> > > > Pirate Islands in 20 nm angeblich ab dem ersten Quartal 2015

Pirate Islands in 20 nm angeblich ab dem ersten Quartal 2015

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Mitte September geisterte ein erstes Bild eines neuen Referenzkühlers von AMD durch das Internet, der angeblich für die kommende Radeon R9 390X auf „Fiji“-Basis bestimmt sein sollte. Nun gibt es weitere Gerüchte. Laut den chinesischen Kollegen von VR-Zone.com soll AMD seine nächste Grafikkarten-Generation „Pirate Islands“ im Laufe des ersten Quartals 2015 auf den Markt bringen.

Erwartet wird mit der Radeon R9 390X aber nicht nur ein neues Single-GPU-Topmodell, sondern auch ein frischer Mittelklasse-Ableger in Form der Radeon R9 380X. Beide sollen den Informationen zufolge bereits im fortschrittlichen 20-nm-Verfahren gefertigt werden. Die aktuellen Grafikchips von AMD, aber auch die neue GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 von NVIDIA laufen derzeit noch in einer Strukturbreite von 28 nm vom Band. Weitere technische Daten nennt man allerdings nicht, jedoch soll es bei den Anschlüssen Neuerungen geben. Die kommende AMD-Generation soll bereits mit Unterstützung für DisplayPort 1.3 sowie für HDMI 2.0 daherkommen. Letzteres wird von den neuen „Maxwell“-Grafikkarten bereits unterstützt.

Eine mögliche Radeon R9 285X auf „Tonga XT“-Basis mit einer höheren Anzahl an Streamprozessoren und einem 384 Bit breiten Speicherinterface soll es hingegen nicht mehr geben. Sie soll dem professionellen Markt vorbehalten werden.

Eine offizielle Bestätigung seitens AMD gibt es natürlich nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (48)

#39
customavatars/avatar28757_1.gif
Registriert seit: 20.10.2005
Stuttgart
Fregattenkapitän
Beiträge: 2774
Also doch lieber mal warten bis Anfang 2015. Das werde ich wohl auch machen.
#40
customavatars/avatar154717_1.gif
Registriert seit: 03.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1139
Zitat Unrockstar;22703705

Thema Pirate Island:
R9 380X in 20nm kann ich ehrlich gesagt noch nicht so recht glauben. Eine 290x sollte schon jetzt mit besseren Prozess, mit 30% weniger Verlustleistung herstellbar sein. Man muss wie schon gesagt wurde eigentlich gar nicht nachziehen, denn AMD ist gut aufgestellt. Fakt ist, der Bereich bis 200€ ist AMD, eine 960 hat noch nicht das Licht der Welt erblickt, weswegen die 285 eben noch bei 220€ liegt


Und genau das kotzt mich extrem an im Moment. Ich brauch eine sparsame Karte, aufgrund eines 400W NTs und möchte eigentlich nicht etwa 40€ mehr (von 280 auf 285) für niedrigeren Stromverbrauch und TrueAudio ausgeben. Da ich aber aktuelle Spiele wie BF4, Wichter 3 und Project Cars auf 60 FPS genießen will bleibt mir fast keine andere Wahl als möglicherweise doch zur GTX 970 zu greifen, obwohl ich unbedingt eine AMD will.

Ergo ich bin nicht der Meinung das AMD super gut aufgestellt ist, jedenfalls nicht für meine Bedürfnisse.
#41
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11763
Was für ein 400W Nt genau? Wenn es ein Markenfabrikat ist, reicht es _locker_ für eine R9 280X oder 280 ohne X!
#42
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11246
Zitat samurro;22705364
Und genau das kotzt mich extrem an im Moment. Ich brauch eine sparsame Karte, aufgrund eines 400W NTs und möchte eigentlich nicht etwa 40€ mehr (von 280 auf 285) für niedrigeren Stromverbrauch und TrueAudio ausgeben. Da ich aber aktuelle Spiele wie BF4, Wichter 3 und Project Cars auf 60 FPS genießen will bleibt mir fast keine andere Wahl als möglicherweise doch zur GTX 970 zu greifen, obwohl ich unbedingt eine AMD will.

