> > > > AMD: FreeSync-Monitore noch dieses Jahr - Kein DirectX 12 für Windows 7 (Update)

AMD: FreeSync-Monitore noch dieses Jahr - Kein DirectX 12 für Windows 7 (Update)

Veröffentlicht am: von

AMD Gaming EvolvedAuf der PAXLAN in den USA hat sich Richard Huddy von AMD in einer Präsentation in zwei Bereichen zu interessanten Details geäußert, die uns in naher Zukunft bevorstehen. FreeSync bzw. die baldige Verfügbarkeit erster Monitore waren dabei ein Thema und auch der fehlende Support von DirectX 12 unter Windows 7 wird für einige Nutzer gegen Ende des Jahres 2015 eine entscheidende Rolle spielen.

Mit der Präsentation von G-Sync hat NVIDIA sicherlich einen Nerv getroffen, den viele Spieler als wichtiges Merkmal für einen möglichst flüssigen Spielgenuss sehen. Allerdings fehlt es noch immer an der notwendigen Durchsetzungskraft, denn G-Sync-Monitore mit den gewünschten Display-Merkmalen vieler Käufer sind noch immer rar gesät. FreeSync soll als offener Standard die Alternative sein und ist inzwischen auch Bestandteil des VESA-Standards DisplayPort 1.2a. Bereits vor einiger Zeit äußerte sich Huddy zuversichtlich, dass erste Monitore mit FreeSync-Support noch in diesem Jahr erscheinen würden. Diese Aussage hat er nun wiederholt, spricht konkret aber von Ende diesen und Anfang des kommenden Jahres ("spätestens Januar"). Die entsprechende Passage findet man im Video ab Minute acht.

Laut Richard Huddy befindet sich sogar bereits ein Monitor im Verkauf, der in der Lage wäre, Adaptive Sync (so der Name der FreeSync-Umsetzung im DisplayPort-Standard) anzuwenden. Allerdings fehle es dem Monitor noch an der passenden Firmware und auch einen dazugehörigen Treiber will AMD erst im Dezember veröffentlichen. Um welches Modell es sich genau handelt, wollte Huddy allerdings nicht verraten. Neben der Tatsache, dass es sich bei FreeSync um einen offenen Standard handelt, soll FreeSync auch günstiger sein als G-Sync. Huddy spricht sogar davon, dass die Monitore 100 US-Dollar günstiger sein können. Letztendlich wird man aber erst bei Verfügbarkeit erster Monitore dazu eine genaue Aussage treffen können.

Ebenfalls ein Thema war DirectX 12. Es gab bereits einige Meldungen dazu, dass DirectX 12 erst ab Windows 8 bzw. 8.1 angeboten werden wird - Windows 7 soll keine Rolle mehr spielen. Fraglich ist jedoch, ob dies dafür sorgen wird, dass viele Nutzer von Windows 7 auf Windows 8 bzw. 8.1 wechseln werden. Die gleiche Frage darf man sich im kommenden Herbst auch zu Windows 10 stellen. 

Große Bedenken haben vor allem die Spielepublisher, die über ihre Plattformen wie Steam, Origin und Uplay die breite Nutzerbasis von Windows 7 sehen und nicht glauben, dass bis zum Erscheinen von DirectX 12 die meisten davon gewechselt haben werden. Allerdings besteht dafür auch kein Grund zur Eile. AMD hat noch keine Hardware auf den Markt gebracht, die DirectX 12 auf Hardwareebene unterstützt. Fraglich ist auch, wie weit die Unterstützung bei den beiden "Maxwell"-Grafikkarten von NVIDIA (GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970) reicht. Ganz davon angesehen, dass die ersten Spiele mit DirectX-12-Unterstützung wohl ebenfalls selbst bei Erscheinen von DirectX 12 noch auf sich warten werden lassen.

Das Fazit zu diesem Thema lautet also: Abwarten! Aktuell hat Microsoft noch nicht einmal ein finales Feature-Level definiert und wie es in zwölf Monaten um die Unterstützung der Hard- und Software bestellt ist, damit muss sich der Kunde frühestens im Sommer 2015 beschäftigen.

Update:

Zum Thema "kein DirectX 12 für Windows 7" hat AMD ein Statement verfasst. Darin stellt man klar, dass Richard Huddy keinerlei interne Kenntnisse über die Pläne von Microsoft habe, für welche Windows-Generationen DirectX 12 veröffentlicht werden wird. Erst eine endgültige Aussage seitens Microsoft könnte in dieser Hinsicht also Klarheit bringen. Allerdings wird Huddy eine solche Aussage auch nicht aus dem Blauen heraus getätigt haben, so dass entsprechende Befürchtungen, DirectX 12 könnte für Windows 7 nicht mehr zu Verfügung gestellt werden, nicht komplett auszuräumen sind.

"There have been reports based on a video of Richard Huddy of AMD making speculative comments around DirectX 12 support on versions of Windows. Richard Huddy does not speak for Microsoft, and he was unfortunately speculating from Microsoft’s publication of key dates and milestones for Windows 7 lifecycle and mainstream support policy. Richard has no special insight into Microsoft’s Windows or DirectX roadmaps. Microsoft is a key, strategic partner for AMD and we’re continuously collaborating with them on DirectX 12."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6931
Allerdings bräuchte man dann glaube Crossfire R9 390X oder SLI TITAN II :D
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Dann bräuchte man eine GPU die DP 1.3 unterstützt und da wird es dieses Jahr eng.
#7
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
alles schön und gut, aber für mich wird 4K Gaming erst ineteressant wenn eine single Karte genung Leistung dafür hat..

und das wird ja leider noch etwas dauern :(
#8
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 680
da kämmen nur zwei im frage, LG 24GM77-B oder Asus PB279Q :-/
#9
Registriert seit: 13.01.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 330
Da hoffe ich doch mal auf den LG [emoji12]
#10
customavatars/avatar152124_1.gif
Registriert seit: 22.03.2011
Speyer
Korvettenkapitän
Beiträge: 2485
Kein DX12 für Win 7 ... Gut, dann hat sich DX12 für mich auch erledigt. Mal schauen was mit Mantle bei Nvidia ist.
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27571
win 8.1?
#12
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
@Scrush,

8.1 bekommt 11.3
#13
Registriert seit: 23.10.2008
Niedersachen
Vizeadmiral
Beiträge: 6713
Kein DirectX 12 fr Windows 7? AMD widerspricht eigenem Experten - WinFuture.de

lach mich schief. Nun wurde die Aussage zurückgezogen
#14
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25239
Weil es eben nicht direkt von Microsoft stammte. Dennoch seh ich für Dx12 und Win7 schwarz. Kann mir schlecht vorstellen dass Microsoft den großen Sprung macht. Denn es gab auch kein Update auf 11.1 bzw. 11.2

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]