> > > > JEDEC HBM2-Spezifikationen für bis zu 32 GB und 1.024 GB/s

JEDEC HBM2-Spezifikationen für bis zu 32 GB und 1.024 GB/s

Veröffentlicht am: von

skhynixAMDs Fiji-GPU mit der ersten Generation des High Bandwidth Memory soll nur der erste Schritt gewesen sein, denn bereits im diesem Jahr soll der nächste gemacht werden. Sowohl AMD mit der Polaris-Architektur als auch NVIDIA mit Pascal werden zumindest für ihre jeweiligen High-End-Modelle den Einsatz von HBM2, also die zweite Generation, planen. Die JEDEC standardisiert solche Speichertechnologien, damit sowohl die Speicherhersteller als auch die Hersteller, die solchen Speicher nutzen möchten, über eine gemeinsame technische Basis mit gewissen Standards sprechen können. Die JEDEC hat nun HBM2 spezifiziert und SKHynix hat als bisher einziger Hersteller dieses Speichers die dazugehörigen technischen Daten veröffentlicht.

SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2
SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2

Der "JESD235 High Bandwidth Memory (HBM) DRAM Standard" getaufte Standard beschreibt HBM2 mit 2, 4 oder 8 Hi-Stacks und damit wird die Kapazität pro HBM2-Chip zwischen 1 und 8 GBit betragen. Da bisher bei den Fury-GPUs vier dieser Chips zum Einsatz kamen und auch für die kommenden Polaris- und Pascal-GPUs der Einsatz von vier Chips erwartet wird, könnte die Speicherkapazität dieser neuen Grafikkarten bis zu 32 GB betragen. Dieser maximale Speicherausbau wird auf Gaming-Karten aber kaum notwendig sein und so werden wir bei High-End-Karten vermutlich eher 16 GB sehen, während 32 GB den Workstation-Karten vorbehalten bleiben.

SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2
SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2

Offen ist noch die Frage, bis in welche Preisregion sowohl AMD als auch NVIDIA auf HBM2 setzen werden. HBM2 ermöglicht den Einsatz von 2-Hi-Stacks mit einer Kapazität von 1 GBit pro Stack, was eine Gesamtkapazität von nur 1 GB möglich macht (2x 1.024 Bit x 4 Chips) - sozuagen den Mindestausbau beschreibt. Neben der Speicherkapazität spielt aber auch die Speicherbandbreite eine wichtige Rolle und auch diese wird mit HBM2 weiter verbessert. Dazu wird der Takt von 500 auf 1.000 MHz angehoben. Bei einem weiteren 1.024 Bit breiten Speicherinterface pro Stapel bedeutet dies eine schlichte Verdopplung der Speicherbandbreite – während die Fiji-GPUs demnach noch mit HBM bei 512 GB pro Sekunde arbeiten, können zukünftige GPUs auf 1.024 GB pro Sekunde kommen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass HBM2 den Grafikkartenherstellern eine doppelt so hohe Speicherbandbreite bei bis zu achtfacher Speicherkapazität zur Verfügung stellt. Die Spannung verbleibt bei 1,2 V. AMD hat bereits Erfahrungen mit HBM sowie der Unterbringung auf einem Interposer gesammelt. Aus technischer Sicht sind die verwendeten Technologien eine Herausforderung für die Hersteller, aber auch sehr interessant, so dass wir uns dem Thema in einem gesonderten Artikel angenommen haben.

SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2
SKHynix und JEDEC spezifizieren HBM2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Trotzdem gibt es keine Verdoppelung!
Es wird mehr Speicher nutzbar sein, aber nie der doppelte Speicher!
#41
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Zitat ELKINATOR;24235198
Trotzdem gibt es keine Verdoppelung!
Es wird mehr Speicher nutzbar sein, aber nie der doppelte Speicher!

Macht ja auch irgendwie keinen Sinn einer GPU den kompletten Speicher zugunsten einer Anderen zu nehmen...Wäre möglich bei 2 Karten ohne CF/SLI,aber alles an Daten durch den PCIe / der SLI-Brücke zu lutschen?
#42
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6931
Den Zweiten Satz von dir verstehe ich überhaupt nicht?

Fakt ist dass auch bei SRF beide Karten die Texturen usw. im Speicher haben müssen, welche für die jeweiligen Bildbereiche benötigt werden. Das haben damals auch so ziemlich alle Hardwareseiten geschrieben, dass sich der Nutzbare Speicher so gesehen zwar Addiert, aber man dennoch nicht doppelt so viel Speicher nutzen kann!

Aber bei SFR stelle ich mir richtig mieses Tearing oder Input Laggs vor... Wenn Karte 1 den oberen Bild bereich Fertig hat und Karte 2 den unteren Bereich noch nicht... Ohne FreeSync / G-Sync wird SFR nicht nutzbar sein denke ich!
#43
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Naja, da sollte man einfach abwarten bis eine Spiel das ganze unterstützt.
Bringt NIX jetzt darüber zu spekulieren.

