> > > > Neue vermeintliche Vorab-Benchmarks zu kommenden AMD- und NVIDIA-Grafikkarten

Neue vermeintliche Vorab-Benchmarks zu kommenden AMD- und NVIDIA-Grafikkarten

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Nach ersten vermeintlichen Benchmarks zur Radeon R9 390(X) oder R9 380(X) - so ganz deutlich wurde dies aufgrund der Namensvergabe sowie Benchmark-Ergebnisse nicht - sind nun weitere Leistungswerte aufgetaucht. Dieses Mal aber sollen die Vorab-Werte von gleich vier unbekannten Grafikkarten stammen, jeweils zweimal AMD und NVIDIA. Die Frage nach der genauen Modellbezeichnung verschieben wir noch einmal nach hinten, bei den GPUs soll es sich aber um "Bermuda XT", "Fiji XT" von AMD sowie um eine beschnittene und voll ausgebaute Version des GM200 von NVIDIA handeln. Quelle der neuen Werte ist einmal mehr das asiatische Forum von Chiphell.

Der neue Leak soll bestätigen, dass die als "Captain Jack" bezeichnete Karte aus den Benchmarks vor einigen Wochen tatsächlich auf der "Fiji XT"-GPU basierte. Anders als damals scheint nun aber festzustehen, dass es sich dabei nicht um die High-End-Variante handelt. Vielmehr legen die neue Werte dar, dass "Bermuda XT" das High-End-Segment bedienen wird. Bisher ging aus den Gerüchten nie so genau hervor, welches nun letztendlich der schnellere Chip sein soll. Daran schließt sich auch die Frage nach der Namensgebung an. Bleibt AMD seinem gerade erst gestarteten Namensschema treu, steht eine Radeon-R9-3xx-Serie ganz hoch im Kurs für diese beiden Modelle und deren Ableger.

Geleakte Benchmarks zu kommenden Grafikkarten von AMD und NVIDIA
Geleakte Benchmarks zu kommenden Grafikkarten von AMD und NVIDIA,

Gefertigt werden sollen die beiden neuen GPUs in 20 nm bei Globalfoundries. Auch dies bestätigt die Gerüchte der vergangenen Wochen und Monate, wenngleich eine Bestätigung eines Gerüchts über ein weiteres Gerücht alles andere als gesichert gelten darf. Auch das bereits seit September kursierende Gerüchte, AMD könnte seine kommende High-End-Generation mit einer Hybrid-Kühlung aus Luft- und Wasserkühlung vorsehen, will das Forenmitglied bei Chiphell bestätigt haben. Die Leistungsaufnahme soll sich in einem ähnlichen Bereich wie bei "Hawaii" bewegen, was auf 250 bis 300 Watt hindeuten könnte.

Kommen wir nun zu den Benchmarks: "Bermuda XT" soll bei ähnlicher Leistungsaufnahme 65 Prozent schneller sein als die Radeon R9 290X. Sie wäre damit noch schneller als der Vollausbau des GM200 von NVIDIA (hier aufgeführt als GeForce GTX 980 Ti), den man ebenfalls als Engineering-Sample vorliegen haben will. Dieser wiederum ist 34 Prozent schneller als die GeForce GTX 980. Im Oberklasse-Segment könnte AMD mit "Bermuda XT" an die Spitze stürmen, dicht gefolgt vom Vollausbau des GM200 von NVIDIA. In der oberen Mittelklasse werden die Karten ebenfalls neu gemischt. "Fiji" setzt sich zwischen "Bermuda" und "Hawaii" aus eigenem Hause, was auch so zu erwarten war. Das beschnittene GM200-Sample, bewegt sich ebenfalls in diesem Bereich.

Geleakte Benchmarks zu kommenden Grafikkarten von AMD und NVIDIA
Geleakte Benchmarks zu kommenden Grafikkarten von AMD und NVIDIA.

Auffällig ist, dass nur wenige technische Daten genannt werden. So ist weder die Rede von architektonischen Details, noch von Taktraten. Einzig die Fertigung der AMD-GPUs sowie die Tatsache, dass es sich beim beschnittenen GM200 um einen Ausbau mit 21 SMM bzw. 2.688 Shadereinheiten handelt, wird genannt. Offen ist auch die Frage, woher diese Engineering-Samples stammen sollen. Zudem bleibt die Frage nach dem Entwicklungsstadium des Treibers, sollte es sich tatsächlich um echte Ergebnisse der Karten handeln und nicht um Hochrechnungen auf Basis vermuteter Architektur.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (60)

#51
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Wieso, es gibt doch Powertune?
Hat AMD doch bei der 290x auch gemacht, macht NV übrigens auch.
Die Wassergekühlte Variante kann ja dann standardmäßig das Powerlimit erst bei 300 Watt haben.
#52
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6313
@Schaffe89
:fresse: das meinte ich mit Kontrolle!
Das Limit selbst auswählen ist eine Sache, wie schaut es mit dem Turbo aus, ist der wirklich aus mit Übertaktung?
Werden wir es mit heutiger Software überhaupt erkennen können? (Abfrageintervall)
#53
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Zitat Koopa;22974332
€1000,- leider, meine äusserste Schmerzgrenze ist bei ca. €600,-


Dann wird wohl deine nächste Karte keine NVIDIA werden ?
Der GM210 wird sicherlich nicht günstiger verkauft, als die jetzige GM204 alla GTX 980 !

