> > > > Produktionsstart von HBM2-Speicher bei SK Hynix mit 4 und 8 GB noch 2016

Produktionsstart von HBM2-Speicher bei SK Hynix mit 4 und 8 GB noch 2016

Veröffentlicht am: von

skhynixDie kommenden Grafikkarten von NVIDIA auf Basis der Pascal-Architektur sowie von AMD mit Polaris-GPU werden je nach Modell mit HBM2-Speicher ausgestattet sein. Wie die Kollegen von Golem nun in einem Gespräch mit dem Hersteller SK Hynix erfahren haben, wird noch in diesem Jahr die Produktion von größerem HBM2-Speicher starten. Samsung hat die Massenproduktion von HBM2 ebenfalls ab Mitte des Jahres angekündigt. Der Vorteil von gestapelten Speicherchips sei vor allem die höhere Kapazität, aber natürlich spielt auch die Speicherbandbreite eine wichtige Rolle. Laut ersten Informationen werden die Bausteine mit einer Kapazität von 4 GB ab dem dritten Quartal in Serienfertigung gehen. HBM2-Speicher mit 8 GB hingegen soll frühestens ab dem vierten Quartal 2016 zur Verfügung stehen.

Durch das Stapeln von Schichten soll nicht nur die Kapazität ansteigen, sondern auch die Geschwindigkeit. Während die Busbreite weiterhin unverändert bei 1.024 Bit liegen soll, sei eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 2 GHz möglich und dies wiederum bedeutet eine Transferrate von 256 GB/s pro Stapel. Zum Vergleich: Die bisher verfügbaren Chips mit 2 GB erreichen lediglich 1 GHz und bis zu 128 GB/s.

sk hynix hbm 2

NVIDIA und AMD planen eine Kapazität von bis zu 64 GB des HBM2-Speichers und hieraus würde sich theoretisch eine maximale Transferrate von bis zu 2.048 GB/s zwischen dem Speicher und der GPU ergeben. Dies werden natürlich lediglich die High-End-Profikarte bieten, aber zumindest scheinen die Weichen für eine höhere Performance in der Zukunft bereits jetzt gestellt zu werden. High-End- und Mittelklasse-Grafikkarten werden wohl mit einem HBM2-Speicher von 8 oder eventuell 16 GB an den Start gehen. Vielleicht wird man in diesem Jahr bereits Profi-Karten sehen, die auf 32 GB kommen.

Wie sich die schnelle und hohe Kapazität des HBM2-Speichers auf die Performance auswirken wird, zeigt wohl frühestens mit der Veröffentlichung der neuen Grafikkartengenerationen von NVIDIA und AMD. Interessanterweise sprach SK Hynix offenbar auch davon, dass nicht nur die Top-Karten in den Genuss von HBM2 kommen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8756
Könnte also doch sein das man für den 104 Pascal Chip HBM2 mit 8GB anbietet sprich 4×2GB.
Bin gespannt was da so für kombinationen bei der Bestückung möglich sind.

#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1872
Lediglich die absoluten Top Karten mit HBM2 auszustatten, wäre ja auch ziemlich sinnlos, wenn man gleichzeitig auf brandneue GPUs in kleinerer Fertigung setzt.

Klar will man da auch abseits des absoluten High End Bereiches auch beim Speicher punkten.

Wird wohl so aussehen, dass die High End und die oberen Performance Karten mit HBM2 ausgestattet werden und der Rest nach unten hin dann noch mit GDDR5 laufen wird.

Hauptsache es fällt nicht wieder einigen Boardpartnern ein, Low Cost Modelle mit lahmem DDR3 Speicher zu bringen.
Dieser Speicher gehört nun doch endlich mal aus dem Graka Bereich getilgt.
Besonders diese Modellflut im Low Cost Bereich, wo dann der Laie so richtig über den Tisch gezogen wird, indem man billigen DDR3 Speicher in Massen anbietet (Low End Grakas mit 2-4GB DDR3 sind ja keine Seltenheit), während die schnelleren GDDR5 Modelle nur geringe Speichergrößen von max. 2GB bekommen, muss endlich aufhören.
#3
customavatars/avatar145326_1.gif
Registriert seit: 17.12.2010

Matrose
Beiträge: 33
Ob AMD auch eine APU (CPU mit GPU inkl. HBM2 Speicher) realisiert? So was wünsch ich mir für 2017.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6600
Zitat Gamersware;24385731
Ob AMD auch eine APU (CPU mit GPU inkl. HBM2 Speicher) realisiert? So was wünsch ich mir für 2017.


Wird für 2017 im Serverbereich erwartet, für den Consumer ebenso wahrscheinlich.
#5
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17127
Sehr interessant, die Nvdia Mittelklasse zum früheren Highend Preis (550 Euro aka aktuelle GTX 980) kommt hoffentlich Mitte des Jahres.
#6
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Zitat Morrich;24385643
Wird wohl so aussehen, dass die High End und die oberen Performance Karten mit HBM2 ausgestattet werden und der Rest nach unten hin dann noch mit GDDR5 laufen wird.


Deshalb wird ja auch weiterhin an GDDR5 geschraubt, siehe GDDR5x. Dass es wohl weiterhin Karten mit DDR3 geben wird, finde ich prinzipiell nicht schlimm, da die entsprechenden GPUs meistens so langsam sind, dass sie von schnellerem Speicher auch nicht profitieren würde.. Aber Karten mit 2, 3 oder gar 4GB DDR3 anzubieten, ist reine Abzocke, klar.
#7
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Zitat SamSerious;24386322
Deshalb wird ja auch weiterhin an GDDR5 geschraubt, siehe GDDR5x. Dass es wohl weiterhin Karten mit DDR3 geben wird, finde ich prinzipiell nicht schlimm, da die entsprechenden GPUs meistens so langsam sind, dass sie von schnellerem Speicher auch nicht profitieren würde.. Aber Karten mit 2, 3 oder gar 4GB DDR3 anzubieten, ist reine Abzocke, klar.


Das ist ein Irrglaube. Wenn es dich wirklich interessiert: Gleiche mobile-Low bis untere Mid-GPUs werden sowohl mit GDDR5 als auch DDR3 angeboten - bei höherer Leistung des GDDR5-Modelle. Natürlich sprechen wir hier von Leistung, die keinen Spieler tangiert. Aber einen Unterschied macht es dennoch und führt zu Verwirrung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]