> > > > Tool soll Compute Units von Fiji, Hawaii und Tonga freischalten können

Tool soll Compute Units von Fiji, Hawaii und Tonga freischalten können

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Immer wieder tauchen Berichte und Meldungen zu Tools und angepassten BIOS-Versionen auf, die das Freischalten von weiteren architektonischen Komponenten ermöglichen sollen. Dieses Mal geht es um einige GPUs aus dem Hause AMD.

Sowohl AMD wie auch NVIDIA sehen für ihre Grafikkarten bestimmte GPU-Konfigurationen vor. Innerhalb dieser lassen sich aber verschiedene Modelle realisieren, in dem teildefekte GPUs ebenfalls verwendet werden oder architektonische Bestandteile künstlich beschnitten bzw. zerstört werden. Das Tool namens CUINFO von tx12 aus dem Overclock.net-Forum zeigt nun exakt an, welche Compute Units in der GPU deaktiviert sind. Einige davon sind schlicht und ergreifend deaktiviert worden, andere wiederum sind defekt oder wurden durch eine Lasercut getrennt. Das Tool schlüsselt dies auf und zeigt damit an, welche Compute Units sich theoretisch wieder aktivieren ließen.

Möglich sein soll dies bei AMD-GPUs mit den Codenamen "Fiji", "Hawaii" und "Tonga". Damit wären alle neueren GCN-Architekturen in der Lage erkannt und angepasst zu werden. Die "Fiji"-GPUs kommen beispielsweise auf den neuen Fury-Karten Radeon R9 Fury X (Hardwareluxx-Artikel) und Radeon R9 Fury (Modell von ASUS und Modell von Sapphire) zum Einsatz. Die Karten mit "Hawaii"-GPU stammen aus der Vorgänger-Generation und werden auf der Radeon R9 290X und Radeon R9 290 verwendet. In Form einer Neuauflage wird sie als "Grenada" auf der Radeon R9 390X (Hardwareluxx-Artikel) weiterhin verwendet, ob aber auch hier eine Freischaltung von CUs möglich ist, ist derzeit nicht bekannt. Die Radeon R9 285 (Hardwareluxx-Artikel) bzw. die Radeon R9 380 (Hardwareluxx-Artikel) verwendet die besagte "Tonga"-GPU - auch hier soll das Tool auf die CU-Konfiguration zugreifen können.

Der Entwickler von CUINFO zeigt ein Beispiel einer Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X, zu dem das Tool folgende Werte ausspuckt:

Adapters detected: 1 
Card #1 PCI ID: 1002:7300 - 174B:E329 
DevID [7300] Rev [CB] (0), memory config: 0x00000000 (unused) 
Fiji-class chip with 16 compute units per Shader Engine 
SE1 hw/sw: 00030000 / 00000000 [..............xx] 
SE2 hw/sw: 02400000 / 00000000 [......x..x......] 
SE3 hw/sw: 90000000 / 00000000 [x..x............] 
SE4 hw/sw: 00090000 / 00000000 [............x..x] 
56 of 64 CUs are active. HW locks: 8 (R/W) / SW locks: 0 (R/W). 
8 CU's are disabled by HW lock, override is possible at your own risk.

56 der 64 verfügbaren Compute Units sind dabei aktiv. Per Hardware wurden alle acht CUs gesperrt, eine Freischaltung soll in diesem Fall nicht oder nur schwer möglich sein. Es gilt darauf zu achten, dass sich möglichst alle gesperrten CUs in einer Spalte befinden. Eine mögliche Konfiguration sähe wie folgt aus, wobei die beiden Spalten nicht zusammen liegen müssen und es auch sein kann, dass nur eine Spalte gefüllt ist:

SE1 hw/sw: 00030000 / 00000000 [.............x.x] 
SE2 hw/sw: 02400000 / 00000000 [..............xx] 
SE3 hw/sw: 90000000 / 00000000 [.............x.x] 
SE4 hw/sw: 00090000 / 00000000 [..............xx] 

Tx12 als Entwickler von CUINFO beschreibt dies wie folgt:

"In general, you can try to unlock some cores ONLY if you have at least one of the two rightmost columns filled with ‘x’-es. On this example map, rightmost column (#1) is filled with ‘x’-es only, but second (#2) is not. If none of the two rightmost columns is filled with ‘x’, you’re most probably out of luck and shouldn’t try this unlock method. Or just try all the roms to catch some luck (not recommended)."

