> > > > MSI ebenfalls mit sparsamen Modellen der GeForce GTX 950

MSI ebenfalls mit sparsamen Modellen der GeForce GTX 950

Veröffentlicht am: von

msiNachdem in der vergangenen Woche bereits einige Hersteller sparsamere Modelle der GeForce GTX 950 auf den Markt brachten – darunter auch ASUS – folgen nun einige weitere wie zum Beispiel MSI mit gleich zwei neuen Modellen. Besonderheit ist und bleibt aber das Fehlen eines zusätzlichen Stromanschlusses, denn da NVIDIA die GeForce GTX 950 mit einer Thermal Design Power von 90 W auslegt, sind zumindest zusätzliche 6-Pins notwendig.

Wie auch die neue Karte von ASUS verwendet MSI für seine beiden Modelle die GM206-251-GPU. Diese zeichnet sich durch den Umstand aus, dass sie etwas sparsamer ist als das Standard-Modell. Neu sind nun die MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV3 und GeForce GTX 950 2GD5T OCV2. Hinsichtlich der Architektur bleibt es aber bei den üblichen Angaben wie 768 Shadereinheiten, 48 Textureinheiten, 32 ROPs und ein 128 Bit breites Speicherinterface. Beide Karten arbeiten mit einem Basis-Takt von 1.076 MHz und lassen die GPU per GPU-Boost auf mindestens 1.253 MHz hochtakten. Die 2 GB GDDR5-Grafikspeicher arbeiten mit 1.650 MHz.

MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV2
MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV2

Unterschiedlich ausgelegt sind beide Karten hinsichtlich der Kühlung. Zwar kommt in beiden Fällen ein Aluminium-Kühlkörper mit Heatpipes und einer Höhe von zwei Slots zum Einsatz, bei der OCV3 sorgen aber zwei Lüfter für die notwendige Kühlung, während es bei der OCV2 nur einer ist. Die GeForce GTX 950 2GD5T OCV2 benötigt aber nicht nur einen Lüfter, sondern ist auch deutlich kürzer und ist so für den Einsatz in Mini-ITX-Systemen gedacht. Dank HDCP 2.2, HDMI 2.0 und dem Hardware-De- und -Encoding von H.265 eignet sie sich auch bestens für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer.

Eine GeForce GTX 950 ohne zusätzlicher Stromanschluss kann nicht nur hinsichtlich des geringeren Strombedarfs sinnvoll sein, sondern auch wegen des Fehlens der notwenigen Anschlüsse am Netzteil. Älteren Systemen fehlt es häufig daran und auch besonders kompakte Systeme verzichten gerne darauf. Aktuell hat sich NVIDIA noch nicht zu den besonders sparsamen Modellen der GeForce GTX 950 geäußert. Da die GPUs aber eine spezielle Beschriftung aufweisen, müssen diese eigentlich in dieser Form von NVIDIA freigegeben werden, denn ein Hersteller wie MSI oder ASUS wird diese kaum selektieren – wenngleich auch dies möglich wäre.

MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV3
MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV3

Die MSI GeForce GTX 950 2GD5T OCV3 und GeForce GTX 950 2GD5T OCV2 dürften in Kürze im Handel zu finden sein und werden sich preislich an den übrigen Modellen der GeForce GTX 950 orientieren, die ab 170 Euro starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Die GTX950 Modelle starten doch bereits ab ca. 150€ und nicht erst bei 170€.

Insgesamt sind die Karten aber fast alle zu teuer, gemessen an ihrer Leistung.

Der Stromverbrauch mag ja schön gering sein, aber letztendlich legt man sein Geld ja für Leistung auf den Tisch und nicht für möglichst geringe Leistungsaufnahme.
Denn die könnte man auch einfach drücken, wenn man schlicht auf die GPU verzichtet.

Am Ende des Tages muss also die Leistung in Releation zum Preis stimmen. Und das tut sie bei vielen der GTX950 Modelle schlicht nicht.

Lediglich die günstigsten Karten um die 150€ sind da überhaupt attraktiv.
#2
Registriert seit: 20.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 838
In der Preisregion von 150€ gibt es derzeit aber keine Alternative.
Die R9 380 ist zwar etwas schneller, kostet aber auch mindestens 30€ mehr.
Die R7 370 ist deutlich langsamer, kostet dafür aber gute 25€ weniger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]