> > > > Vorbereitung: AMD Radeon R9 Fury X und GeForce GTX 980 Ti im Quad-SLI- und -CrossFire-Betrieb

Vorbereitung: AMD Radeon R9 Fury X und GeForce GTX 980 Ti im Quad-SLI- und -CrossFire-Betrieb

Veröffentlicht am: von

amdnv 100Nachdem unser Redakteur Shawn Baker aus Taiwan, der für die englischsprachige Version von Hardwareluxx verantwortlich ist, in dieser Woche bereits eine EVGA GeForce GTX 980 Ti KINGPIN in die Finger bekam und auch einen SLI-Test dazu anfertigen konnte, hat er sich für das Wochenende mit weiteren dicken Grafikkarten eingedeckt. Er bekam jeweils vier Modelle der AMD Radeon R9 Fury X und NVIDIA GeForce GTX 980 Ti für einen Quad-CrossFire- bzw. -SLI-Test zur Verfügung gestellt. Insgesamt haben die Grafikkarten einen Wert von rund 5.300 US-Dollar. Auf den deutschen Markt übertragen sind das knapp über 5.500 Euro. 

Beide Grafikkarten stellen die aktuellen Topmodelle der beiden großen Grafikkarten-Hersteller dar. Die AMD Radeon Fury X basiert auf der neuen "Fiji"-Architektur, die insgesamt 4.096 Streamprozessoren, 256 Textureinheiten und 64 Rasterendstufen in die Waagschale wirft. Erstmals kommt auf ihr ein neuartiger Speicher zum Einsatz, der mit einer Taktfrequenz von 500 MHz und einem 4.096 Bit breiten Interface eine Speicherbandbreite von satten 512 GB pro Sekunde erreicht, dafür aber nur 4 GB an Daten fasst. Das Konkurrenz-Modell ist hier mit 6 GB Videospeicher besser ausgestattet, setzt aber noch auf GDDR5-Videospeicher. Zusammen mit einem Takt von 1.750 MHz und einem 384 Bit breiten Speicherinterface sowie einem speziellen Komprimierungsverfahren errreicht die GeForce GTX 980 Ti immerhin 336,6 GB pro Sekunde. Die "Maxwell"-Grafikkarte bringt es ansonsten auf 2.816 Rechenwerke, 176 Textureinheiten und 96 Rasterendstufen. Die maximale Leistungsaunfahme liegt bei beiden Modellen zwischen 250 und 275 Watt, wobei die AMD-Karte hier den höheren Wert aufzuweisen hat. 

Beim Kühlsystem geht AMD ebenfalls andere Wege als NVIDIA. Während die Kalifornier bei ihrem Referenzkühler auf einen Luftkühler setzen, kühlt AMD seine Fury-X-Grafikkarte mit einem Flüssigkeitskühler, der zwar angenehm laufruhig arbeitet, die Pumpe allerdings ein nervtötendes Fiepen erzeugt. Leistungsmäßig liegen beide Grafikkarte etwa gleich auf. Mal gewinnt die AMD-Grafikkarte, mal liegt das NVIDIA-Modell in Führung. Insgesamt sind beide 3D-Beschleuniger sehr flotte Grafikkarten, die ausreichend schnell für 4K/UHD sind und keinerlei Probleme mit Hardware-hungrigen Spieleengines haben.

Über unseren Preisvergleich sind die Modelle derzeit für 699 bzw. 679 Euro zu bekommen.

Die technischen Daten der AMD Radeon R9 Fury X im Überblick
Modell AMD Radeon R9 Fury X NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
Straßenpreis ab 699 Euro ab 679 Euro
Homepage www.amd.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Fiji XT GM200 (GM200-310-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 8,9 Milliarden 8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - 1.000 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.050 MHz 1.075 MHz
Speichertakt 500 MHz 1.750 MHz
Speichertyp HBM GDDR5
Speichergröße 4 GB 6 GB
Speicherinterface 4.096 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 512,0 GB/Sek. 336,6 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 4.096 2.816
Textureinheiten 256 176
ROPs 64 96
Typische Boardpower 275 Watt 250 Watt
SLI/CrossFire CrossFire SLI

Die Leistung der beiden Grafikkarten ist uns aber noch nicht gut genug, weshalb wir in den kommenden Tagen den Versuch wagen und gleich vier dieser Grafikkarten auf unser Testsystem in Taiwan schnallen. Die ersten Ergebnisse dürfte es zu Beginn der nächsten Woche geben.

Social Links

Kommentare (45)

#36
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
Geht hier eher um Spiele. Für DP gibt es deutlich bessere Karten, welche sich wiederum kaum für Gaming eignen.

Und nein, dein CF kann weder mit einem Fury CF oder 980Ti SLI mithalten.
#37
customavatars/avatar115418_1.gif
Registriert seit: 27.06.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3083
Ach nimm ihm doch nicht den Strohhalm, an dem er dich zwingend festklammern muss :lol:
#38
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12423
Zitat blubb0r87;23715764
Fazit:
Single Card:
Fury X und 980Ti ähnlich schnell.

Ab 2 Karten zieht die 980Ti extrem davon.

Etwas einseitiges Fazit.. das ist nur bei rund 1/2 der Games der Fall. Bei den anderen skaliert auch die Fury X gut mit.
#39
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6879
Zitat blubb0r87;23715874
Geht hier eher um Spiele. Für DP gibt es deutlich bessere Karten, welche sich wiederum kaum für Gaming eignen.

Und nein, dein CF kann weder mit einem Fury CF oder 980Ti SLI mithalten.

Muss es auch nicht, beide haben mehr auf den Tisch gelegt... das sind keine 20cm. :xmas:
#40
Registriert seit: 02.04.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Zitat blubb0r87;23715764
Fazit:
Single Card:
Fury X und 980Ti ähnlich schnell.

Ab 2 Karten zieht die 980Ti extrem davon.


Aus welchem Test soll das Fazit den bitte sein.
#41
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
Hast du dir die Benchmarks angesehen?
CF skaliert teilweise einfach grottig. Mit Glück schiebt AMD einen verbesserten Treiber hinterher.
#42
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Die AMD Treiber hier klar schlechter, das muss man fairerweise mal festhalten.
#43
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1175
Zitat blubb0r87;23716424
Mit Glück schiebt AMD einen verbesserten Treiber hinterher.
Dieser Treiber ist schon seit Wochen draußen. Nur hat den bisher keiner gebencht.
#44
customavatars/avatar189909_1.gif
Registriert seit: 16.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Die Frage ist doch eher: Wo soll man beim Fury CF die AiO Radiatoren unterbringen?
Bei 2-Way CF mag das noch irgendwie möglich sein... aber bei 3 oder 4 Way CF?
#45
customavatars/avatar23700_1.gif
Registriert seit: 08.06.2005
Kumberg, Nähe Graz, Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 3065
Das habe ich mich auch gefragt - für mich aber wichtiger - wenn es endlich eine Möglichkeit geben würde die erste Revision mit den Fiependen Pumpen von der zweiten Generation zu unterscheiden ohne die GK zu zerlegen wäre ich prinzipiell bereit eine oder mehrere FuryX zu probieren. Mehr als 2 FuryX machen aber trotzdem für mich wenig Sinn und 2 Radiatoren bringt man schon irgendwie unter wenn man will und falls die anderen Baustellen gelöst wären. 4 Fury halte ich für rein akademisch und Sinnfrei.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]