> > > > DirectX 12 soll AMD- mit NVIDIA-Grafikkarten miteinander kombinieren können

DirectX 12 soll AMD- mit NVIDIA-Grafikkarten miteinander kombinieren können

Veröffentlicht am: von

midrange-comp-logoMit DirectX 12 will Microsoft vieles besser machen und dreht hierfür an zahlreichen Stellschrauben für seine kommende Grafik-Schnittstelle. Letztendlich aber sollen Hard- und Software effektiver genutzt werden, um die Grafikqualität in Zukunft noch weiter verbessern zu können. Zudem soll die kommende DirectX-API nicht nur ausschließlich mit Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 zusammenarbeiten, sondern auch mit Windows Phone, wenngleich alle Systeme mit der neuen Windows-Generation ohnehin zusammen wachsen werden. Sogar die Microsoft Xbox One könnte später in der Lage sein, DirectX 12 einzusetzen.

Offenbar aber soll die Microsoft-API auch mit mehreren Grafikchips in einem System umgehen können, ohne dabei auf CrossFire oder SLI beschränkt zu sein. Wie die Kollegen der US-amerikanischen Ausgabe von Tom’s Hardware berichten, sollen sich die verschiedenen Grafikkarten eines Systems unter DirectX 12 zusammenlegen und zu einer einzigen (leistungsstärkeren) Grafikkarte kombinieren lassen. Somit können nicht nur diskrete Grafikchips mit den in CPUs integrierten Lösungen zusammengeschaltet werden, sondern auch die Karten unterschiedlicher Hersteller. Hierfür soll man sich bei DirectX 12 vom Alternate-Frame-Rendering (AFR) verabschieden, welches zwar die höchsten Bildraten ermöglicht, dafür aber auch zahlreiche Probleme wie Mikroruckler mit sich bringt.

Stattdessen sollen die Aufgaben nach dem SFR-Verfahren (Split Frame Rendering) zwischen den einzelnen Grafikkarten aufgeteilt werden – wie, das dürfen die Entwickler entscheiden, wobei jede einzelne Grafikkarte einen bestimmten Teil eines Frames übernimmt. Im AFR berechnen zwei Grafikkarten abwechselnd ein Frame, während im SFR-Modus beide Grafikkarten gleichzeitig an einem Frame arbeiten. Zudem müssen Textur- und Geometrie-Daten nicht mehr in beiden Grafikkarten-Speichern zur Verfügung stehen, sodass zwei Grafikkarten, die jeweils über 4 GB verfügen, tatsächlich auf die doppelte Menge zurückgreifen könnten. 

Das SFR-Verfahren ist allerdings alles andere als neu und war bereits in der Vergangenheit Teil vieler Grafikengines. Auch AMDs Mantle macht beispielsweise bei „Civilization: Beyond Earth“ davon Gebrauch, genau wie die Musik- und Filmindustrie.

PhysX und TrueAudio nutzen

Durch die Neu-Verteilung der Grafiklast lassen sich so die unterschiedlichsten Grafikkarten verschiedenster Hersteller zu einer einzigen Grafikkarte zusammenschalten. Auch die Exklusiv-Techniken bei den großen Grafikherstellern könnten genutzt werden. So lässt sich beispielsweise AMDs TrueAudio in Kombination mit einer NVIDIA-Karte nutzen. Die Radeon-Grafikkarte fungiert dabei als Master-GPU, während das NVIDIA-Modell lediglich seine Rechenpower bereitstellt. Die bisher notwendigen SLI- und Crossfire-Brücken könnten mit DirectX 12 ebenfalls der Vergangenheit angehören. 

Doch um die neuen Features allesamt nutzen und ausschöpfen zu können, müssen Entwickler ihre Spiele und Grafikengines auf die neue API optimieren – das bedeuten einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand für die Entwickler. Was für die Anwender sicherlich ein Segen sein dürfte, ist für AMD und NVIDIA weniger erfreulich, versuchen sie durch ihre exklusiven Features doch einen Kaufanreiz für die eigenen Modelle zu schaffen und so möglichst viele eigene Grafikkarten zu verkaufen.

Ob es tatsächlich so weit kommen wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Zweimal RDNA als Navi: Die Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-RX-5700XT

    Mit den Karten der Radeon-RX-5700-Serie positioniert sich AMD klar in der Mittelklasse und will dieses umsatzstarke Segment besetzen. Die Details der RNDA-Architektur haben wir uns bereits angeschaut, nun geht es darum was die Hardware leisten kann. Dazu haben wir die Radeon RX 5700 und Radeon RX... [mehr]

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Radeon RX 590 von ASRock und Sapphire im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX590

    Mit der Radeon RX 590 bietet AMD aktuell eine sehr gute Mittelklasse-Lösung, was angesichts der Tatsache, dass es sich um die zweite Neuauflage der Polaris-Architektur handelt, zunächst einmal nicht ganz logisch klingt. Doch AMD hat es geschafft sich hier in einem für Spieler interessanten... [mehr]

  • Turing ohne RTX: Die GeForce GTX 1660 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TU116

    Heute ist soweit: Die GeForce GTX 1660 Ti betrifft offiziell die Bühne. Bereits seit einigen Wochen wird die Karte in den Gerüchten besprochen. Nun können wir uns mit den Fakten zur neuen GeForce-GTX-Karte befassen und die Rückkehr der GTX-Nomenklatur feiern. Als ersten Vertreter schauen wir... [mehr]