> > > > Galax GeForce GTX 980 Hall of Fame zeigt sich

Galax GeForce GTX 980 Hall of Fame zeigt sich

Veröffentlicht am: von

galaxGalaxy stricht erst kürzlich den Buchstaben "Y" aus seinem Namen und firmiert nun unter Galax - es bleibt aber bei den üblichen Modell-Vorstellungen, welche erst gertern um eine GeForce GTX 970 EXOC Black Edition ergänzt wurde. Das Highlight einer jeden GPU-Generation bildet aber die "Hall of Fame"-Serie und offenbar nähert sich dieses Modell für die GeForce GTX 980 dem finalen Design, denn nun sind neue Bilder aufgetaucht, die eine wohl fertige Karte zeigen.

Galax verwendet für die GeFoce GTX 980 HOF einmal mehr einen Kühler mit drei Lüftern und bleibt sich bei der farblichen Gestaltung auch durch ein Silber/Weiß treu. Visuell eine besondere Aufmerksamkeit zuteil kommt dabei dem PCB, welches ebenfalls komplett in weiß gehalten ist und damit einen einmaligen Look besitzt. Die Karte bietet außerdem eine Backplate, welche aus gebürstetem Aluminium besteht. Nicht nur bei der Farbe des PCBs, sondern auch bei der Bestückung verwendet Galaxy ein eigenes Design. Zwei zusätzliche 8-Pin-Anschlüsse sollen für eine ausreichende Versorgung der noch unbekannten Anzahl an Spannungs-Phasen dienen. Es darf davon ausgegangen werden, dass Galax ein paar Phasen mehr verwendet, als es das Refernzdesign vorsieht.

Auf der Slotblende zu sehen ist neben den Monitor-Ausgängen auch noch ein Schalter, der vermutlich einen OC-Modus der Karte aktiviert. Bei den angesprochenen Ausgängen sind auf der Galax GeForce GTX 980 Hall of Fame jeweils einmal Dual-Link-DVI und HDMI 2.0 sowie dreimal DisplayPort 1.2a verbaut. Noch ein paar Worte zur Kühlung, die offenbar durch mindestens fünf Heatipes aus Kupfer unterstützt wird.

In der kommenden Wochen soll die Galax GeForce GTX 980 Hall of Fame offiziell vorgestellt werden. Dann werden wir vermutlich auch mehr über die technischen Daten und hier vor allem zur Übertaktung erfahren. Aufgrund des Engagements von Galax auf dem europäischen Markt, wäre es vielleicht sogar möglich, dass dieses Modell auch hierzulande den Weg in die Regale findet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Ist das Absicht?

Noch ein paar Worte zur Kühlung, die offenbar durch mindestens fünf Heatipes aus Kupfer unterstützt wird.

Abgesehen von "Heatpipes" wirkt der Satz irgendwie verloren dort.
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2809
Tatsächlich DP1.2a ?
Interessant.

Optisch gefällt mir die Karte irgendwie rein gar nicht.
Weiß in dieser Form ist so was von abstoßend und der Kühler sieht einfach zu sehr verbastelt aus.
Wenn es optisch etwas hermachen soll, dann dürfen nicht soviel Schnörkel dabei sein. Weniger Kanten und Ecken und klare Linien mit glatte Flächen, die sich überall einheitlich abstimmen.
Erst dann, sieht Weiß auch gut aus und nicht so wie hier, ein Krautsalat...


#3
customavatars/avatar199253_1.gif
Registriert seit: 27.11.2013
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 367
Von mir aus kann die Karte auch Kackbraun sein.
Setzt du dich etwa stunden lang vor deinen PC um die Schönheit der Grafikkarte zu bewundern?
Hauptsache ist doch, dass der Kühler seine Arbeit verrichtet und dabei noch möglich leise bleibt
#4
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2809
Zitat Gemetzel;22814127
Von mir aus kann die Karte auch Kackbraun sein.
Setzt du dich etwa stunden lang vor deinen PC um die Schönheit der Grafikkarte zu bewundern?


Unter Anderem schon. Hässlich ist hässlich, auch wenn es verpackt ist !

Zitat

Hauptsache ist doch, dass der Kühler seine Arbeit verrichtet und dabei noch möglich leise bleibt


Eben nicht. Schoneinmal Gedanken darüber gemacht, warum die Hersteller soviel Zeit und Arbeit in das Kühlerdesign stecken ? Warum ein weißen PBC und warum eine gebürstete Alubackplatte ??
Wenn das alles wirklich unwichtig ist, wie du das so sagst, dann braucht man keinen Customkühler mehr. Da reicht dann Referenz aus. Hält auch kühl und erfüllt seinen Zweck. Autos gibt es dann auch nur noch mit Rostschutzfarbenlackierung und Häuser braucht man auch nicht mehr streichen. Alles im schönen grauen Unterputz. Das genügt doch...
Wenn man drin sitzt, sieht man ja nichts mehr davon. ;)
#5
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Äpfel mit Birnen, Äpfel mit Birnen :wall:
#6
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2201
"Autos gibt es dann auch nur noch mit Rostschutzfarbenlackierung"

Würde ich mein Auto ausschließlich im Kofferraum transportieren, würde ich dir recht geben ;)
#7
Registriert seit: 22.02.2010

Bootsmann
Beiträge: 709
Ich sehe Pickelbuh schon die Heizkörper schwarz streichen. ;)
Man sollte sich nichts vormachen, Konvektion ist die Hauptquelle zur Wärmeabfuhr und auch wenn Wärmestrahlung einen Anteil hat so ist die Fläche wichtiger als die Farbe des Kühlkörpers und eloxieren greift in die Struktur der Oberfläche ein, das Färben ist ein weiterer Arbeitsschritt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]