Mit dem Auslesen der abgeschalteten CUs ist es aber natürlich noch nicht getan. Tx12 hat dazu ein Skript erstellt, welches drei unterschiedliche BIOS-Versionen erstellt. Abhängig von der Position und Anzahl der vollständigen Spalten deaktivierte CUs, muss eine andere BIOS-Version verwendet werden. Genauer beschrieben ist dies in der Anleitung in englischer Sprache. Wichtig ist an dieser Stelle, dass die zuvor verwendete BIOS-Version unbedingt gesichert werden sollte.

Radeon R9 Fury mit 3.840 Shadereinheiten
Radeon R9 Fury mit 3.840 Shadereinheiten

In bereits erwähnter Anleitung bei Overclock.net befinden sich auch sämtliche Download-Links. Bisher sind die Meldungen zu Erfolgen oder Misserfolgen recht unterschiedlich. Auf einer Radeon R9 Fury mit ursprünglich 3.584 Shadereinheiten ließen sich aber offenbar weitere 256 Shadereinheiten auf derer 3.840 freischalten.

Social Links

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Zitat NasaGTR;23739598
Immerhin ist die Grafikkartensparte bei AMD ein Bereich, der schwarze zahlen schreibt!

Kann ich aus dem Quartalsbericht nicht herauslesen, da AMD immer Computing Graphics als eine Sparte angibt und die schrieb in den letzten beiden Quartalen ein fettes Minus, aber vielleicht hast Du mal einen Link für mich dazu.
Hier der Link zu den offiziellen AMD-Reports: AMD :: Investor Relations :: Quarterly Earnings

Wenn ich mir den Q2 Earnings report durchlese, dann kann ich das auch nicht sehen, auch nicht im Text, also nicht nur reine Zahlen.
Die einzige Sparte die wirklich Geld positiv bilanziert ist "Enterprise, Embedded and Semi-Custom "

@ElPiet: Was ist denn bitte die Güte der Preisbildung?
AMD hat Kosten für die Fertigung, die 28nm Chips sind Monster, eine 390X besitzt einen grösseren Chip als die GTX980, wer glaubst Du hat mehr Chancen auf Gewinn?
Und nebenbei dürfen/müssen solche Firmen auch forschen und entwickeln, wir alle wollen ja neue, effizientere, schnellere Produkte. Auch das kostet Geld.
Ich habe keine Ahnung was Ihr so arbeitet, aber meine Firma wäre schon lange raus aus dem Geschäft wenn sie nicht kontinuierlich viel Geld in R&D stecken würde. Und nebenbei hätte ich auch keinen Job mehr, weil ich genau im D von R&D arbeite ;)
#35
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11139
Zitat NeeDankee;23740306
Ich vermute das AMD das nicht aus Nächstenliebe der wakü Freaks einfach auf Wasserkühlung gesetzt hat, sondern weil Luftkühlung kein gutes Ergebnis gebracht hätte Temperatur/Lautstärke :)

Naja, ein großer Luftkühler kann den Fiji schon gut kühlen.
Man wollte aber vielleicht mit der Größe ein weiteres Argument für die Karte haben.
#36
customavatars/avatar206123_1.gif
Registriert seit: 14.05.2014
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1863
AMD ziert sich ja auch seit Jahren, mal einen Luftkühler zu entwerfen, der nicht auf das Direct Heat Exhaust Prinzip setzt. Das überlässt man immer den Boardpartnern. Und ich habe bisher noch keinen DHE-Kühler mit einzelnem Radiallüfter erlebt, der leise war. Bei der Fury non-X haben sie es umgangen, indem sie gar keine eigene Karte rausgebracht haben. Bei der Fury X haben sie es umgangen, indem sie eine AiO von Coolermaster zugekauft haben. Insgesamt merkt man da schon, dass das D von R&D bei AMD ziemlich dünn geworden ist, zumindest, was die Peripherie der GPUs betrifft.