Ist ja noch nichtmal sicher ob überhaupt viele Spiele SFR unterstützen werden.
#44
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7135
8 GB HBM2 Speicher sollte nicht billig sein und erst der Fury X als Ersatz dienen.
Somit kann wohl ausgegangen werden dass jener Ersatz nicht vor August/ September 2016 kommt.
Jene Chips welche zur Cebit/ April wohl releast werden sollen vor Allem die R9 390 ersetzen mit extrem gutem Verbrauch und Neuester Technik.
Bis die Fury Serie ersetzt wird, kann gut und locker halbes Jahr dauern.
#45
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6931
Ich nehme sehr stark an das sie wieder auf das ursprüngliche Namenskonzept der 200er Serie zurück kommen. Die Fury / Nano Serie war doch nur als Abgrenzung von den Rebrands.

August sehe ich als realistischen Termin für die High End Karte 490X? (Greenland?) mit 8GB HBM2. Und weil ich meie HD7950 nicht mehr lange aushalte kauf ich mir beim nächsten schwachen Moment ne Nano...
#46
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
@Topic
Nett zu sehen auf der ersten Grafik daß (nicht überraschend) die Zukunft für HBM(2) nicht nur für Grafikkarten sondern auch für Server, HPC, Desktop Computer und Konsolen gesehen wird. Freue mich schon auf die ganzen Produkte denn damit kann man gezielt bestimmt einiges an Leistung erzielen.
Anfangs werden die Preise jedoch erwartungsgemäß hoch sein, wie bei fast jeder neuen (im High Performance/High End) Hardware Innovation.

Zitat WoIstDerAmiga;24231888
...
Das die Teile einfach nur umbenannt wurden macht sie (in Österreich) nicht zu einem Rebrand!

Nein bitte sag' nicht daß unser Herr Elki aus Österreich ist?! Falls ja schäme ich mich jetzt schon für mein Land und erwäge auszuwandern :fresse:
#47
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat Bucho;24238235
Nein bitte sag' nicht daß unser Herr Elki aus Österreich ist?! Falls ja schäme ich mich jetzt schon für mein Land und erwäge auszuwandern :fresse:

Euer dummes getrolle wird aber auch langsam fad.
Tut es echt so weh, wenn jemand nicht die unsinnige Forenmeinung vertritt?


Zitat
Rebranding nicht gleich Rebranding

AMD: 2016 mehr neue GPUs – Rebranding-Image soll abgelegt werden - Hardwareluxx
Komisch, niemand von euch hat da dieser Aussage von HWL widersprochen.
Wenn HWL soetwas sagt ist es also OK, aber wenn ich das selbe tue stört es euch...
#48
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1800
@bucho

Der war unnötig.

Aber hauptsache man kann sich dann wieder beschweren, wenns wieder hitzig richtung OT geht.... -.-



@elki

Denke bei der ganzen rebrand geschichte ist das eigentliche problem die unterschiedliche definition des begriffs rebrand.



Ich und wahrscheinlich ein grossteil der user hier sehen das wohl ein wenig wie bei vielen technischen produkten sonst auch.

Z.b. Ein 7er golf wird jedes jahr ein wenig verbessert, bleibt aber ein 7er golf. Auch das ist für mich ein rebranding. Man nimmt etwas bestehendes, aktuallisierte es, bleibt aber im grossen und ganzen beim bereits bekannten.





Und ganz so eindeutig ist dem artikel auch nicht eine sture meinung abzuringen. "Nicht erst in diesem Jahr ist AMD mehrfach heftig in die Kritik geraten, da bis auf die neuen Grafikkarten mit Fiji-GPU, nur ein Rebranding bei den weiteren Karten stattgefunden hat."

Auch wenn der autor am ende nochmal von den zweifellos vorhandenen verbesserungen schreibt, bleibt das grundgerüst das selbe wie bei den 2xxern, und das ist anscheinend den meisten hier der grund, von einem rebranding zu sprechen.
#49
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
Zitat huberei;24238853
@elki

Denke bei der ganzen rebrand geschichte ist das eigentliche problem die unterschiedliche definition des begriffs rebrand.

Mir ist es ja eigentlich egal, die Moderation sollte meine Stalker aber vielleicht mal eine PN schicken.
Gewisse User posten teilweise nur um mich zu beleidigen, daß hat ja meisten 0 mit dem Thema zutun...

Aber weil ich vor Monaten WUSSTE, daß die AMD GPUs in 14nm FinFET kommen wurde ich hier ja auch wochenlang in der Luft zerrissen!
Das stand ja auch schon seit Mai 2015 fest...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]