> > > > Neue "Maxwell"-Grafikkarten für Notebooks stehen in den Startlöchern

Neue "Maxwell"-Grafikkarten für Notebooks stehen in den Startlöchern

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Nach der Vorstellung der GeForce GTX 960 Ende Januar, soll sich NVIDIA demnächst wieder dem Notebook-Markt widmen und eine Reihe neuer „Maxwell“-Grafikkarten an den Start schicken. Darauf weisen einige neue Notebooks von Acer, ASUS und Lenovo hin, die teils mit den neuen Grafikchips ausgestattet werden sollen. Das berichtetet man jetzt zumindest bei den Kollegen von Videocardz.com.

Demnach soll es demnächst mit der GeForce GTX 960M, GeForce GTX 950M und GeForce 940M drei neue „Maxwell“-Ableger geben, die sich in der Mittelklasse bzw. der gehobenen Einstiegs-Klasse wiederfinden sollen. Eine GeForce 930M wäre ebenfalls denkbar. Während die beiden schnelleren Modelle auf der GM107-GPU aufbauen sollen, sollen die beiden Einstiegskarten hingegen auf den kleineren GM108-Chip setzen. Der GM107-Chip soll wie die NVIDIA GeForce GTX 750 Ti aus dem Desktop-Markt auf 640 Shadereinheiten, 40 Texturmapping-Units und 16 Rasterendstufen sowie auf einen 2.048 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128 Bit breitem Speicherinterface zurückgreifen können. Unterschiede zwischen der GeForce GTX 960M und GeForce GTX 950M dürften sich damit lediglich innerhalb der Taktfrequenzen ergeben. Wie die allerdings ausfallen werden, ist nicht bekannt.

Die Unterschiede zwischen der GeForce 940M und GeForce 930M dürften da schon größer ausfallen, denn die GeForce 940M soll mit 384 Shadereinheiten und einem 64 Bit breiten Speicherinterface bestückt sein, während die GeForce 930M mit 256 Recheneinheiten und ebenfalls einem 64-Bit-Speichercontroller auskommen soll. Zudem soll die Speicherkapazität auf 2 GB halbiert werden. Modelle mit größerer Kapazität dürfte es im Hinblick auf Marketing-Aktionen aber trotzdem geben.

Wann die neuen Notebook-Chips offiziell auf den Markt kommen werden, ist nicht bekannt. Erste Geräte von ASUS, Lenovo und Acer sollen bereits schon in den Startlöchern stehen. Am Wochenende wurde bekannt, dass NVIDIA die Übertaktungsfunktionen seiner Notebook-Chips eingeschränkt hatte, ein Übertakten ist mit der neuen Treiber-Version nicht mehr möglich.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1739
werden bestimmt OC-Wunder :P
#2
customavatars/avatar25079_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Ich warte schon sehnsüchtig auf den nächsten NVIDIA Skandal. =)
#3
Registriert seit: 02.08.2010

Gefreiter
Beiträge: 35
Dat tactics!!
#4
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Zitat TCS;23189822
werden bestimmt OC-Wunder :P


Da NVidia das Übertakten von Notebook Grafikkarten nicht mehr zulässt wohl eher nicht.
#5
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2568
manchmal ist Sarkasmus nicht mal zu entdecken, wenn er einem direkt ins Gesicht springt :D
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Also darf man davon ausgehen, dass die neuen Chips deutlich unter ihrem Potential takten.
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2070
Zitat Fried_Knight;23190303
Also darf man davon ausgehen, dass die neuen Chips deutlich unter ihrem Potential takten.


Es werden ja nicht einmal neue Chips sein. Zum Einsatz kommen ja ältere GM1XX Chips und nicht etwas die neueren GM2XX Chips. Also wieder mal nur Resteverwertung mit neuem Namen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]