Was ich nicht verstehe ist, warum sie die Fury X nicht für Custom Designs freigeben oder freigegeben haben. Vllt eigene Modelle abverkaufen?
#37
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat fideliovienna;23740684
@ElPiet: Was ist denn bitte die Güte der Preisbildung?
AMD hat Kosten für die Fertigung, die 28nm Chips sind Monster, eine 390X besitzt einen grösseren Chip als die GTX980, wer glaubst Du hat mehr Chancen auf Gewinn?
Und nebenbei dürfen/müssen solche Firmen auch forschen und entwickeln, wir alle wollen ja neue, effizientere, schnellere Produkte. Auch das kostet Geld.
Ich habe keine Ahnung was Ihr so arbeitet, aber meine Firma wäre schon lange raus aus dem Geschäft wenn sie nicht kontinuierlich viel Geld in R&D stecken würde. Und nebenbei hätte ich auch keinen Job mehr, weil ich genau im D von R&D arbeite ;)


Mein Beitrag bezog sichauf deine Aussage, die besagte, dass AMD kein Geld mit den Karten verdiene, deswegen könnten die Preise nicht überhöht sein. #26
Wie ich schon sagte steht das Jahresergebnis in keinem Zusammenhang damit ob ein Preis "gerechtfertigt" oder "überteuert" ist.
Alles Punkte die du schreibst, mit R&d sind durchaus richtig.
Ob AMD allerdings nicht eventuell zuviel Geld in R&D steckt will ich mal offen lassen(FreeSync,TressFX etc.)

Ein guter Preis ist jener, der es dem Unternehmen erlaubt eine solche Stückzahl seines Produktes abzusetzen, die nicht nur Kostendeckend ist, aber auch noch Investitionen ermöglicht und eine entsprechende Rendite abwirft.
#38
Registriert seit: 07.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 3014
Zitat chrisdash;23740789
AMD ziert sich ja auch seit Jahren, mal einen Luftkühler zu entwerfen, der nicht auf das Direct Heat Exhaust Prinzip setzt. Das überlässt man immer den Boardpartnern. Und ich habe bisher noch keinen DHE-Kühler mit einzelnem Radiallüfter erlebt, der leise war. Bei der Fury non-X haben sie es umgangen, indem sie gar keine eigene Karte rausgebracht haben. Bei der Fury X haben sie es umgangen, indem sie eine AiO von Coolermaster zugekauft haben. Insgesamt merkt man da schon, dass das D von R&D bei AMD ziemlich dünn geworden ist, zumindest, was die Peripherie der GPUs betrifft.

Was ich nicht verstehe ist, warum sie die Fury X nicht für Custom Designs freigeben oder freigegeben haben. Vllt eigene Modelle abverkaufen?


Das mit dem Kühler ist doch bei Nvidia nicht anders und hat halt auch seine Gründe.
#39
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17417
Zitat NasaGTR;23737589
Der AMD Treiber wird doch dann aber mit z.B. 3840 SPs komplett verwirrt sein oder?


Nö, für den Treiber spielt das keine Rolle.



Zitat chrisdash;23740789
AMD ziert sich ja auch seit Jahren, mal einen Luftkühler zu entwerfen, der nicht auf das Direct Heat Exhaust Prinzip setzt.


Na warum wohl? Dadurch werden die RMA Fälle bei der Karten den Hitzetod sterben vermieden.
#40
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11139
Zitat kaltblut;23743317
Na warum wohl? Dadurch werden die RMA Fälle bei der Karten den Hitzetod sterben vermieden.

Hä? Wieso sollten solche Fälle durch DHE Designs vermieden werden?
#41
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2682
Zitat DragonTear;23743331
Hä? Wieso sollten solche Fälle durch DHE Designs vermieden werden?


DHE Karten sind laut, funktionieren aber auch in einem DAU Computer.
Sollte also die Lüftung des PC's sagen wir einmal "suboptimal" sein. Wird die Karte trotzdem nicht überhitzen.
#42
Registriert seit: 07.03.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 3014
Ich sag ja, ich möchte gerne mal triple slot DHE Design sehen... ;)
#43
customavatars/avatar208710_1.gif
Registriert seit: 24.07.2014

Gefreiter
Beiträge: 40
MHM aufgrund meiner sehr schwachen englisch kenntnisse frag ich mal nach also das aktuelle bios über gpu-z sichern das programm anwerfen und das macht dann alles (wenns geht) wäre eherlich gesagt juckt es das auszuprobieren bei meiner kommenden sapphire 380 denn ich kann jedes % mehr gebrauchen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]