> > > > Die ersten Modelle der GeForce GTX 950 zeigen sich

Die ersten Modelle der GeForce GTX 950 zeigen sich

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Nachdem Ende Juli bereits vermeintliche Spezifikationen zur längst überfälligen NVIDIA GeForce GTX 950 aufgetaucht waren, scheint der Launch der neuen Mittelklasse-Grafikkarte unmittelbar bevorzustehen. Hier und da sind zumindest schon die ersten Boardpartner-Modelle gelistet worden, wie die stets gut bediente Gerüchteküche Videocardz.com berichtet. Zwei Online-Shops aus dem europäischen Ausland listeten die Karten bereits zu Preisen zwischen 240 und 280 Euro. Vermutlich aber dürfte die NVIDIA GeForce GTX 950 nach ihrem Launch zu deutlich günstigeren Preisen über die Ladentheke geschoben werden und das vor allem im Hinblick auf die GeForce GTX 960 bzw. Radeon R7 370, welche in unserem Preisvergleich derzeit schon ab etwa 188 bzw. 156 Euro geführt werden.

Wie die GeForce GTX 960 soll auch die GeForce GTX 950 auf dem GM206-Chip basieren, im Vergleich zum größeren Schwestermodell aber mit etwas weniger Rechenwerken auskommen. Statt 1.024 ALUs sollen dem neuen Maxwell-Ableger nur noch 768 Einheiten zur Verfügung stehen, während der Speicherausbau weiterhin bei 2.048 MB GDDR5 und 128 Bit verbleiben dürfte. Von PNY gibt es zumindest schon ein erstes Bild, das ein eigenes Kühldesign im Zweislot-Format zeigt. Ob es auch eine Referenzversion geben wird, bleibt abzuwarten.

Noch in diesem Monat soll die NVIDIA GeForce GTX 950 offiziell vorgestellt werden.

GeForce GTX 950 im Vergleich (Gerüchte)
Modell GeForce GTX 980 GeForce GTX 970 GeForce GTX 960 GeForce GTX 950
Straßenpreis etwa 485 Euro etwa 314 Euro etwa 189 Euro etwa 155 US-Dollar
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell GM204 Maxwell GM204

Maxwell GM206

Maxwell GM206
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 2,94 Milliarden 2,94 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.050 MHz 1.126 MHz 1.150 - 1.250 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.216 MHz 1.178 MHz 1.178 MHz 1.350 - 1.450 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz 1.650 - 1.675 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 224 + 32 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/s 112,2 GB/s 108,7 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2.048 1.664 1.024 768
Textur Units 128 104 64  48
ROPs 64 64 32  32
TDP 165 Watt 145 Watt 120 Watt 90 Watt

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Also plaziert sich die 950 zwischen der 750Ti und der 960er. Schade das sie 950 einen eigenen Stromanschluss braucht :(
#2
customavatars/avatar152354_1.gif
Registriert seit: 26.03.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
müssen eigentlich alle Grafikkarten mit so affigen Gamer-Klischee-Bildern daherkommen?
#3
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Zitat Biolante;23766183
müssen eigentlich alle Grafikkarten mit so affigen Gamer-Klischee-Bildern daherkommen?

Wenn man da berechtigt eine Schnecke draufkrizelt,kann man sowas im Mediamarkt nicht als rasenschnell verkaufen.
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Bei Mediamarkt sind GDDR5-Grafikkarten eine Rarität.
#5
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Das soll uns jetzt genau was sagen?
#6
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1893
90 Watt ist dann doch eine ordentliche Leistungsverlust Steigerung zur 750er. Das Rechenleistung/Watt Ratio wird sich wohl kaum verändert haben. Schade eigentlich, zumal jetzt sogar ein 6PIN Stecker wieder notwendig wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]