Ergo ich bin nicht der Meinung das AMD super gut aufgestellt ist, jedenfalls nicht für meine Bedürfnisse.


behalte deine 280er doch. mit meinem 300W NT befeuere ich eine HD6870 welche 155W benötigt, und einen Bulldozer der auf 4,6 ghz läuft sowie mehrere festplatten.

kann daher dem was dragontear sagt nur zustimmen. selbst für eine 280X reichts aus weil sie keine 250w frisst. und deine cpu und dein chipsatz sind auch sparsamer als meine.
#43
customavatars/avatar154717_1.gif
Registriert seit: 03.05.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1139
Mag sein das es noch für 280er reicht, aber TrueAudio reizt mich halt mehr. Vernünftige 280X Modelle fangen preislich auch erst bei 240€ an. Daher bleibt nur 280, 285 oder GTX 970. Mit letzterer wäre ich immerhin auf der sichersten Seite bzgl. kommender Titel. Dafür kosten die interessanten Modelle auch 350€.

PS:
Wieso kosten die werkseitig übertakteten Modelle eigentlich meist paar Cents weniger als die "schwächeren" Karten?

Edit:
@übermir
Woher weißt du welche CPU ich habe? ^^ Und ich habe keine 280er. Im Moment sitzt noch eine beknackte GTX 560 Ti in meinem Gehäuse.
#44
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Eventuell passend dazu: Für zukünftige GPUs: High Bandwith Memory von SK Hynix im Detail erläutert

Solcher Speicher könnte ja bei den zukünftigen Generationen eine Rolle spielen.
#45
Registriert seit: 06.08.2014
9478
Banned
Beiträge: 458
Ja, sieht sehr interessant aus.
Wird aber noch ne Zeit gehen bis das fur die Massen aufen Markt kommt.
#46
customavatars/avatar210052_1.gif
Registriert seit: 08.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 543
Ich hoffe auch das die Gerüchte wahr sind. Dann könnte man eventuell schon ab März mit den ersten Verfügbaren Modellen rechnen. Meiner 7970 geht auch schon langsam die Puste aus und die aktuellen NVIDIA Performance/Vram Krücken geben mir nicht genügend Leistungsanstieg. Da der Big Maxwell wahrscheinlich wieder unbezahlbar wird liegt meine Hoffnung bei den neuen AMD Modellen.
#47
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2872
Zitat NasaGTR;22704376

Denn was ich mir gut vorstellen könnte: da eine Spule welche bei z.B. 30k Hz Fiept nicht hörbar ist, könnte es doch sein dass wenn man diese nun einklebt oder eingießt das die Frequenz sich am dann verändert und so in den Hörbaren bereich kommt, was dann noch Kontraproduktiv ist.


Du musst noch nicht mal was am Bauteil ändern damit die 30 kHz Schwingung hörbar wird, du brauchst nur irgendein anderes Bauteil, mit einem ganzzahligen Teiler der ursprünglichen Frequenz als Eigenfrequenz.
Beispiel: Spule schwingt mit 30 kHz, die Eigenfrequenz eines Blechs ist 15 kHz, dann hört man einen 15 kHz Ton.

Da in einem Kondensator oder einer Spule immer Schwingungen auftreten, lässt sich das Problem nur durch gute Dämpfung lösen, das kostet nicht die Welt, versteht der Manager, der mit dem einen Eurocent billigeren Kondensator viel mehr Gewinn machen kann, aber schonmal gar nicht.
#48
Registriert seit: 13.10.2014

Matrose
Beiträge: 14
Zitat WEBHOUSE;22702823
Meine Powercolor 7870 PCS+ ist auch einwandfrei. Kein fiepen oder ähnliches vorhanden.


Das gleiche hier, Ich hatte die gleiche Karte von PowerColor und nier Probleme damit! Ich bin wirklich zufrieden mit der Karte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]