> > > > Erste Leistungswerte zur GeForce GTX 960

Erste Leistungswerte zur GeForce GTX 960

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Nachdem bereits von fast einer handvoll Hersteller die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 960 gezeigt wurden - darunter Modelle von KFA2, Inno3D, Gigabyte und MSI - scheinen nun auch die finalen technischen Daten der Karte bekannt zu sein. Erste Hinweise auf die groben Eckdaten gab es bereits, doch bisher konnten diese wohl nicht belegt werden. Nun sind auf einer asiatischen Seite namens PCEVA sowohl GPU-Z-Screenshots, wie auch erste Benchmarks aufgetaucht.

Unklarheit herrschte bisher bei der Frage, wie viele Shadereinheiten auf der GM206-GPU für die GeForce GTX 960 zum Einsatz kommen. Acht SMMs kommen bei 128 Shadereinheiten pro Maxwell-Streaming-Multiprozessoren auf eine Gesamtanzahl an Shaderprozessoren von 1.024. Sollte sich an der Architektur nichts getan haben, dann resultiert dies auch in 64 Textureinheiten. In den GPU-Z-Screenshots wird sie mit 85 nicht korrekt ausgelesen, sodass wir aktuell einfach von 64 ausgehen. Die Anzahl der ROPs stützt sich mit 32 auf den daran gekoppelten Ausbau durch das Speicherinterface. Dieses ist bei der GeForce GTX 960 128 Bit breit und kommt daher bei GDDR5-Speicher mit 1.750 MHz auf eine Speicherbandbreite von 112,2 GB pro Sekunde. Der Speicherausbau liegt bei 2 GB, wobei auch ein doppelter Ausbau mit 4 GB denkbar wäre. Die geringe Speicherbandbreite dürfte aber der Flaschenhals in diesem Bereich sein. Offen ist noch die Frage nach der Thermal Design Power, die NVIDIA für die GeForce GTX 960 vorsieht.

Die Taktraten, die auf den GPU-Z-Screenshots zu sehen sind, dürften der Wahrheit entsprechen, allerdings kam hier sicherlich ein Custom-Modell mit einem werksseitigen Overclocking zum Einsatz. Die asiatische Quelle bietet auch gleich einige Leistungswerte aus dem Futuremark 3DMark. Im 3DMark 11 kommt sie auf ein Ergebnis von 9.960 Punkten im Performance- und 3.321 Punkten im Extreme-Preset. 1.087 Punkte erreicht die GeForce GTX 960 im Fire-Strike-Ultra-Preset und 7.509 Punkte im Fire-Strike-Preset des 3DMark. Nicht übertaktet sollen es im letztgenannten Preset 6.636 Punkte sein, wobei der Takt von 1.228 MHz als Referenztakt derzeit nicht bestätigt werden kann.

Damit läge die GeForce GTX 960 auf Niveau einer Radeon R9 280 oder R9 285 aus dem Hause AMD. Allerdings sind vereinzelte synthetische Benchmarks noch keine gute Basis, um bereits jetzt eine Leistungseinschätzung vorzunehmen. NVIDIA peilt mit der Karte aber sicherlich den Mittelklasse-Markt an. Dahingehend wird sich sicherlich auch die Ausrichtung im Preis darstellen.

Mögliche Eckdaten der NVIDIA GeForce GTX 960
ModellGeForce GTX 980GeForce GTX 970GeForce GTX 960
Straßenpreis ab 499 Euro  ab 299 Euro nicht verfügbar 
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell (GM204) Maxwell (GM204) Maxwell (GM206)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden -
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.050 MHz -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.216 MHz 1.178 MHz -
Speichertakt 1.753 MHz 1.753 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/s 112,2 GB/s
Shadereinheiten 2.048 1.664 1.024
Textur Units 128 104 64
ROPs 64 64 32
TDP 165 Watt 145 Watt 120 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar56668_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007
90:10 - Berlin:Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1868
Zitat exi78;23071681
Hier sind neue Benchmarks, welche eine Leistung nahe der GTX770 bestätigen sollen:

Erste 3DMark-Messungen zur GeForce GTX 960 zeigen ansprechende Performance | 3DCenter.org



Leistung der 770 um einen Neupreis zwischen 190-210 Euro würde (und werde ich wahrscheinlich) ich bezahlen.
Aber auch nur da ich hauptsächlich MMOs spiele, und mich die Diskussion um den Speicher eigentlich kaum interessiert, solange Shadowplay ordentlich funktioniert wie es jetzt schon bei der 660 der Fall ist.
Wer auf den Speicher angewiesen ist, wird/sollte auch weiterhin nicht zu Midrangekarten greifen, die die 960 ja definitiv darstellt.
Und Midrange ist (für mich) aktuell 1080p mit "High" Settings, und nicht wirklich alles auf Anschlag.


