> > > > Test: Volvo

Test: Volvo

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Nicht nur die vielerorts fehlende Infrastruktur erschwert die Erprobung autonomer Fahrzeuge, auch gesetzliche Vorgaben stehen den Herstellern im Weg. Dazu gehört in erster Linie die Frage, wer im Falle eines Unfalles haftet. Während dies bei konventionellen Fahrzeugen eindeutig geregelt ist, stellen sich bei selbstfahrenden PKW und LKW ganz neue Fragen. Eine erste Antwort liefert nun Volvo. Denn der schwedische Autobauer will nicht länger auf die gesetzgebenden Instanzen der einzelnen Länder warten, sondern so bald wie möglich starten.

Deshalb verspricht man, dass die Haftung im Falle eines Unfalls übernommen wird. Die Voraussetzung: Das Fahrzeug muss im autonomen Modus befunden haben. Inwiefern dies den Behörden reicht, bleibt abzuwarten. Allerdings dürfte Volvo mit der Ankündigung ein anderes Ziel verfolgen. Denn durch das Vorpreschen hat man den Druck deutlich erhöht, auch auf die Konkurrenz. Einzelheiten dürften im Laufe des Tages bekannt werden.

Die Schweden hadern aber nicht nur mit den Haftungsregeln, sondern auch mit den grundsätzlichen Rahmenbedingungen für autonome Fahrzeuge. Noch seien die USA in diesem Bereich führend, so Volvo-Chef Håkan Samuelsson. Doch es deute sich bereits an, dass man diese Position verlieren werde, wenn es nicht zu einem Umdenken komme. Konkret geht es ihm dabei um die fehlenden einheitlichen Richtlinien – jeder Bundesstaat nennt eigene Anforderungen, in einigen dürfen autonome Fahrzeuge bislang nicht einmal testweise im öffentlichen Raum eingesetzt werden. Bleibe eine landesweite Regelung aus, werde es die gleichen Probleme wie in Europa geben, befürchtet Samuelsson. Hier gebe es einen regelrechten „Flickenteppich“, der die Arbeit ungemein erschweren würde. „Es wäre eine Schande, wenn die USA in diesem äußerst wichtigen Bereich den gleichen Weg wie Europa einschlagen würden“, so der Manager.

Reaktion von Seiten der Politik gibt es bislang nicht. Allerdings hatte sich die Bundesregierung bereits im Juli ähnlich geäußert. Vor drei Monaten hieß es, dass man aufpassen müsse, um den Anschluss nicht zu verlieren. Zwar sollen die Arbeiten im Bundesverkehrsministerium sowie im Bundesjustizministerium bereits begonnen haben, mit einem Ergebnis wird aber frühestens 2018 gerechnet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1272
wenigstens hier hat amd die zeichen der zeit erkannt und darauf reagiert dass nvidias titan mit nur 12gb auskommen muss, bravo

manchmal denkt man ja die haben nurnoch unfähige leute

damit meine ich nicht die ingenieure sondern "marktbeobachter"

die gtx 970 liegt wie die 290 auf gtx 780niveau die 980 auf 290x und 780ti niveau, mit andern worten, man bekommt heute für 500€ die selbe leistung wie vor 2 jahren
es wäre nun an amd (man schlielt gespannt auf fury und fury nano) die lücke zu füllen.

es ist absurd wieviele leute auf die 980ti und fury x schauen obwohl die kein mensch kauft, aber gerade dort wo doch noch relativ viele leute kaufen, 300-500€ tut sich rein gar nichts
#4
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 334
Zitat Chasaai;23653849
wenigstens hier hat amd die zeichen der zeit erkannt und darauf reagiert dass nvidias titan mit nur 12gb auskommen muss, bravo

manchmal denkt man ja die haben nurnoch unfähige leute

damit meine ich nicht die ingenieure sondern "marktbeobachter"

die gtx 970 liegt wie die 290 auf gtx 780niveau die 980 auf 290x und 780ti niveau, mit andern worten, man bekommt heute für 500€ die selbe leistung wie vor 2 jahren
es wäre nun an amd (man schlielt gespannt auf fury und fury nano) die lücke zu füllen.

es ist absurd wieviele leute auf die 980ti und fury x schauen obwohl die kein mensch kauft, aber gerade dort wo doch noch relativ viele leute kaufen, 300-500€ tut sich rein gar nichts



habe ich da was verpasst in deiner Vergleichsauflistung, oder lese ich das nur verkehrt ...... 980 auf 290x niveau ##

