, dass die Leute für ein bisschen weniger Stromverbrauch mehr zahlen, sind die auch nicht. Vielleicht werden die Karten, die schneller als die 390 sind, auch erst mal etwas teurer. Aber spätestens bis 2017 kann ich mir unmöglich vorstellen, dass der Preis so hoch bleibt, weil ja schließlich auch Konkurrenz da ist.
#65
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2981
Ganz interessantes zum Thema:
Radeon R9 470 und 480 im Juni - News Hartware.net
#66
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Jep, danke für den Link. Wir haben ja insgesamt schon spekuliert, dass es eigentlich keine 490 werden kann. Somit wird wohl 2017 die 490 in Form der Vega kommen, und hoffentlich auch gleich eine Karte mit mindestens 500mm²- Die. Denn dieses scheibchenweise Die- Vergrößern ist ziemlich nervig, wenn man sich eine neue Karte gönnen möchte -> Man weiß nie, wann die nächste Nummer größer kommt. Zumindest geht es mir so. Am liebsten würde ich zuschlagen, wenn ein ca. 600mm²- Die demnächst rauskommen würde, weil das ziemlich sicher die letzte Ausbaustufe wäre.
#67
customavatars/avatar122490_1.gif
Registriert seit: 01.11.2009

Vizeadmiral
Beiträge: 6517
Also soll das heißen, man bekommt eine Karte die nur auf Niveau einer 380X ist? Dann würde sich das Warten für mich garnicht lohnen, da ich schon etwas hätte, was mindestens 390(X) Niveau ist.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
#68
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ne, meine Einschätzung bleibt wie bisher: Die 480X knapp unter 980Ti- Niveau und bei DX12/Vulkan etwa gleich schnell. Nur der Name wäre anders, als viele erwartet hatten.

Edit: Bei der Die- Größe ist das aber logisch... Wenn die 490 nur 232mm² groß wäre, und der neue Fury- Nachfolger dann 2017 käme, dann wäre ja der Fury- Nachfolger mit mindestens 400mm²(Darunter würde ich den nicht schätzen) doppelt so schnell. Fury X -> 100FPS und 390 -> 50FPS: Das wäre wirklich völlig unausgewogen. Deshalb muss noch was dazwischen kommen, und das wird somit wahrscheinlich der 490 sein.
#69
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6350
Zitat Windell;24499935
Also soll das heißen, man bekommt eine Karte die nur auf Niveau einer 380X ist?

Eine 480(X) wird schon um einiges potenter sein. ;)
#70
customavatars/avatar122490_1.gif
Registriert seit: 01.11.2009

Vizeadmiral
Beiträge: 6517
Das hoffe ich auch :D GTX980 Niveau für 300€ :D

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
#71
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Kommt ein wenig darauf an was AMD nun zuerst ablösen will. Die 390(X) oder die 370-380X.
Beide müssen irgendwann abgelöst werden...
#72
Registriert seit: 24.08.2009
D
Obergefreiter
Beiträge: 109
[U]Einschätzung zu Leistung und Preis von Polaris 10[/U]
Meiner Einschätzung nach sollte P10 bei FHD in etwa das Niveau von Fury Nano, Fury (non-X), GTX980 erreichen, bei höheren Auflösungen werden hingegen die Furys wegen der Speicherbandbreite etwas davonziehen. Mit 232mm² wäre der Chip auf dem gleichen Niveau wie Pitcairn, der mittlerweile auf 100€ Grafikkarten verkauft wird. Damit sollte klar sein, dass selbst mit teurerem 14nm Prozess mittelfristig das Preisziel für P10 im Bereich von 200€ und darunter liegen dürfte. Kurzfristig sind bei entsprechender Nachfrage aber auch Preise deutlich über 300€ möglich.

[U]Wieso mit den kleinen Chips anfangen?[/U]
In der Vergangenheit wurde mit im Vergleich zu P10 größeren Chips begonnen (300-350mm²). Warum das diesmal anders ist könnte einerseits daran liegen, dass man Marktanteile zurückgewinnen will, indem man bei den für OEMs wichtigen kleineren Chips einen zeitlichen Vorsprung vor nVidia hat. Auch bei den Notebookherstellern dürfte P11 gut ankommen. Bei diesen wird auch innerhalb einer Serie und Generation selten der GPU-Hersteller gewechselt. Von daher ist es doppelt wichtig dort als erster etwas zu bieten zu haben.
Ein anderer Grund könnte die Nicht-Verfügbarkeit von GDDR5X bzw. HBM2 sein. Für die schnelleren Grafikkarten braucht man entweder ein breiteres SI oder eine der beiden neuen Speichertechnologien. Wenn man sich für das breite SI entscheidet und der Konkurrent nicht, hat man für wenige Monate einen Vorteil, für den Rest der Zeit allerdings einen Stromverbrauchs- und Kostennachteil. Die Alternative ist einen Chip für GDDR5X Bandbreite zu dimensionieren, ihn aber anfangs nur mit GDDR5 zu bestücken. Das ist mMn den Weg, den nVidia mit GP104 zu gehen scheint. AMD scheint hingegen mehr auf HBM2 zu setzen. Das spart Strom- und Chipfläche und bietet mehr Bandbreite. Zusätzlich werden kompaktere Grafikkarten möglich. Nachteil ist der zumindest anfänglich höhere Preis und die vermutlich spätere Verfügbarkeit (Winter statt Herbst).
#73
customavatars/avatar122409_1.gif
Registriert seit: 31.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Volle Zustimmung! Kommt nicht von Apple dieses Jahr ein neuer Mac Pro. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]