> > > > AMD Radeon R9 380X könnte in der nächsten Woche vorgestellt werden

AMD Radeon R9 380X könnte in der nächsten Woche vorgestellt werden

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Nachdem PowerColor in der letzten Woche die Existenz einer Radeon R9 380X bestätigte, gibt es nun weitere Informationen. Laut den Kollegen von hwbattle.com könnte der neue 3D-Beschleuniger, welcher die klaffende Lücke zwischen der Radeon R9 380 und Radeon R9 390 schließen soll, schon in der nächsten Woche erscheinen.

Das NDA für die Leistungsdaten der neuen Grafikkarte soll am Sonntag, den 15. November fallen, was zugegeben etwas unüblich wäre. Die Modelle der Boardpartner wie beispielsweise ASUS, Gigabyte, XFX oder Sapphire und PowerColor sollen jedoch erst vier Tage später gezeigt werden. Die technischen Daten der AMD Radeon R9 380X scheinen jedoch schon jetzt bekannt sein. Demnach soll der Lückenfüller auf der Antigua-GPU basieren, welche womöglich erstmals den Vollausbau des Tonga-Chips für den Desktop-Markt bringen dürfte.

Insgesamt sollen 2.048 Streamprozessoren, 128 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen sowie ein 4.096 MB großer GDDR5-Videospeicher, welcher über 256 Datenleitungen kommunizieren soll, zur Verfügung stehen. Die Taktraten für den Grafikprozessor sollen sich irgendwo zwischen 1.000 und 1.100 MHz wiederfinden, während sich die Speicherchips hingegen mit einer Geschwindigkeit von effektiven 5.500 bis 6.000 MHz ans Werk machen sollen. Damit würde es die AMD Radeon R9 380X auf eine Computing-Power von etwa 4,1 TFLOPS bringen, während die Non-X-Version noch knapp 3,5 TFLOPS erreicht. Die Speicherbandbreite würde sich im Bereich von 176 und 192 GB/s bewegen. Zusammen mit weiteren Architekturverbesserungen dürfte sich die AMD Radeon R9 380X damit leistungsmäßig zwischen einer Radeon R9 380 und Radeon R9 390 einsortieren.

amd r9 r7 vorstellung 10 950x633
Der AMD Radeon R9 380 könnte bald ein schnelleres Schwestermodell zur Seite gestellt werden

Preislich sollen den Angaben zufolge 249 US-Dollar fällig werden. In Deutschland könnten zum Start somit etwa 260 bis 280 Euro ausgerufen werden. Zum Vergleich: Eine AMD Radeon R9 380 gibt es in unserem Preisvergleich derzeit schon ab etwa 170 Euro, eine Radeon R9 390 hingegen erst ab 300 Euro – dann aber jeweils mit 2 oder gar 8 GB Videospeicher.

Die Radeon R9 380X im Vergleich (Gerüchte)
Modell AMD Radeon R9 390 AMD Radeon R9 380X AMD Radeon R9 285 AMD Radeon R9 380
Preis ab 300 Euro 249 US-Dollar ab 170 Euro ab 170 Euro
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Grenada Pro Antigua Tonga Pro Tonga Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.000 MHz 1.000 - 1.100 MHz 918 MHz 970 MHz
Speichertakt 1.500 MHz 1.375 - 1.500 MHz 1.375 MHz 1.375 / 1.425 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 8 GB 4 GB 2 GB 2 / 4 GB
Speicherinterface 512 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 384,0 GB/s 176,0 - 192,0 GB/s 176,0 GB/s 176 / 182,4 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.048 1.792 1.792
Textureinheiten 160 128 112 112
ROPs 64 32 32 32
Typische Boardpower 275 W ? 190 W 190 Watt
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Sieht nach einer interessanten Karte aus die definitv eine Lücke füllt. Beim Preispunkt tippe ich aber auf mehr Abstand zur 390.
#2
customavatars/avatar15404_1.gif
Registriert seit: 20.11.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4263
Joa denke ich auch. ab 300 Euro ist zu nah an der 390, das lohnt nicht
#3
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1126
Machen den die Shadereinheiten soviel aus an der Leistung oder ist das dem etwas höheren Takt geschuldet?
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17771
Wenn die nur mal im Referenzdesign rauskommen würde... :shake:
#5
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Kombination von Vollausbau bei Shadern und höherem GPU und (möglicherweise)Speichertakt.

Na ja, bald sehen wir ja die ersten Benchmarks und dann wissen wir es genau. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]