> > > > Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR: Single-Slot-Karte kommt nach Deutschland

Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR: Single-Slot-Karte kommt nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

galaxWährend alle Augen derzeit auf die neuen „Maxwell“-Grafikkarten GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 gerichtet sein dürften, schickt der europäische Galaxy-Ableger Galax bzw. KFA2 seine GeForce GTX 750 Ti im Single-Slot-Design nach Deutschland. Auch die Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR basiert bereits auf der neuen „Maxwell“-Architektur, muss im Vergleich zu den neuen Modellen aber mit deutlich weniger Recheneinheiten auskommen. Dem kleinen 3D-Beschleuniger stehen nur noch 640 Shadereinheiten zur Verfügung. Beim Speicherausbau setzt Galax auf insgesamt 2.048 MB GDDR5-Videospeicher, der wie gewohnt über einen 128 Bit breiten Datenbus angebunden ist.

Trotz der geringen Abmessungen des Kühlsystems, das nun wieder auf ein Radialsystem setzt, muss der neuste Galax-Ableger keinerlei Abtriche hinnehmen und darf sich strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede halten. Wie die NVIDIA-Vorlage rechnet auch die Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR mit Taktraten von 1.020/1.085/1.350 MHz und erreicht so eine theoretische Speicherbandbreite bzw. Pixelfüllrate von maximal 86,4 GB/Sek. und 16,3 GPixel/Sek. Auf einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker kann die neue Single-Slot-Grafikkarte verzichten, die Versorgung über das PCIe-Interface reicht aus. Auf der Single-Slot-Blende stehen mit DVI, VGA und HDMI drei verschiedene Anschlüsse zur Verfügung.

Die neue Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR soll ab sofort zu einem Preis von 139,90 Euro in Deutschland erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird sie derzeit exakt zu diesem Preis geführt – wenn auch unter dem Namen KFA2.

Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 750 Ti Galax GeForce GTX 750 Ti RAZOR
Straßenpreis ab 105 Euro etwa 140 Euro
Homepage www.nvidia.de www.galax.net
Technische Daten
GPU GM107 "Maxwell" GM107 "Maxwell"
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 1,87 Milliarden 1,87 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.020 MHz 1.020 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.085 MHz 1.085 MHz
Speichertakt 1.350 MHz 1.350 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 86,4 GB/Sek. 86,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1
Shadereinheiten 640 640
Texture Units 40 40
ROPs 16 16
TDP 60 Watt 60 Watt

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Sieht irgendwie...oldschool aus :)
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1714
Erinnert an 8800GT und Co. ;)
Leider kein SLI bei der 750 Ti, sonst wäre sie noch interessanter (obwohl man ja sowieso immer lieber auf eine einzelne Karte setzen sollte).
#3
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4610
DisplayPort statt VGA wäre "etwas" sinnvoller.

Trotzdem schöne Karte für kleine PCs.
#4
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 617
Ich versteh auch nich, was die immernoch mit dem VGA-Port wollen..
#5
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9768
Hab die 750 Ti als low profile Karte. Da ist der dumme VGA Anschluß zum Glück abnehmbar (auch wenn keine kleine Blende mitgeliefert wurde und man sich diese extra kaufen musste).
Leider nicht lautlos im Idle, Leistung hingegen ist echt ordentlich.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1084
Wundert mich soiwieso, daß nicht viel mehr 750er - Ti oder normale - als Singleslot gefertigt werden.

Meines Wissens nach gibt es diese hier und dann noch eine nonTi von Gainward und das wars.
#7
Registriert seit: 06.08.2014
9478
Banned
Beiträge: 458
Also VGa ist wenn man mit Beamern arbeitet, Powerpoint etc unerlässlich, die Schulen haben kwine Beamer mit DP ;)
#8
Registriert seit: 03.03.2012
Cuxhaven
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Ich hab die non ti im Rechner für bf3 und die wird wohl als physxkarte in den großen reinkommen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]