1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. ASUS: DirectCU-3-Kühler feiert auf der GeForce GTX 960 Premiere

ASUS: DirectCU-3-Kühler feiert auf der GeForce GTX 960 Premiere

Veröffentlicht am: von

asusAuf der Computex 2015 vor wenigen Tagen präsentierte ASUS erste Details zum neuen DirectCU-3-Kühler, der in Kürze auf einigen neuen Grafikkarten Premiere feiern soll. Auf der Messe selbst spielte aus aktuellem Anlass natürlich die GeForce GTX 980 Ti die wichtigste Rolle, doch offenbar soll sie nicht die erste Variante sein, die mit dem neuen Kühler ausgestattet wird.

Heute sind Bilder einer GeForce GTX 960 von ASUS aufgetaucht, welche die Karte mit dem neuen Kühler zeigen. Der Kühler selbst stellt dabei keine altbekannten Kühlkonzepte auf den Kopf, will im Detail aber einige Verbesserungen erfahren haben. So verwendet ASUS nun drei Axiallüfter, die allesamt im Idle-Betrieb abgeschaltet werden können. Die nun aufgetauchte ASUS GTX960 DC3 ist werksseitig übertaktet und kommt mit einem Basis-Takt von 1.228 und einem Boost-Takt von 1.291 MHz daher. Zum Vergleich: NVIDIA sieht für das Referenzmodell der GeForce GTX 960 einen Basis-Takt von 1.126 und einen Boost-Takt von 1.178 MHz vor. Die 2 GB GDDR5-Grafikspeicher werden aber auch bei ASUS mit den standardmäßigen 1.750 MHz angesprochen. Alle weiteren technischen Daten wie die 1.024 Shadereinheiten, das 128 Bit breite Speicherinterface sowie die Display-Out-Konfiguration (3x DisplayPort 1.2, 1x HDMI 2.0, 1x Dual-Link-DVI) sind identisch.

In Sachen Kühler könnte ASUS aber Unterschiede zwischen einer "normalen" DirectCU-3-Kühlung und den Strix-Varianten machen. So ist unklar, ob die Lüfter im Idle-Betrieb der Karte abschalten. Mit der neuen Radeon-R9-300-Serie sowie der GeForce GTX 980 Ti erwarten uns aber in Kürze sicherlich weitere Neuvorstellungen, so dass sich diese und weitere Fragen schnell klären lassen dürften.

Die ASUS GTX960 DC3 ist derzeit im deutschen Preisvergleich noch nicht zu finden, wird in Asien allerdings bereits ab 270 US-Dollar geführt.