> > > > KFA2 bringt übertaktete GeForce GTX 960 mit weißem Kühler

KFA2 bringt übertaktete GeForce GTX 960 mit weißem Kühler

Veröffentlicht am: von

kfa2In der Vergangenheit hatte der europäische Galaxy-Ableger KFA2 immer mal wieder schneeweiße Grafikkarten auf den Markt gebracht. Zuletzt die GeForce GTX 980 Hall of Fame und GeForce GTX 970 HOF. Mit der GeForce GTX 780 Hall of Fame hatten wir ein solches Modell auch schon im Test. Zum Wochenende präsentiert der NVIDIA-Boardpartner nun auch eine weiße Version der GeForce GTX 960 – zumindest teilweise, denn die KFA2 GeForce GTX 960 EXOC White besitzt lediglich einen weißen Kühlkörper, während das PCB weiterhin dunkel gefärbt ist.

Gekühlt wird der 3D-Beschleuniger von einem eigenen Dual-Slot-Kühler mit drei Kupfer-Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und zwei riesigen Axiallüftern. Zwei der Heatpipes verfügen dabei über einen Durchmesser von jeweils 6 mm, das dritte Kapillar ist mit 8 mm etwas dicker. Insgesamt verspricht sich KFA2 damit eine bessere Kühlleistung bei gleichzeitig geringerer Geräuschkulisse im Vergleich zur NVIDIA-Referenz. Bis zu 10 °C soll das Modell trotz seiner höheren Taktraten kühler bleiben. Während die kalifornische Grafikschmiede Taktraten von 1.126 bzw. 1.178 MHz beim Basis- und Boost-Takt vorschreibt, lässt KFA2 seinen jüngsten Neuzuwachs mit 1.279 respektive 1.367 MHz arbeiten. Damit ist die weiße Version auch etwas schneller als die schwarze EXOC, welche sich mit 1.266 und 1.329 MHz ans Werk macht. Beim Speicher bleibt mit 1.750 MHz allerdings alles beim Alten. Die Kapazität beläuft sich auf die 2.048 MB, das Speicherinterface ist 128 Bit breit.

Unter der Haube steht natürlich NVIDIAs GM206-GPU auf „Maxwell“-Basis bereit, die 1.024 Recheneinheiten, 64 Texture-Mapping-Units und 32 Rasterendstufen bereitstellt. Dazu gibt es hochwertige Komponenten und eine 4+2-phasige Spannungsversorgung. Den sonst üblichen 6-Pin-PCI-Express-Stromanschluss tauschte KFA2 gegen ein 8-Pin-Modell aus. Wie bei den meisten aktuellen Boardpartner-Grafikkarten schalten sich auch die beiden Lüfter der KFA2 GeForce GTX 960 EXOC White im Leerlauf komplett ab und kühlen den 3D-Beschleuniger bis zum Erreichen eines bestimmen Temperatur-Levels völlig lautlos. Zur Unterstützung der Kühlung und zur besseren Stabilität der Grafikkarte gibt es rückseitig eine ebenfalls weiße Aluminium-Blackplate. Die Dual-Slot-Blende stellt zwei DVI-Ausgänge, einen HDMI-Port und einen DisplayPort-Anschluss bereit.

Die neue KFA2 GeForce GTX 960 EXOC White soll ab sofort in Deutschland zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 209,90 Euro erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird derzeit lediglich die schwarze Version für knapp unter 200 Euro gelistet.

In Zusammenarbeit mit Caseking brachte man in dieser Woche auch die GeForce GTX 980 Hall of Fame 8Pack-Edition auf den Markt.

KFA2 GeForce GTX 960 EXOC White im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 960 KFA2 GeForce GTX 960 EXOC White KFA2 GeForce GTX 960 EXOC Black
Straßenpreis ab 185 Euro etwa 210 Euro ab 199 Euro
Homepage www.nvidia.de www.kfa2.com www.kfa2.com
Technische Daten
GPU Maxwell (GM206) Maxwell (GM206) Maxwell (GM206)
Fertigung 28 nm 28 28 nm
Transistoren 2,94 Milliarden 2,94 Milliarden 2,94 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.279 MHz 1.266 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.178 MHz 1.367 MHz 1.329 MHz
Speichertakt 1.753 MHz 1.753 MHz 1.753 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 112,2 GB/Sek. 112,2 GB/Sek. 112,2 GB/Sek.
Shadereinheiten 1.024 1.024 1.024
Texture Units 64 64 64
ROPs 32 32 32
TDP 120 Watt > 120 Watt >120 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 03.10.2006
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 690
White hat mehr Wert als black
Und sag mir bitte dass das keine Diskriminierung ist :)
#2
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
so richtig weiß ist der kühler aber nicht, sieht aus wie Nikotin weiß.
Schöner Plastik Bomber.

Wie auch immer, weißer kühler ohne weißes PCB = uninteressant
#3
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 270
Naja ich würde Creme Weiß sagen aber die Karte sieht einfach hässlich aus. Aber das ist Geschmackssache.
#4
customavatars/avatar83304_1.gif
Registriert seit: 24.01.2008

Banned
Beiträge: 951
Woohoo! (NOT.)
#5
Registriert seit: 09.05.2015
Arnsberg
Matrose
Beiträge: 10
Warum nur mit 2 GB ist wie bei der ASUS Turbo hat auch nur 2GB Mensch ich will eine Weiße mit 4Gb
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]