> > > > AMDs 'Tonga'-GPU feiert in der FirePro W7100 seine Premiere

AMDs 'Tonga'-GPU feiert in der FirePro W7100 seine Premiere

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Heute erweiterte AMD seine W-Serie innerhalb der FirePro-Produkte um weitere vier Karten. Darunter ist auch die FirePro W7100 und erst bei einem genaueren Blick wird deutlich, dass AMD damit die neue "Tonga"-GPU einführt. Auf der FirePro W7100 verwendet AMD 28 der 32 verfügbaren Compute Units. Damit kommt die Karte auf 1.792 Shadereinheiten. Unklar ist aufgrund der Design-Änderungen, wie der weitere architektonische Aufbau gestaltet ist. Unbekannt sind somit die Anzahl der Render-Backends und Textureinheiten. Vermutlich aber werden 32 ROPs zum Einsatz kommen. Die "Tonga"-GPU mit allen 32 Compute Unites wird in Kürze erwartet und dürfte als Desktop-Karte in Form der "Tonga PRO" als Radeon R9 285 seine Premiere feiern.

AMD FirePro W7100 mit Tonga-GPU
AMD FirePro W7100 mit "Tonga"-GPU

"Tonga" basiert auf der "Graphics Core Next"-Architektur 1.1. Der L2-Cache dürfte 512 oder 1024 KB groß sein. Mit der Unterstützung für GCN 1.1 geht auch der Support für TrueAudio und XDMA-CrossFire einher, was die CrossFire-Anschlüsse und Brücken überflüssig macht.

Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis AMD die Geheimnisse rund um "Tonga" lüften wird. Besonders interessant ist dabei die Effizienz des Designs.

AMD FirePro W7100 mit Tonga-GPU
AMD FirePro W7100 mit "Tonga"-GPU
AMD-Radeon-R9-280-Serie in der Übersicht
Modell AMD Radeon R9 280 AMD Radeon R9 280X AMD Radeon R9 285
Straßenpreis ab 165 Euro ab 210 Euro noch nicht verfügbar
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Tahiti Pro Tahiti XT Tonga Pro
Fertigung 28 nm 28 nm  28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden  ?
GPU-Takt (Base Clock) - 1.000 MHz  918 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 933 MHz 1.050 MHz  ?
Speichertakt 1.250 MHz 1.500 MHz  1.375 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 2.048 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek. 288,0 GB/Sek. 176,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 1.792 2.048 ?
Texture Units 112 128 ?
ROPs 32 32 ?
TDP 250 Watt 250 Watt ?

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11846
Der Verbrauch ist auch bei dieser Graka nicht angegeben, oder?

Wenn man sich die Lücke dort hinten im Plastikmantel anschaut, könnte man evrmuten dass dort ein einzelner 8pin Anschluss oder 2 6 pin Anschlüsse Platz haben. Das wäre immerhin 75W weniger als die aktuelle R9 280X.
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6654
Ich tippe auf einen 6Pin. Erst die W9100 hat 1x 6Pin und 1x 8Pin
#3
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Das Ding spielt doch in der Liga des Pitcairn, oder taeusch ich mich da?
#4
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 140
GCN 1.1? Müsste es nicht GCN 2.1 sein? Ansonsten wäre es ja unter Vulcanic Island?!
Oder basiert die Namensgebung auf einer Leistungseinschätzung / der technischen Abstammung?

LG
RMG
#5
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17767
Zitat p4n0;22519531
Das Ding spielt doch in der Liga des Pitcairn, oder taeusch ich mich da?


Pitcairn / Curacao hat 1280 Compute Cores im Vollausbau... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]