> > > > Schenker stattet Notebooks mit noch unbekannter GeForce GTX 965M aus

Schenker stattet Notebooks mit noch unbekannter GeForce GTX 965M aus

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Die Grafikschmiede NVIDIA hat bisher lediglich die GeForce GTX 970M und 980M mit der Maxwell-Architektur im Handel, wird aber laut aktuellen Informationen bald einen neuen Ableger vorstellen. Zwar hat das Unternehmen selbst noch keinen weiteren Grafikchip angekündigt, aber der Notebookhersteller Schenker bietet bereits bei der Konfiguration die GeForce GTX 965M zur Auswahl. Leider gibt es bisher keinerlei Informationen zu den Taktfrequenzen oder dem Ausbau des Chips, aber diese Informationen dürften aufgrund der Bestellmöglichkeit bald folgen. Bisher ist lediglich bekannt, dass der Speicher der Grafikkarte 2 GB groß ausfallen soll.

Im Vergleich zur GeForce GTX 970M beträgt der Preisunterschied rund 100 Euro und die Auslieferung soll am 16. Januar starten. Somit dürfte NVDIA kurz oder spätestens an diesem Tag die GTX 965M offiziell vorstellen.

schenker-nvidia 965M 54

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Endlich, leise und flott! Das könnte mein neuer Grafikchip sein! Bin schon gespannt auf die Specs.

2 GB wird für FHD schon reichen. Aber 4GB sollte doch ebenfalls möglich sein, so wie es für die 970/980M jeweils doppelten Speicherausbau gibt.
#2
customavatars/avatar174090_1.gif
Registriert seit: 06.05.2012
Witten
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 466
Bei Notebookcheck gibt es auch schon den ersten Test.
#3
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5477
Zitat Kommando;23037013
Endlich, leise und flott! Das könnte mein neuer Grafikchip sein! Bin schon gespannt auf die Specs.

2 GB wird für FHD schon reichen. Aber 4GB sollte doch ebenfalls möglich sein, so wie es für die 970/980M jeweils doppelten Speicherausbau gibt.

Hier muss man unterscheiden zwischen Notebooks mit verlöteter Grafikkarte auf dem Mainboard oder Notebooks mit Grafikkarten im wechselbarem MXM 3.xB Design. Die VGAs welche verlötet werden, haben bisher nur den halben VRAM der MXM Karten. Ich denke dies hat etwas mit der Schwierigkeit zu tun, die doppelte Anzahl an Speicher Chips auf dem kleinem vollgestopftem Mainboard unterzubringen, was bei einem seperatem MXM Board ja problemlos auf der Rückseite möglich ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]