Zitat Cippoli;22974574
Insgesamt also schon saftige Preise, sehe ich ähnlich. Ich hoffe da kommt dann auch noch was in der 300,- Euro Region. Kann mir nur schwer vorstellen, das man nicht auch eine GTX970 mehr in Bedrängnis bringen will.


Wenn man das TOP High-End Modell will, dann ja.
Aber es gibt ja noch das Modell unter der Mega-Karte. Die ist dann ca. 10-15% langsamer, aber deutlich besser im Preis-Leistungsverhältnis.
Ich schätze so wie es AMD bis jetzt immer gehandhabt hat bei 350 Euro für die R9 390 und eben 450-500 Euro für die R9 390X. Fragt sich eben, ob die 390er-Serie noch Fiji ist oder schon Bermuda.
Aber so wie es aussieht, ist Fiji die 380er-Serie.
#54
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20260
Ich glaub hier passts grade am ehesten rein:
Stacked Memory: Lecker, Stapelchips! - Golem.de
#55
customavatars/avatar54532_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Chicago
Flottillenadmiral
Beiträge: 4226
Zitat 2k5lexi;22976706
Ich glaub hier passts grade am ehesten rein:
Stacked Memory: Lecker, Stapelchips! - Golem.de


sehr interessant, vielleicht werden die PCBs der Grakas dann auch wieder schön klein :D Obwohl so ein 30cm Monster hat schon was ;)
#56
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6272
Zitat Schaffe89;22973275
Ich verstehe unter mobile Computing SoCs für Handys und Tablets und beispielsweise keine X86 Notebooks.

Unter mobile Computing ist alles zu verstehen, was in mobilen Geräten verbaut werden kann. Und dazu gehören auch Notebooks. High Performance Computing ist ganz sicher nicht das Credo von Notebooks. Zumal die ISA auch gar nicht erwähnt wird. Die darf auch keine Rolle für eine Fertigung spielen.

"Wenn man hier ein Indiz für fette Grafikkarte sehen will, dannmüsste eher High Power Performance mit dabei stehen."
Wüsste nicht, warum es das sollte. Performance und Leistungsaufnahme sind zwei verschiedene Dinge. Wenn du dir mal die x- und y-Achse in der Grafik anschaust, so wird das dort auch klar differenziert. Links sind die Sachen für niedrige Kosten und geringe Leistungsaufnahme aufgeführt, rechts die Sachen für hohe Energieeffizienz. Unten sind die Sachen für geringe Performance aufgeführt, oben die Sachen für hohe Performance.
#57
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Ok, das ist nachvollziehbar. Ganz glauben kann ich es trotzdem nicht.
Prinzipiell ist das eine Folie eines Low Power Prozesses.
#58
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6272
Der Prozess heisst nur LPM, ist aber nicht nur für Low Power nutzbar. Es gibt scheinbar nur einen 20nm Prozess bei Glofo. Und irgendwie muss er ja heissen. Auf älteren Folien war bereits ersichtlich, dass damit Chips gefertigt werden können, die in 28nm noch unter HPP (High Performance Plus) oder SHP (Super High Performance) liefen.
#59
customavatars/avatar211341_1.gif
Registriert seit: 16.10.2014

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat mr.dude;22981002
Der Prozess heisst nur LPM, ist aber nicht nur für Low Power nutzbar. Es gibt scheinbar nur einen 20nm Prozess bei Glofo. Und irgendwie muss er ja heissen. Auf älteren Folien war bereits ersichtlich, dass damit Chips gefertigt werden können, die in 28nm noch unter HPP (High Performance Plus) oder SHP (Super High Performance) liefen.


etwas neuer

Samsung and Globalfoundries Beat TSMC to FinFET - What This Means For AMD, Nvidia and Intel.
#60
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20260
Zitat 2k5lexi;22976706
Ich glaub hier passts grade am ehesten rein:
Stacked Memory: Lecker, Stapelchips! - Golem.de


Vorsicht, lecker und gestapelt!
King Of The Hill: AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory - Golem.de
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]