AMD-Alternative Radeon R9 290X, die zwar nicht ganz an die Leistung der Geforce GTX 970 herankommt, aber aktuell die einzige Radeon-Alternative im High-End-Bereich darstellt.
Quelle Gamestar
Die besten Grafikkarten für Spieler - Zehn Tipps für jeden Geldbeutel - Seite 4 - GameStar

Ps. die hier beigefügte ist um einiges besser wie meine 1 1/2 Jahre alte GTX 780

4096MB KFA2 GeForce GTX 980 SOC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
#5
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
die R9 290X liegt zwischen einer GTX 970 und 980...
#6
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6317
Zitat heigro;23654316
habe ich da was verpasst in deiner Vergleichsauflistung, oder lese ich das nur verkehrt ...... 980 auf 290x niveau ##

AMD-Alternative Radeon R9 290X, die zwar nicht ganz an die Leistung der Geforce GTX 970 herankommt, aber aktuell die einzige Radeon-Alternative im High-End-Bereich darstellt.

Ps. die hier beigefügte ist um einiges besser wie meine 1 1/2 Jahre alte GTX 780

4096MB KFA2 GeForce GTX 980 SOC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

Kannst du das auch irgendwie von der Bildqualität her bestätigen, dass beide die gleiche Anzahl an Pixel berechnen?
Oder basiert das auf den üblichen Dual Balken Diagrammen?

Eine Titan X tut sich schwer mit zwei R7970 im Profi Bereich, von daher sehe ich das eher entspannt bis HBM v2 am Start ist. ;)
#7
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 334
sorry Quelle noch eingefügt
#8
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6317
Zitat heigro;23654340
sorry Quelle noch eingefügt

Ok, schau sie mir an wenn ich Tomb Raider durchgespielt habe.
TressFX ist einfach nur Sahne! Den neuen Titel hole ich mir auf jeden Fall!

Lara ich komme! :heuldoch:
#9
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 584
Hier kann man sehr gut erkennen wie extrem niedrig, nein nicht niedrig, sondern überhaupt kein Niveau vorhanden ist. Es geht hier um professionelle Berechnungen auf Grafikkarten. In diesem Bereich hat weder eine Titan X mit 12 GB noch irgendeine NVIDIA Karte der Maxwell Generation eine Bedeutung. Für dieses Einsatzgebiet ist Maxwell weniger Wert als Schrott. Auch Fury ist völlig ohne Bedeutung, wenn auch bei weitem nicht so schrottig wie Maxwell. Die Hawaii FirePro dreht Kreise um NVIDIAs Flaggschiff in dieser Klasse bei deutlich besserer Effizienz. Dazu auch noch mit 32GB Speicher die für diesen Bereich einmalig aktuell sind und auch benötigt werden. NVIDIA kann bis Pascal nicht kontern.
#10
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2698
Und das ist auch gut so, AMD braucht eine Front an der es gut läuft...
#11
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 728
Kann es sein das einige nicht ganz verstanden haben, wofür diese Karte da ist???? Und an die Personen, die nicht verstanden haben, wofür die Karte da ist und die ernsthaft mit Standard Gamer Karten vergleichen, ist euch noch nicht mal aufgefallen das die karte keine Monitoranschlüße hat (da hätte doch schon was klingeln müssen, oder habt ihr schon so schnell zum Kommentar schreiben runtergescrollt, das ihr das Bild schon gar nicht mehr gesehen habt????).

Aber viel Spaß bei dem Versuch mit der Karte zu zocken (ohne weitere Kenntnisse über diese) ;).
#12
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 334
Zitat DTX xxx;23655393
Hier kann man sehr gut erkennen wie extrem niedrig, nein nicht niedrig, sondern überhaupt kein Niveau vorhanden ist. Es geht hier um professionelle Berechnungen auf Grafikkarten. In diesem Bereich hat weder eine Titan X mit 12 GB noch irgendeine NVIDIA Karte der Maxwell Generation eine Bedeutung. Für dieses Einsatzgebiet ist Maxwell weniger Wert als Schrott. Auch Fury ist völlig ohne Bedeutung, wenn auch bei weitem nicht so schrottig wie Maxwell. Die Hawaii FirePro dreht Kreise um NVIDIAs Flaggschiff in dieser Klasse bei deutlich besserer Effizienz. Dazu auch noch mit 32GB Speicher die für diesen Bereich einmalig aktuell sind und auch benötigt werden. NVIDIA kann bis Pascal nicht kontern.



genau ich hätte oben in der Vergleichsliste auch eher den Maxwell Schrott "Quadro M6000" gelistet ........ so das die FirePro so richtig Kreise ziehen kann. Vor allem in der Effizenz knallt sie den Maxwell Schrott an die Wand.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]