Zitat exi78;23071681


Aber wie heißts so schön, abwarten und Tee trinken ;)


yo!
#32
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Also ich finde die Haltung vieler hier schlichtweg zum Kotzen =/ Ich meine nicht jeder kann oder will über 300€ für eine Grafikkarte ausgeben. Ich spiele seit Jahren mit P/L-Brechern und bin bisher durch die Spiele genauso gut gekommen wie alle anderen. Ob da nun 16xAA oder 8xAA läuft ist dabei egal - gut aussehen tut das trotzdem noch. Ich bezweifel auch, dass viele den Unterschied ohne es zu wissen, gar nicht einmal merken würden ;-)

Ich finde die Karte gelungen und warte jetzt auf konkrete Benchmarks im Vergleich zu den R9 Karten =) Die Frage ist ob es eine nVidia bleibt oder mal seit langen eine AMD wird. Bei 120W Maximal-Verbrauch und einer Leistung im Bereich der GTX 770 gibt es bei den angepeilten 200€ keinen Grund zu meckern. Ich gehe sehr stark davon aus, dass es wie bei R9 280X auch Ableger mit 4GB geben wird - das ist ja aktuell ein Kaufargument für viele - dahingehend wird es also keinen Grund zu meckern geben.
#33
customavatars/avatar56668_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007
90:10 - Berlin:Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1868
offene Fragen:

füllt bloß eine 960Ti (1280Shader, 192 Bit?) den Gap zwischen 960 und 970, oder kommt überraschenderweise noch eine 965Ti?

Startet die "Standard" 960 (1024 Shader, 128 Bit?) tatsächlich bei +/- 200 Euros, und füllen die 2 oben angedeuteten Karten die Preisspanne zur 970 auf?
Oder wird schon die "Standard" 960 mit Premium-Preisaufkleber von ~230-250 Euros versehen, und schneidet in Benchmarks tatsächlich trotz schmaler Bandbreite auf 770 Niveau ab?

Dann bliebe für eine dritte Version wohl kaum Platz.
#34
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 13446
Naja letztlich alles nicht kriegsentscheidend da es karten im gleichen performance bereich seit jahren gibt...
#35
customavatars/avatar34469_1.gif
Registriert seit: 30.01.2006
NRW
Admiral
Beiträge: 10771
die erste Karte ist schon gelistet

http://geizhals.de/eu/asus-gtx960-2gd5-90yv07n0-m0na00-a1217553.html


hätte auf etwas mehr gehofft.
#36
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 13446
alt.
die gtx780ti hat die 3x speicherbandbreite. :bigok:
#37
customavatars/avatar56668_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007
90:10 - Berlin:Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1868
Die Grafikkarte ist „unsympathisch“
AMD schießt gegen die GeForce GTX 960


...ich bin so gespannt was da diese Woche kommt, hab ich das schon erwähnt? :bigok:
Ziele schon seit November darauf ab, und das Geld liegt hier aufm Tisch.
Die Benchmarks entscheiden ob es was Neues für mich gibt, noch eine Generation überspringe, oder auch ev im Sommer eine 2nd Hand 970 anschaffe.
10% auf die 760 wäre eindeutig zu wenig. 770er Leistung ist gefragt!
#38
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
AMD hat in der Hinsicht auch recht. Die GTX960 ist echt ein Witz.

[COLOR=#000000][FONT=Lato]Dafür das die 960 eigentlich die untere Mitteklasse abdecken soll, ist sie mit einem 128bit Interface tatsächlich etwas unterdimensioniert +2GB. Aber Nvidia darf das, sie dürfen so eine "schlechte" Karte bringen, weil die Leute es trotzdem kaufen, denn es steht "Nvidia" drauf[/FONT][/COLOR]
#39
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Also ja, die 960 ist nicht unbedingt das, was man sich erhofft hat, aber die Intention von AMD dahinter ist natürlich klar. Denen schwimmen die Felle davon und nach dem Erfolg der 970 darf jetzt nicht auch noch die 960 so einschlagen. Ob sie nun gut ist oder nicht, sei mal dahingestellt.
Mich hat AMD mit der 285 mindestens genauso enttäuscht.
#40
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4659
Eine neue Grafikkarte aus der unteren Mittelklasse zu Premiumpreisen steht am Start. In der Leistungsklasse gibt es sei drei Jahren Karten. Das Ding darf nicht mehr als 150 Euro kosten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]