> > > > NVIDIA stellt die GeForce GT 710 offiziell vor

NVIDIA stellt die GeForce GT 710 offiziell vor

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Einige Partner von NVIDIA sind gestern und heute bereits vorgeprescht - so hat EVGA seine Modelle der Einsteiger-Grafikkarte bereits offiziell präsentiert - nun macht auch NVIDIA die GeForce GT 710 offiziell. Mit der GeForce GT 710 möchte NVIDIA all diejenigen ansprechen, denen vielleicht keine integrierte Grafikeinheit des Prozessors zur Verfügung steht, diese zu langsam ist oder aber zu wenige Anschlüsse bietet. Zwar spricht NVIDIA auch von Steigerung der Spieleleistung um den Faktor 3,5, dies dürfte bei einer solchen Karten aber weniger eine Rolle spielen.

Die GeForce GT 710 basiert noch auf der Kepler-Architektur (GK208) und verwendet 192 Shadereinheiten. Die GPU kann wahlweise auf 1 oder 2 GB DDR3-Grafikspeicher zurückgreifen. Dieser arbeitet mit einem Takt von 1.800 MHz, während die GPU mit 954 MHz arbeiten soll. Der Speicher ist über ein 64 Bit breites Speicherinterface angebunden und erreicht damit eine Speicherbandbreite von 14,4 GB pro Sekunde. Alleine aus diesen Leistungswerten dürfte ersichtlich sein, dass Spieler nicht die wichtigste Zielgruppe der GeForce GT 710 sein sollten.

NVIDIA GeForce GT 710NVIDIA GeForce GT 710

NVIDIA GeForce GT 710

Aufgrund der geringen Leistungsaufnahme von nur 19 Watt kann die GeForce GT 710 als passiv oder aktiv gekühlte Karte ausgelegt werden. Einige Hersteller bieten daher unterschiedliche Modelle an. Von Single-Slot mit aktiver Kühlung über Dual-Slot mit passiver Kühlung. Die Ausgabe des Displaysignals erfolgt über VGA, HDMI 1.4 oder Dual-Link-DVI. Die maximal unterstützte Auflösung beläuft sich daher auf 2.560 x 1.600 Pixel. DisplayPort ist bei der GeForce GT 710 nicht vorhanden, dies bleibt offenbar den kleinen Quadro-Karten vorbehalten und kann je nach Anwendungsbereich daher durchaus Sinn machen.

NVIDIA sieht die GeForce GT 710 als Ersatz einer schwachbrüstigen integrierten Grafikeinheit und streicht auch weitere Funktionen heraus. Dazu gehören laut NVIDIA PureVideo HD für hohe Bildklarheit, problemlose Video- und präzise Bilderskalierung sowie TrueHD und DTS-HD Audio Bitstreaming für vollen Klang.

Die GeForce GT 710 soll ab 39 Euro (1 GB) bzw. 45 Euro (2 GB) im Fachhandel erhältlich sein. Weitere Informationen zur neuen Grafikkarten stellt NVIDIA auf einer eigenen Produktseite zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Banned
Beiträge: 11532
Hm naja für ein Intel Atom-Board mit PCIe ? Wenn man dann doch mal CS:S zocken möchte?
#7
Registriert seit: 15.01.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Anwendungsfall, der manchen offensichtlich zu einfach ist: alter PC (Nehalem, Lynnfield, Sandy, Ivy), der ohne 3D-Arbeiten auskommt und einen WQHD-Bildschirm ansteuern soll (kann die GT210 über HDMI nicht, die erwähnten Prozessoren über die IGP sowieso nicht!)
#8
customavatars/avatar83758_1.gif
Registriert seit: 29.01.2008
im Osten (TF)
Korvettenkapitän
Beiträge: 2454
Es gibt genug Xeon-CPUs ohne Grafikheinheit und es muss nicht immer eine Quadro sein, die mindestens das doppelte bis dreifache kosten würde.
#9
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4494
Zitat flxmmr;24267831
Anwendungsfall, der manchen offensichtlich zu einfach ist: alter PC (Nehalem, Lynnfield, Sandy, Ivy), der ohne 3D-Arbeiten auskommt und einen WQHD-Bildschirm ansteuern soll (kann die GT210 über HDMI nicht, die erwähnten Prozessoren über die IGP sowieso nicht!)


Das Ding ist, dass man für wenig mehr Geld merklich stärkere Karten bekommt, die auch WQHD etc können. Sei es nun neu für etwas mehr Geld oder gebraucht zum gleichen Preis, aber das Preis/Leistungs-Verhältnis dieser super low end Karten ist schrecklich.
#10
customavatars/avatar102758_1.gif
Registriert seit: 19.11.2008
nähe Köln
Flottillenadmiral
Beiträge: 5921
naja man kann halt recht günstig bei nem uralten office pc hdmi nachrüsten^^
#11
Registriert seit: 15.01.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Zitat Powl;24267890
Das Ding ist, dass man für wenig mehr Geld merklich stärkere Karten bekommt, die auch WQHD etc können. Sei es nun neu für etwas mehr Geld oder gebraucht zum gleichen Preis, aber das Preis/Leistungs-Verhältnis dieser super low end Karten ist schrecklich.


Na dann zeig mir mal die passiv gekühlte, gebrauchte Karte im Singleslot-Design mit HDMI 1.4 für <30€ ;).
#12
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Eigentlich warte ich genau auf sowas um meine alte GTX 260 zu ersetzten. Die ist Laut und braucht viel Strom.
Leider sollte die neue Karte 4k unterstützen und auch HDMI 2.0 unterstützen um auch mal einen Fernseher anzuschließen.
#13
customavatars/avatar144728_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Pfungen
Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Ich habe mir eine GT730 gegönnt obwohl ich 2x GTX670 drin habe.
Nun kann ich SLI dauerhaft eingeschaltet haben und alle 3 Monitore + Fernseher sind weiterhin aktiv.

Ja ich weiss, Nutzergruppe solcher Karten ist >1% aber gerade diese sind froh, dass es diese gibt :p
#14
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7732
Zitat bimini;24269210
Eigentlich warte ich genau auf sowas um meine alte GTX 260 zu ersetzten. Die ist Laut und braucht viel Strom.
Leider sollte die neue Karte 4k unterstützen und auch HDMI 2.0 unterstützen um auch mal einen Fernseher anzuschließen.


Sowas wird es in nächster zeit nicht geben erst in der nächsten Generation.

Volle HDMI2.0 und HDCP2.2 Unterstützung ist ja gerade das Alleinstellungsmerkmal von GTX950 und 960
#15
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34405
Es gibt noch eine 750(TI) mit GM206 GPU ;) -> aber wohl aktuell immernoch nicht in Deutschland bzw. Europa zu haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]